Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Professional School of Education (PSE)

FAQ

(Letzter Änderung 13.03.2017 - Sie finden den neuesten Eintrag jeweils am Ende der Seite)

Eine neue Frage einreichen (per Mail).


Beim Mastermodul 2 in Deutsch "Sprache und Literatur im Wandel" wird im Wintersemester 2015/2016 nur ein Seminar in Linguistik angeboten, was laut Studienverlaufsplan aber studiert werden soll, dafür aber zwei Seminare in Literaturwissenschaften, die erst im Sommersemester laut Studienverlaufsplan angeboten werden sollen. Was hat es damit auf sich?

Die germanistischen Institute haben sich darauf verständigt, dass Seminare aus diesem Modul über das Pflichtangebot hinaus in jedem Semester angeboten werden. Und zwar im Wintersemester immer eines aus der Linguistik und zwei aus den Literaturwissenschaften sowie im Sommersemester immer zwei aus der Linguistik und eines aus den Literaturwissenschaften.


Das Mastermodul 2 in Bildungswissenschaften "Evaluation, Diagnostik und Inklusion" überschneidet sich mit vielen anderen Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/16. Wird es auch im Sommersemester angeboten? Außerdem widersprechen sich Modulbeschreibung und Studienverlaufsplan - laut Modulbeschreibung ist es für das Wintersemester, laut Verlaufsplan für das Sommersemester vorgesehen. Was gilt?

In AGNES ist angekündigt, dass dieses Modul in jedem, also im Sommer- und im Wintersemester, angeboten wird. Der Modulverantwortliche, Herr Dr. Gänsfuß, hat mittlerweile auch schriftlich bestätigt, dass das Modul wirklich jedes Semester angeboten wird. 
In der Ordnung hat sich tatsächlich ein Fehler eingeschlichen. Die Angabe in der Modulbeschreibung, also das Wintersemester, ist die richtige. In der geänderten Ordnung, die zum Wintersemester 2016/17 veröffentlicht wird, ist dies korrigiert. 


Wenn ich mich als Bachelor- oder Masterstudent_in in AGNES für eine Lehrveranstaltung anmelden will, erhalte ich als Auswahl für meinen Studiengang nur die Möglichkeit, meine Studienfächer einzeln anzuwählen (also z.B. Deutsch, Mathe und SU-NAWI), aber nicht die Auswahlmöglichkeit MEd Lehramt an Grundschulen. Was wähle ich davon, wenn ich mich für eine Veranstaltung z.B. in den Bildungswissenschaften anmelden will? Und warum steht hinter jedem meiner Fächer "Vertiefung"?

Für eine Anmeldung zu einer Veranstaltung in den Bildungswissenschaften oder in der Sprachbildung ist es egal, mit welchem der drei Fächer Sie sich dort anmelden. Es gehen alle drei und es macht für die Platzvergabe keinen Unterschied. 


 

Ich war bereits im Kernfach Grundschulpädagogik immatrikuliert und wechsel nun ins 3. Fachsemester des BA "Bildung an Grundschulen". Auf Grund des Wechsels muss ich in Mathematik das Modul 1 "Arithmetik und ihre Didaktik" nachholen. Das Modul geht über zwei Semester und der Abschluss des Moduls ist Voraussetzung, um das Modul 3 "Daten und Zufall" belegen zu können, das ich aber eigentlich laut Studienverlaufsplan im 4. Fachsemester belegen soll. Stimmt es, dass ich das Modul 3 dann erst im 6. Fachsemester machen kann?

Nein, das stimmt zum Glück nicht. Für diejenigen, die aus der alten Studienordnung in die neue wechseln, gilt: Es genügt, wenn Sie im Mathematik Modul 1 die Vorlesung und die Übung abgeschlossen haben, um das Modul 3 belegen zu können. D.h. sie können Modul 3 wie im Studienverlaufsplan vorgesehen im 4. Fachsemester belegen und parallel dazu noch das Seminar in Modul 1 machen und das Modul abschließen.


 

Ich bin in die neue Ordnung BA "Bildung an Grundschulen" gewechselt, aber ich habe die MAP1 in der alten Ordnung nicht gemacht. Muss ich jetzt die MAP1 in der alten Ordnung und die MAP in AGSP-Modul 1, also zwei Prüfungen machen? 

Nein. Es bleibt bei einer Prüfung. Wer die MAP1 Basismodul in der alten Ordnung gemacht hat, muss nur das Seminar "Wissenschaftsdisziplin Grundschulpädagogik" nachholen, aber keine Prüfung machen. Wer die MAP1 Basismodul nicht gemacht hat und nur die Veranstaltungen belegt hatte, muss sowohl das Seminar nachholen als auch noch die MAP im neuen Modul machen (siehe auch: uebergangsregelungen).


