Deutschlandstipendium

Humboldts Fußabdruck 3.0

Abb.: Matthias Heyde

 

Themenklasse: Nachhaltigkeit & Globale Gerechtigkeit

Projekt 2016/17: Humboldts Fußabdruck 3.0

 

Ernährung auf dem Campus (Dombrowski)

 

Dieses Jahr werden zum vierten Mal 17 Bachelor- und Masterstudierende aus der Europäischen Ethnologie, der Philosophie, der Geographie, den Agrarwissenschaften und der Wirtschaftswissenschaften von der Stiftung Humboldt-Universität gefördert und bei ihrem Forschungsprojekt, unter dem Dach des „Humboldt’s Fußabdruck“, unterstützt.

 

  • Nachhaltige Lebensmittel Märkte: Aufbauend auf das letztjährige Projekt, das sich mit dem Konsum von Lebensmitteln an den Mensen der Humboldt-Universität beschäftigt hat, wollen die Studenten des diesjährigen Jahrgangs weitere Gesichtspunkte der Nachhaltigkeit und globalen Gerechtigkeit erforschen und ihren Fokus auf den immer bedeutender werdenden Aspekt der Regionalisierung legen. Anhand verschiedener ausgewählter Produkte wollen sie mehrere Bereiche rund um das Essen an den Mensen der Universität betrachten, wie etwa den Beschaffungsprozess der Produkte, Lieferketten oder auch das Verhalten der Konsumenten. Mit einem interdisziplinären Forschungsansatz, zielt die Themenklasse darauf ab, verschiedene Perspektiven mit disziplinärem Wissen zu kombinieren und dabei sowohl qualitative also auch quantitative Methoden verwenden. Anstatt sich, wie in den vergangenen Jahren, in kleinere Untergruppen aufzuteilen, will die diesjährige Themenklasse das Potential und die Erfahrung der ganzen Gruppe ausschöpfen, um gemeinsam die Forschungsfragen zu lösen.