Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Deutschlandstipendium

Fördermöglichkeiten

 

Die Humboldt-Univeristät bietet Ihnen vier verschiedene Fördermöglichkeiten. Sie können wählen zwischen Förderer, Stifter, Pate und Unterstützer.

 

Förderer

Als Förderer einer Deutschlandstipendium-Themenklasse unterstützen Sie 12 bis 15 Stipendiatinnen oder Stipendiaten verschiedener Fächer sowie ein Programm für ein Jahr mit 29.600 bis 35.000 Euro. Sie können

  • die thematische Fokussierung Ihrer Klasse sowie
  • die Studiengänge oder Disziplinen festlegen,
  • das Programm der Klasse mitgestalten und
  • Ihre Klasse nach Wunsch benennen.

Deutschlandstipendium-Themenklassen: ausgezeichnet vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft im Wettbewerb "Die Besten begleiten".

 

Stifter

Als Stifter fördern Sie mehrere Stipendiatinnen oder Stipendiaten für ein Jahr. Sie können

  • den Studiengang oder das Fach festlegen und
  • Ihre Stipendien nach Wunsch benennen.

 

Pate

Als Pate fördern Sie eine Stipendiatin oder einen Stipendiaten für ein Jahr mit 1.800 Euro. Sie können

  • den Studiengang oder das Fach festlegen.

 

Unterstützer

Als Unterstützer spenden Sie einmalig mindestens 100 Euro in unseren Stipendienfonds für das Deutschlandstipendium. Aus diesem Fonds vergeben wir fachungebundene Stipendien.

 

Gemeinsam stärker

Mit Ihrem Engagement für unsere jungen Talente werden sie Partner der Humboldt-Universität bei der Nachwuchsförderung. Sie steht im Fokus unseres - im Exzellenzwettbewerb ausgezeichneten - Zukunftskonzepts "Bildung durch Wissenschaft". Außerdem stärken Sie Berlin als Wissenschaftsstandort und fördern die Vernetzung von Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft.

Wir laden Sie als Förderer des Deutschlandstipendiums der Humboldt-Universität schon jetzt herzlich zur Stipendiatenfeier mit allen Förderern, Stipendiaten und dem Präsidenten ein. Sie lernen die jungen Talente von heute persönlich kennen und begleiten die Spitzenkräfte von morgen währen Ihrer Ausbildung.

 

 


"Mit großen Erwartungen fördert die Schering Stiftung 2013 erstmalig eine Deutschlandstipendium-Themenklasse der Humboldt-Universität zum Schwerpunkt "Altern und Alter". Exzellente Bachelor- und Masterstudierende der Kunst- und Kulturwissenschaften, der Lebens- und Naturwissenschaften sowie der Sozial- und Geisteswissenschaften werden ein Jahr lang fächerübergreifend an diesem Projekt arbeiten. Wir danken der Humboldt-Universität zu Berlin insbesondere dem Institut für Kunst- und Bildgeschichte sowie dem Exzellenzcluster "Bild Wissen Gestaltung" für das Engagement bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Themenklasse und hoffen, dass die Geförderten durch den verstärkten interdisziplinären Austausch deutlich mehr von der Förderung profitieren als durch ein Einzelstipendium."


Heike Catherina Mertens
Vorstand der Schering Stiftung

 

 

Thimo v. Schmitt-Lord

"Der Erfolg von Bayer als Erfinder-Unternehmen beruht auf exzellenter Forschung in Naturwissenschaft, Technik und Medizin. Für uns ist die Nachwuchsförderung daher eine langfristige Investition. Stipendienprogramme haben bei Bayer eine lange Tradition: bereits 1923 hat das Unternehmen die ersten Stipendienprogramme ins Leben gerufen. Deutschland ist ein Schwerpunkt unserer eigenen Forschung und damit von besonderer Bedeutung für unser Stiftungsengagement. Deswegen unterstützen wir die neuen Deutschlandstipendien mit voller Überzeugung: Bundesregierung, Wirtschaft und Hochschulen gehen hier gemeinsam ganz neue Wege in der Förderung von Talenten."

Thimo V. Schmitt-Lord
Vorstand Bayer-Stiftungen,
Leiter Stiftungs- und Spendenwesen bei Bayer AG

 

 

Thimo v. Schmitt-Lord

 

„Meiner Stiftung ist es wichtig, dass junge Menschen das Lernen lernen. Denn die Fähigkeit, zu Lernen, ist entscheidend dafür, dass sie später in der Lage sind, Führungs- und Unternehmergeist zu entwickeln. Nicht nur weil sie die Aneignung von Fachwissen erleichtert – sondern weil sie den Charakter als Ganzes stärkt! Diese Charakterstärke haben die Deutschlandstipendiaten der Humboldt-Universität anhand ihrer hervorragenden Studienleistungen bereits unter Beweis gestellt. Dies zu honorieren und weiter zu fördern veranlasst mich und meine Stiftung zur Unterstützung des Deutschlandstipendiums.“

 

Karl Schlecht

Stifter und Vorstandsvorsitzender der Karl Schlecht Stiftung