 

Ist es eigentlich auch möglich, die Äquivalenzliste "anders herum" zu nutzen?

Im Prinzip ja. Also wenn Sie bspw. zu keinem der drei Termine des Seminars "Einführung in den Sachunterricht und Didaktik" können, wäre es möglich statt dessen auch die Vorlesung "Einführung in den Lernbereich Sachunterricht" aus der alten Studienstruktur zu nutzen. Dies soll aber nicht der Regelfall sein, da das Angebot ja für die neuen Strukturen geplant wurde. In Absprache mit den Lehrenden ist es aber durchaus möglich.


Ich studiere im MEd Lehramt an Grundschulen - kann ich in der fach- oder professionsbezogenen Ergänzung auch Module aus dem BA Bildung an Grundschulen belegen?

Ja, in diesem Bereich, also auch hinsichtlich der ÜWP-Angebote geht das. Nur umgekehrt geht es nicht, also Bachelor-Studierende können in der fach- oder professionsbezogenen Ergänzung keine Mastermodule - auch nicht in ÜWP belegen.


Ich studiere den Kombinationsbachelor Grundschulpädagogik mit einem Zweitfach bereits in einem höheren Fachsemester. Kann ich trotzdem noch in die neue Ordnung für den BA "Bildung an Grundschulen" wechseln?

Ja. Es gab kurzfristig mal eine Unklarheit diesbezüglich. Diese ist ausgeräumt.


Wenn in der Modulbeschreibung in der Studienordnung unter Modulabschlussprüfung "Bestehen" steht, heißt dies dann immer, dass das Modul nicht benotet wird?

Leider nicht. Dies heißt zunächst nur, dass eine Modulabschlussprüfung vorgesehen ist. Welche Module benotet oder unbenotet sind, können Sie in der tabellarischen Übersicht am Ende der Prüfungsordnung (!) sehen. Dort ist für alle Module festgehalten, ob eine Prüfung vorgesehen ist und wenn ja, welche Prüfungsformen zugelassen sind sowie in einer eigenen Spalte, ob diese Prüfung benotet wird oder nicht.


Die Anmeldung zur Modulabschlussprüfung erfolgt ja online über AGNES. Aber muss ich vorher auch den Unterschriftenzettel mit den besuchten Veranstaltungen im Modul irgendwo noch für die Anmeldung abgeben?

Nein. Im Gegensatz zu früher dokumentiert der Unterschriftenzettel nur die Teilnahme an den Veranstaltungen im Modul und hat mit der Prüfung selber nichts zu tun. Wenn alle Veranstaltungen belegt wurden und dies bestätigt ist, kann der Zettel direkt im Prüfungsamt abgegeben werden. Das Modul ist erst dann abgeschlossen, wenn alle Veranstaltugen belegt wurden und die Modulabschlussprüfung bestanden ist. Die Unterschriftenzettel für die einzelnen Module finden sich auf den Seiten des Prüfungsamtes: https://fakultaeten.hu-berlin.de/de/ksb/studiumlehre/pruefungsbueros/grundschule.


Wie werden eigentlich die in DaZ erworbenen Leistungspunkte im Studium nach alter Ordnung in der neuen Studienordnung im Bereich Sprachbildung angerechnet und was muss ich noch tun?

Mittlerweile hat der zuständige Prüfungsausschuss für Sprachbildung in Zusammenarbeit mit dem Prüfungsausschuss für den BA BaGS und den MA LaGS die Anforderungen diesbezüglich geklärt. Die Erläuterungen hierzu finden Sie im Bereich der Übergangsregelungen: sprachbildung


Welche medizinischen Grundlagen muss ich eigentlich für die unterschiedlichen Förderschwerpunkte in der Sonderpädagogik belegen?

Die KLS des Instituts für Rehabilitationswissenschaften hat aufgrund der vielen Nachfragen diesbezüglich zu dieser Frage nun eine Übersicht erstellt. Diese finden sie hier.


In der Studienordnung steht, dass ich vor Beginn des 4. Fachsemesters in AGNES mein Vertiefungsfach wählen muss. Ich kann aber nicht finden, wo ich das machen kann.

Leider hat sich die Umsetzung der Wahlmöglichkeit unter AGNES verzögert. Es hat aktuell keinen Einfluss auf die Zulassung zu den Lehrveranstaltungen im 4. Fachsemester. Seit dem 15.04.2016 ist die Wahl des Vertiefungsfaches sowohl für den Bachelor als auch für den Master in AGNES möglich. 


