Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Kekulé-Stipendium

Ziel der Vergabe des Stipendiums ist die Förderung der Mobilität des hochbegabten wissenschaftlichen Nachwuchses: gefördert werden soll der Hochschulwechsel zwischen Studium und Promotion

Voraussetzungen:

  • Deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit
  • Hochschulstudium innerhalb von maximal 10 Semestern (inkl. Diplom-/Staatsexamensarbeit oder Master Thesis) in Chemie oder angrenzenden Gebieten mit Abschluss (bitte Seite 2 beachten), der die Zulassung zur Promotion ermöglicht. Auslandssemester werden mitgezählt, es sei denn, es wurde keine Studienleistung anerkannt. Dies muss bei Antragstellung belegt werden. Vor dem Hochschulstudium erworbene Fachkenntnisse in Chemie, wie z. B. Fachhochschulstudium, müssen auf die Studiendauer angemessen angerechnet werden.
  • Wechsel von Hochschule, Ort, Arbeitskreis und Betreuer zu Beginn der Promotion
  • Durchgehend hervorragende Studienleistungen
  • Anfertigung der Doktorarbeit in einem hervorragenden, chemisch orientierten Arbeitskreis an einer Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung (nicht in gewerblich tätigen Unternehmen wie z.B. Start up-Firmen).
  • Beantragung maximal 3 Monate nach Beginn der Doktorarbeit. Ansonsten muss die Laufzeit des Stipendiums entsprechend gekürzt werden. Liegt der Beginn der Dissertation länger als 6 Monate zurück, kann kein Antrag mehr gestellt werden. Ausstattung des Stipendiums:
  • Die monatlichen Raten des Stipendiums betragen € 1.600,-- .
  • Einmalige Umzugskostenpauschale von € 1.750,-- zu Stipendienbeginn zur Deckung der mit dem Ortswechsel verbundenen Kosten
  • Sachkostenzuschuss von € 1.250,-- pro Jahr (Verwendung für Reisen zu wissenschaftlichen Tagungen in Europa, Fachliteratur, Verbrauchsmaterial und Kleingeräte, zum Dissertationsdruck - jeweils im Einvernehmen mit dem Doktorvater und der Stiftung Stipendien-Fonds)
  • Die Laufzeit des Stipendiums beträgt 2 Jahre. Bei guten Leistungen kann ein Antrag auf Verlängerung für ein weiteres Jahr gestellt werden.
  • Der Stipendiat muss bereit sein, sich an einer Unterrichtstätigkeit (z. B. von 2 Semesterwochenstunden) zu beteiligen.
  • Jegliche Doppelförderung ist ausgeschlossen; öffentliche Zuwendungen werden angerechnet. Der Stipendiat verpflichtet sich, Fördermittel nur von einer Institution anzunehmen und Änderungen, welche die Vergabebedingungen berühren, dem Fonds umgehend mitzuteilen. Der Stipendiengeber behält sich eine Zurückziehung des Stipendiums vor, wenn wichtige Gründe vorliegen, die das Ansehen des Stipendiums schädigen.
  • Der Betreuer (in Deutschland) erhält einmalig € 5.000,-- Sach- und Reisemittel. Antragstellung erfolgt durch den Absolventen direkt an die Stiftung Stipendien-Fonds. Anträge können jederzeit gestellt werden. Sie können jedoch nur bearbeitet werden, wenn der Geschäfts-stelle alle Bewerbungsunterlagen vollständig vorliegen.
Weitere Informationen
https://www.vci.de/fonds/stipendien/kekule-stipendium/Seiten/Kekule-Stipendium.aspx
Kontaktadresse

STIFTUNG STIPENDIEN-FONDS DES VERBANDES DER CHEMISCHEN INDUSTRIE e. V.
Frau Dr. Kiefer
FCI
Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt

Tel. 069 2556 0

E-Mail
kiefer@vci.de