Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Sonderforschungsbereiche

mit der Humboldt-Universität als Sprecherhochschule


 

SFB 665: Entwicklungsstörungen im Nervensystem

Fortschritte in der Genetik und der Molekularbiologie in den letzten zwei Jahrzehnten haben es ermöglicht, Moleküle zu analysieren, die die Entwicklung des zentralen Nervensystems steuern, sowie genetische Veränderungen zu identifizieren, die zu einer Störung dieses Prozesses führen. Die Mechanismen bzw. Moleküle, die neuronale Schaltungen bilden und aufrechterhalten, sind jedoch nicht völlig verstanden. Hier liegt die Herausforderung für Grund- und klinische Neurowissenschaftler des SFB.

Sprecher/in:
Prof. Dr. Christian Rosenmund
Neuroscience Research Center (NWFZ) Charité - Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
D-10115 Berlin
Tel.: +49 30 450-539 061
Fax: +49 30 450-570 936
E-Mail: sfb@665.charite.de

Laufzeit: 07/05 - 06/17

Homepage: http://www.charite.de/sfb665/

 

 

SFB 740: Von Molekülen zu Modulen: Organisation und Dynamik zellulärer Funktionseinheiten

Der SFB untersucht funktionelle Module. Ein funktionelles Modul ist ein Ensemble von Makromolekülen (Proteine oder auch RNA) mit einer spezifischen, weitgehend autonomen Funktion in biologischen Zellen. Zu den funktionellen Modulen gehören makromolekulare Maschinen wie das Ribosom oder das Proteasom, aber auch Protein-Ensembles mit einer nicht stabilen, dynamischen Organisation, wie man sie bei intrazellulären Transportvorgängen findet.

Sprecher/in:
Prof. Dr. Christian Spahn
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Institut für Medizinische Physik und Biophysik
Ziegelstr. 5-9
D-10117 Berlin
Tel.: +49 30 450-524131
Fax: +49 30 450-524931
E-Mail: chistian.spahn@charite.de

Laufzeit: 01/07 - 12/18

Homepage: http://www.sfb740.de/

 

 

SFB 951: Organisch / Anorganische Hybridsysteme (HIOS)

Im Fokus des SFB stehen künstliche Hybridmaterialien, die aus Halbleitern, konjugierten organischen Molekülen und metallischen Nanostrukturen bestehen. Durch das Zusammenspiel dieser sehr unterschiedlichen Komponenten entstehen neue chemische und physikalische Eigenschaften, die verstanden, beherrscht und schließlich ausgenutzt werden sollen, um immer komplexere opto-elektronische Funktionen in immer kleineren Raumgebieten zu verwirklichen.

Sprecher/in:
Prof. Dr. techn. Norbert Koch
Humboldt Universität zu Berlin
Institut für Physik, Supramolekulare Systeme
Brook-Taylor Straße 6
D-12489 Berlin
Tel.: +49 30 2093-7819
Fax: +49 30 2093-7443
E-Mail: norbert.koch@physik.hu-berlin.de

Laufzeit: 07/11 - 06/19

Homepage: www.physik.hu-berlin.de/sfb951

 

 

SFB 1109: Molekulare Einblicke in Metalloxid/Wassersysteme: Strukturelle Evolution, Grenzflächen und Auflösung

Die Forschung innerhalb des SFB zielt auf ein tiefgehendes Verständnis der komplexen Prozesse, die der Oxid-Bildung und -Auflösung zu Grunde liegen, auf der atomaren Skala ab. Exemplarisch werden Siliciumdioxid, Aluminiumoxid und Eisenoxide untersucht, also Metalloxide, die sowohl in der Natur als auch in Anwendungen allgegenwärtig sind. Die Forschungsergebnisse sind von großem Nutzen, wenn es um die rationale Synthese von Oxiden mit vorgegebenen Eigenschaften – beispielsweise Korrosionsstabilität – geht.

Sprecher/in:
Prof. Dr. Christian Limberg
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Institut für Chemie
Brook-Taylor Str. 2
D-12489 Berlin
Tel: +49 30 2093-7382
Fax: +49 30 2093-6966
E-Mail: christian.limberg@chemie.hu-berlin.de

Laufzeit: 04/14 - 12/17

 

 

SFB 1315: Mechanismen und Störungen der Gedächtnis-Konsolidierung: Von Synapsen zur Systemebene

Wie funktioniert unser Langzeitgedächtnis? Das ist die Kernfrage, mit der sich der neue SFB 1315 beschäftigten wird. Unser komplexes Gedächtnis macht uns als menschliche Wesen aus, jedoch ist über die Funktionsweise des Gedächtnisses bislang so gut wie nichts bekannt. Hier setzt der SFB an. Ziel ist es, die Prozesse, die der Entwicklung eines Langzeitgedächtnisses im Gehirn zugrunde liegen, zu beschreiben und zu verstehen. Das Forscherteam wird gemeinsam daran arbeiten, die Grundlagen des Gedächtnisaufbaus zu entschlüsseln und zu lernen, wie die Gedächtnisbildung beeinflusst und sogar verstärkt werden kann. Dies soll dazu führen, neue Behandlungsmethoden für bisher kaum behandelbare Krankheitsbilder, wie Alzheimer, zu entwickeln.

Sprecher/in:
Prof. Matthew Larkum, Ph.D.
Lebenswissenschaftliche Fakultät
Institut für Biologie
Charité Forschungsgebäude, Charitéplatz 1
10017 Berlin
Tel: +49 30 2093- 539117
E-Mail: matthew.larkum@hu-berlin.de

Laufzeit: 07/18 - 06/22

Homepage: https://hu.berlin/sfb1315

 

SFB/TR84: Angeborene Immunität der Lunge: Mechanismen des Pathogenangriffs und der Wirtsabwehr in der Pneumonie

Lungenentzündung (Pneumonie) ist eine sehr häufige Erkrankung. 12 bis 14 Prozent aller Patienten, die deswegen ins Krankenhaus aufgenommen werden müssen, sterben trotz adäquater Antibiotikagabe. Im SFB/TR84 untersuchen die Wissenschaftler, wie Bakterien und Viren die Lunge schädigen und was die Lunge unternimmt, um die Pathogene zu eliminieren. Ziel der Untersuchungen ist es, neue Therapieformen der Pneumonie zu entwickeln, die – zusätzlich zu Antibiotika – helfen, die hohe Pneumoniesterblichkeit zu senken.

Sprecher/in:
Prof. Dr. Norbert Suttorp
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie
Augustenburger Platz 1
D-13353 Berlin
Tel.: +49 30 450-553052
Fax: +49 30 450-553906
E-Mail: Norbert.Suttorp@charite.de

Laufzeit: 07/10 - 06/18

Homepage: http://www.sfb-tr84.de

zum Seitenanfang