Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Forschung | Forschung / Forschende | Forschungsschwerpunkte | DFG Kolleg-Forschungsgruppen | DFG Kolleg-Forschergruppen - Sprecherhochschule Humboldt-Universtität zu Berlin

DFG Kolleg-Forschergruppen - Sprecherhochschule Humboldt-Universtität zu Berlin

KFOR 2235: The International Rule of Law - Rise or Decline? Zur Rolle des Völkerrechts im globalen Wandel

Die beantragte Kolleg-Forschergruppe fragt nach der Rolle des Völkerrechts unter den gegenwärtigen Bedingungen des globalen Wandels. Lässt sich unter diesen Bedingungen weiterhin eine wertorientierte Verrechtlichung der internationalen Beziehungen wahrnehmen oder wird diese Entwicklung durch Reformalisierungs- oder gar Entrechtlichungsprozesse abgelöst? Bietet sich ein Rückgriff auf klassische Elemente des Völkerrechts an, um auf einen sich abzeichnenden Strukturwandel hin zu einer polyzentrischenWeltordnung zu reagieren? Oder beobachten wir heute bloße Verzögerungen eines langfristigen wertorientierten Verrechtlichungsprozesses? Zusammenhang.

Sprecher*in:
Prof. Dr. Georg Nolte
Juristische Fakultät
Unter den Linden 9
D-10117 Berlin
E-Mail: georg.nolte@jura.hu-berlin.de

Laufzeit: 2015-

 

 

KFOR 2909: Menschliche Fähigkeiten

Was sind menschliche Fähigkeiten? Und wie kann der Verweis auf Fähigkeiten helfen, genuin menschliche Aktivitäten zu verstehen? Diesen Fragen widmet sich die Kollegforschungsgruppe aus philosophischer Perspektive und setzt sich zum Ziel, Grundlagenarbeit in drei Bereichen zu leisten: In der Metaphysik soll die Natur menschlicher Fähigkeiten bestimmt werden; in der Erkenntnistheorie soll geklärt werden, welche Fähigkeiten für den Erwerb von Wissen erforderlich sind, aber auch welches Wissen von Fähigkeiten möglich ist; in der Handlungstheorie soll analysiert werden, wie freies Handeln mit Rekurs auf Fähigkeiten erklärt werden kann. In allen drei Bereichen soll einerseits ein Bogen von klassischen Erklärungsmodellen zu Gegenwartstheorien geschlagen werden, andererseits soll auch eine Verbindung zwischen verschiedenen Subdisziplinen der Philosophie hergestellt werden. So soll die Intradisziplinarität in historischer und systematischer Hinsicht gestärkt werden. Zudem soll in Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen (Rechtswissenschaft, Psychologie, Linguistik, Bildungsforschung, Politikwissenschaft) untersucht werden, welche Rolle menschliche Fähigkeiten in praktischen Kontexten spielen. Dadurch soll auch die Interdisziplinarität gezielt gefördert werden.

Sprecher*in:
Prof. Dr. Dominik Perler
Philosophische Fakultät
Institut für Philosophie
Unter den Linden 9
D-10117 Berlin
E-Mail: perled@philosophiie.hu-berlin.de

Laufzeit: 2019-