Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Professional School of Education (PSE)

Grundlagen (Gesetze, Ordnungen, Beschlüsse)

Nach den Vorgaben aus dem Lehrkräftebildungsgesetz des Landes Berlin und der Lehramtszugangsverordnung wird zum Wintersemester 2015/2016 ein "echtes" Grundschullehramtsstudium eingeführt, das für die Klassenstufen 1-6 qualifiziert.

Das Studium umfasst 300 Leistungspunkte, 180 Leistungspunte im Bachelor und 120 Leistungspunkte im Master. Im Master ist ein Praxissemester integriert.

Neben Bildungswissenschaften, allgemeiner Grundschulpädagogik und Sprachbildung sind drei Fächer im Umfang von jeweils 60 Leistungspunkten in Bachelor und Master zu studieren. Deutsch und Mathematik sind hierbei verpflichtend. Eines der drei Fächer wird vertieft mit weiteren 15 Leistungspunkten studiert. Zugelassen sind ausschließlich Unterrichtsfächer der Grundschule. In einem fach- oder professionsbezogenen Ergänzungsbereich werden weitere 20 Leistungspunkte studiert.

Sofern Sonderpädagogik studiert wird, kann eines der drei Fächer durch Sonderpädagogik ersetzt werden. Sofern ein sonderpädgogisches Fach studiert wird, muss dieses als vertieftes Fach gewählt als auch der Ergänzungsbereich in Sonderpädagogik belegt werden.

An der Humboldt-Universität zu Berlin ist das Studium der Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht (im Master mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften oder Gesellschaftswissenschaften), Sport und Sonderpädagogik bzw. Sonderpädagogik/Audio möglich.

 

 

Lehrkräftebildungsgesetz des Landes Berlin:

http://gesetze.berlin.de/jportal/portal/t/12fj/page/bsbeprod.psml?doc.hl=1&doc.id=jlr-LehrBiGBE2014rahmen&documentnumber=1&numberofresults=29&showdoccase=1&doc.part=X&paramfromHL=true#focuspoint

 

Lehramtszugangsverordnung (LZVO)

http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=LehrZV+BE&psml=bsbeprod.psml&max=true&aiz=true

 

Allgemeine Anlage der Zugangs- und Zulassungsregeln zur ZSP-HU

https://gremien.hu-berlin.de/de/amb/2015/18/18_2015_ZSP-HU_2013_Ae02-2015_DRUCK.pdf