In der Studienordnung steht, dass ich im Sachunterricht Modul 5 "Mensch, Natur, Umwelt" zwei aus fünf Veranstaltungen belegen muss. Es werden im Wintersemester aber nur drei Veranstaltungen angeboten. Stimmt das?

Im Modul 5 Mensch, Natur, Umwelt - didaktische Perspektiven für die Grundschule im Fach Sachunterricht des Bachelors Bildung an Grundschulen sind zwei von fünf Seminaren nach Wahl zu belegen.
Zur Wahl stehen:

Geographie und Sachunterricht 
Geschichte und Sachunterricht
Naturwissenschaft und Sachunterricht
Sozialwissenschaft und Sachunterricht
Technik und Sachunterricht 

Diese werden jeweils alternierend angeboten:
Im WiSe 2016/2017 die Seminare Naturwissenschaft und Sachunterricht, Geographie und Sachunterricht sowie Sozialwissenschaft und Sachunterricht.
Im SoSe 2017 dann Technik und Sachunterricht sowie Geschichte und Sachunterricht.


Wie kann ich Module für den Ergänzungsbereich, die nicht aus dem ÜWP-Bereich stammen, mit einer MAP abschließen?

Da man sich in AGNES nicht für eine Prüfung anmelden kann, die nicht Teil der eigenen Studienfächer ist oder Teil des ÜWP-Angebots ist, muss dies per direkter Anmeldung bei den Prüfer_innen erfolgen. Sammeln Sie die Unterschriften für das Modul auf dem regulären Modulbogen (nicht auf dem Bogen „Lehrveranstaltungsnachweis/Fach- und professionsbezogene Ergänzung“) mit dem Vermerk, dass dies als Leistung im Ergänzungsbereich abgerechnet werden soll. Reichen Sie das Papier persönlich 14 Tage vor der MAP bei den Dozent_innen ein, bei denen die Prüfung abgelegt wird. Auf dem Papier wird durch die Dozent_innen die Teilnahme an der MAP vermerkt. Die Prüfer_innen sollen das voll ausgefüllte Papier dann an das Prüfungsbüro BaGS/LaGS (Frau Bäcker) senden. Diese trägt es dann abschließend in die Leistungsübersicht ein.


Kann ich die Veranstaltungen aus dem Modul 4 in Deutsch "Einführung in die Literaturwissenschaft" in jedem Semester besuchen?

Nein. Durch die besondere Situation, dass zum Wintersemester 2016/17 die Zulassungszahlen noch einmal stark erhöht werden, ergibt sich für dieses Modul eine besondere Situation. Beide Lehrveranstaltungen des Moduls werden ausschließlich im Wintersemester 2016/17 angeboten. Im Sommersemester 2017 gibt es kein Angebot in diesem Modul. Ab dem Wintersemester 2017/18 wird das Modul dann in jedem Semester, also im Winter- und im Sommersemester angeboten. Auch dann empfiehlt das Institut für deutsche Literatur weiterhin nachdrücklich, beide Veranstaltungen in einem Semester zu belegen, da sie sich aufeinander beziehen. Bei konkreten Rückfragen zum Modul 4 im Fach Deutsch wenden Sie sich bitte an Frau Born aus dem Institut für deutsche Literatur.

 

 


Unter Studien- und Prüfungsordnung steht nun neben den Studien- und Prüfungsordnungen für den BA BaGS und den MA LaGS aus dem Jahr 2015 jeweils eine Änderungsordnung aus dem Jahr 2016. Was hat sich denn geändert?

Die Änderungsordnungen treten ab dem Wintersemester 2016/17 in Kraft. In den Ordnungen wurden kleinere Fehler korrigiert und auch Anpassungen in einigen Modulen vorgenommen, die sich aus den ersten Erfahrungen als sinnvoll herausgestellt haben.
Die Änderungsordnungen gelten für Studierende, die zum Wintersemester 2016/17 neu immatrikuliert werden. Ab dem Sommersemester 2017 gelten sie dann für alle Studierenden. Es ist aber für alle möglich bereits ab dem Wintersemester nach der neuen Ordnung zu studieren.
Unter den nachstehenden Links finden sich die Änderungsordnungen in denen wir die Punkte, die sich von den Ordnungen aus dem Jahr 2015 unterscheiden, hervorgehoben haben: BA BaGS und MEd LaGS. (Bitte beachten Sie, dass diese Hervorhebungen NICHT Teil der amtlichen Fassungen sind!)