Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Integrative Research Institutes

Integrative Research Institutes (IRI) sind interdisziplinäre Forschungsinstitute an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie richten sich inhaltlich auf ein Forschungsfeld aus, in dem die Humboldt-Universität zu Berlin eine international führende Position anstrebt. An einem IRI arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität eng mit Kooperationspartnern sowie internationalen Gästen zusammen.

Als fakultätsübergreifende Institute fördern die IRI forschungsstarke inneruniversitäre Kooperationen und tragen damit entscheiden zur Profilbildung der Universität im Ganzen bei. Gleichzeitig sind die IRI Ort für die Erschließung von Potenzialen an den Schnittstellen universitärer und außeruniversitärer Forschung und tragen zur langfristigen Entwicklung von Verbundforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin entscheidend bei. Neben dem hohen wissenschaftlichen Innovationspotenzial, wirken die IRI auch in die Führungsstrukturen der Universität und ermöglichen neue Modelle in der wissenschaftlichen Zusammenarbeit über die Fächergrenzen hinaus.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses arbeiten die IRI eng mit der Humboldt Graduate School zusammen.
 
IRIS Adlershof

Das Integrative Research Institute for the Sciences – IRIS Adlershof – wurde 2009 als erstes IRI der Humboldt-Universität zu Berlin gegründet. Fächer- und disziplinenübergreifend werden hier neuartige hybride Materialien und Funktionssysteme erforscht. Durch Brückenprofessuren, dem Aufbau einer gemeinsamen Infrastruktur („Joint-Lab for Structural Research“) sowie einer wachsenden Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, setzt das IRIS wichtige Impulse zur Entwicklung des Standortes Adlershof. Die Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern erfolgt durch die enge Zusammenarbeit mit der Graduiertenschule Salsa, die aus Mitteln der Exzellenzinitiative gefördert wird.
 

IRI für Lebenswissenschaften

Das IRI für Lebenswissenschaften (IRI LS – IRI for the Life Sciences) wurde Anfang 2013 in einer feierlichen Veranstaltung eröffnet. Das IRI LS vereint Ansätze der molekularen Forschung bis hin zur patientenorientierten klinischen Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin mit ihren renommierten Kooperationspartnern – dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin und der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Das IRI LS ist Kernstück der Entwicklung des HU-Campus Nord zu einem Standort der lebenswissenschaftlichen Forschung.
 

IRI THESys

Das dritte IRI der Humboldt-Universität zu Berlin widmet sich dem Forschungsfeld Transformationen von Mensch-Umwelt-Systemen (THESys – Transformation of Human-Environment Systems). Das IRI THESys legt hierbei den Fokus auf die Vernetzung mehrerer Fakultäten der HU im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung. Durch die verstärkte Kooperation mit außeruniversitären Partnern im Bereich der Klimaforschung sollen Synergien genutzt werden. Die Förderung exzellenten Nachwuchses wird durch eigens dafür eingerichtete Nachwuchsgruppen unterstützt.
 

IRI Law & Society

Das Law & Society Institute (LSI) Berlin ist ein Ort der interdisziplinären Rechtsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Es wurde 2008 von Prof. Dr. Susanne Baer gegründet und ist seit 2019 eines von vier sogenannten Integrated Research Institutes der HU, gefördert aus den Mitteln der Exzellenzinitiative.
Das LSI biete einen genuin disziplinenübergreifenden Ort, an dem Fragen zu Funktion, Steuerungsfähigkeit und Wirkungszusammenhängen von Recht identifiziert, methodologisch reflektiert sowie historisch und vergleichend kontextualisiert werden. Indem es die dogmatische rechtswissenschaftliche Forschung durch die systematische Einbeziehung der Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften ergänzt, werden in Disziplinen geronnene Wissensformationen hinterfragt und institutionelle, personelle sowie inhaltliche Impulse für eine integrative und reflexive Erforschung von Recht und Gesellschaft gesetzt. Das LSI greift damit Traditionen der rechtssoziologischen und rechtshistorischen Forschung auf und sieht sich mit der aus dem Rechtsrealismus hervorgegangenen Law & Society-Bewegung verbunden. Als Integrated Research Institute ist es das Ziel des LSI, fakultätsübergreifende Kooperationen zu unterstützen und damit einen Rahmen für innovative Ansätze über die Disziplingrenzen hinweg zu ermöglichen. Darüber hinaus kooperaiert das LSI mit nationalen und internationalen Partner*innen, etwa mit dem Centre for Socio-Legal Studies der Universität Oxford.
Die Arbeit des LSI gliedert sich in thematische Forschungsschwerpunkte. Neben den in den Forschungsprojekten tätigen wissenschaftlichen Mitarbeitenden wird die Arbeit des Instituts von einer Projektgruppe begleitet und durch den Besuch internationaler Gäste bereichert.

 

 

Kontakt
Dr. Philipp Barbaric

Servicezentrum Forschung
Ziegelstr. 13c
10117 Berlin
Tel: +49 (0)30 2093 12904
E-Mail: philipp.barbaric@uv.hu-berlin.de

Postanschrift:
Unter den Linden 6
10099 Berlin