Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

HUmanitiesLab

Humboldt-Universität zu Berlin | HUmanitiesLab | Fachdidaktik Deutsch | Gemeinsam auf der Suche nach dem Sinn – Literarische Unterrichtsgespräche führen

Gemeinsam auf der Suche nach dem Sinn

Literarische Unterrichtsgespräche führen

Das Modul "Gemeinsam auf der Suche nach dem Sinn - Literarische Unterrichtsgesspräche führen" verfolgt das Ziel, die verschiedenen Akteure in Schule und Hochschule mit dem Literarischen Unterrichtsgespräch (Heidelberger Modell) vertraut zu machen. Das Literarische Unterrichtsgespräch (LUG) ist - im Unterschied zum fragend-entwickelnden, gelenkten Unterrichtsgespräch - eine offene Methode, die kommunikationstheoretisch, rezeptionsästhetisch und hermeneutisch ausgerichtet ist. Es steht für einen literar-ästhetisch, verstehensorientierten Ansatz des gesprächsförmigen Literaturunterrichts. Im Anschluss an die kulturelle Tradition des "freien Gesprächs" fördert das Verfahren den freien Dialog aller Beteiligten, der nicht auf Eindeutigkeit abzielt, sondern vielmehr der potenziellen Mehrdeutigkeit literarischer Texte Rechnung trägt.

Im Rahmen des Moduls können wahlweise ein Erzähltext (Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter), ein Drama (Bauersima: norway.today) oder Gedichte aus verschiedenen Zeiten bzw. zu unterschiedlichen Themen gewählt werden. Die Textauswahl erfolgt in Absprache mit den TeilnehmerInnen. Das Spektrum der Texte ist je nach Anforderung der Unterrichtssituation oder Schülergruppe flexibel erweiterbar.

Zielgruppe sind, je nach Text, sowohl SchülerInnen der Sek. I als auch der Sek. II. Eine Gruppengröße von ca. 15 hat sich bewährt. Bei größeren Lerngruppen können u.U. mehrere Gespräche parallel stattfinden.

Moderiert werden die LUG von Lehramtsstudierenden im BA Deutsch oder MA of Education Deutsch.

Das LUG soll Teil des Literaturunterrichts sein, möglichst der Beginn einer Unterrichtsreihe zu dem gelesenen Text bzw. Thema. Es eignet sich aufgrund seiner vom üblichen Unterrichtsablauf abweichenden Struktur besonders für Einzelstunden (ca. 90 Minuten) bzw. als Sonderveranstaltung.

Die Gespräche finden entweder an der Schule statt oder - was dem Charakter einer Universitätsveranstaltung näher kommt -  in Räumen der Humboldt Universität.