Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentrale Hinweise | Webseitenwerbepartner | Schon heute an morgen denken: mit einer Zahnersatz-Versicherung für Studenten

Schon heute an morgen denken: mit einer Zahnersatz-Versicherung für Studenten


Foto: kamasigns, Fotolia.com

Ein gesundes Gebiss ist ein wichtiger Teil eines gepflegten Äußeren. Wer nach dem Studium beruflich erfolgreich sein und sich positiv präsentieren möchte, darf auf schöne Zähne nicht verzichten. Deshalb ist es sinnvoll, sich bereits zur Studienzeit über Finanzierungen für Zahnbehandlungen und Zahnersatz zu informieren.

So ist die Krankenversicherung für Studenten bei der Erstausbildung geregelt

Normalerweise verfügen Studenten nur über ein geringes monatliches Einkommen. Im Rahmen einer Familienversicherung sind Studierende zumeist so lange mitversichert, bis sie ihre Erstausbildung komplett abgeschlossen haben. Ist die Erstausbildung ein Studium, dürfen angehende Akademiker bis zum Erreichen des 25. Lebensjahres automatisch von der Krankenversicherung der Familie profitieren. Im Anschluss steht es ihnen frei, zu einem kostengünstigen Tarif bei gesetzlichen Krankenversicherungen zu wechseln.

Ein niedriges Einstiegsalter in die Police wählen

Im Bedarfsfall können sich auch Studierende, die in Berlin zum Zahnarzt gehen, unter speziellen Voraussetzungen selbst über eine private Krankenpolice versichern.

Diese privaten Krankenversicherungen für Zahnbehandlungen und Zahnersatz verfolgen das Prinzip, dass jeder Versicherungsnehmer für sich allein einsteht und eigene Krankheitskosten durch die Beiträge absichert. Leistungen der Zusatzversicherungen sind zumeist wesentlich umfangreicher als bei einer gesetzlichen Krankenpolice. Ein frühzeitiger Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist lohnenswert, da sich die Beiträge in aller Regel am Einstiegsalter der Versicherten orientieren. Wer sich früh für eine Zusatzpolice für Zahnbehandlungen und Zahnersatz entscheidet, darf auf günstige Beiträge und unter Umständen auf eine Beitragsrückerstattung hoffen.

Zusatzversicherungen übernehmen Kosten für Eigenanteile

Diese Entscheidung wirkt sich auf Dauer positiv auf Versicherungsnehmer aus. Abhängig vom jeweiligen Tarif, tragen die Versicherungsunternehmen eventuell sogar hochwertige Versorgungen mit Implantaten oder Vollkeramik. Generell sollten Studenten beachten, dass die Beiträge für eine private Zahnzusatzversicherung umso niedriger sind, je früher die Police beansprucht wird. Zusatzversicherungen wie diese leisten einen wichtigen Beitrag, um Eigenanteile für hochwertigen Zahnersatz zu minimieren. Die Höhe dieser Eigenanteile wird entweder partiell oder komplett durch die Versicherungsanbieter getragen. Natürlich belasten die finanziellen Beiträge zukünftige Akademiker während des Studiums. Doch die Investition lohnt sich. Spätestens bei der ersten hohen Rechnung durch einen Zahnarzt rentieren sich die Kosten.

Dieser Beitrag stammt von unseren Website-Partnern.