Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentrale Hinweise | Webseitenwerbepartner | Studentenleben in Berlin: Die besten Styling-Tipps für die Studi-Party

Studentenleben in Berlin: Die besten Styling-Tipps für die Studi-Party


Partys feiern in Berlin. Diese ultimativen Tipps gibt's zu
Styling und Co., Foto: pixabay.com, Creative Commons CC0

Motto-Partys sind Fluch und Segen gleichermaßen. Einerseits zwängen diese unter einem bestimmten Thema organisierten Veranstaltungen die Party-Gemeinde in ein festes Korsett, andererseits ersparen sie den Studis auch die Frage nach dem perfekten Styling, denn: Für eine 80er-Jahre-Party müssen 80er-Jahre-Klamotten zum Makeup dieser Zeit getragen werden. Zur Halloween-Party darf es indes schauriger gekleidet und geschminkt zugehen. Was aber, wenn nichts vorgegeben wird? Dieser Beitrag hält die besten Styling-Tipps für die Studi-Party bereit.

 

Tipp 1: Das Party-Outfit muss zur Location und zum Klientel passen


Ist der Casual Look erlaubt, wäre es möglich,
direkt vom Hörsaal zur Party zu gehen.
Foto: pixabay.com, Creative Commons CC0

In aller Regel entscheidet nicht nur das Innenleben des eigenen Kleiderschrankes darüber, was zur Party getragen wird, sondern auch die geplante Party-Location. In einem schicken Club muss auch das Outfit angepasst sein. Direkt auf der offiziellen Seite der Hauptstadt Berlin gibt es ein kleines Who-is-who der gängigen Dresscode-Kategorien. Vorweg gibt es diesen Hinweis: „Der Gast sollte ein gepflegtes Erscheinungsbild aufweisen und nicht betrunken sein. Und grundsätzlich gilt auch: Nicht jeder Club hat an jedem Tag denselben Dresscode. Die hier aufgeführten Kategorien sollen lediglich einen Hinweis auf die generelle Ausrichtung des Clubs geben. Es wird empfohlen, sich vorab auf der Seite des Clubs über den für die Veranstaltung angesagten Dresscode zu informieren.“

  • Casual. Wird der Dresscode „casual“ ausgewiesen, muss gar kein Extra-Aufwand betrieben werden, um in den Club zu kommen, denn Freizeitkleidung wie etwa Jeans und Turnschuhe sind hier erlaubt.
  • Smart Casual. Die nächste Stufe im Dresscode-Guide ist das „smart casual“, was bedeutet: Bluse und schicke Schuhe für Damen, Hemd und Turnschuhe in gedeckten Farben für Männer.
  • Smart Casual Plus. In aller Regel wird dieser Dresscode in den hochpreisigen Clubs verhängt und bedeutet: Abendgarderobe bzw. ein modischer Anzug wird hier getragen. - Selbstbewusst. Bisher war es noch vergleichsweise griffig, das richtige Outfit zur Party auszuwählen. Doch was, wenn der Dresscode „selbstbewusst“ verhängt wird? Dann gilt es ein stimmiges Gesamtbild mit Outfit und Styling zu kreieren und selbstbewusst, aber keinesfalls arrogant aufzutreten.

Tipp 2: Auffallen, ohne negativ aufzufallen – das ist die Kunst


Bei Make-up und Parfum gilt die Regel:
Aufzufallen, ist das Ziel. Aber der Effekt muss in
jedem Fall positiv konnotiert sein.
Foto: pixabay.com; Creative Commons CC0

Natürlich möchten sowohl Männer als auch Frauen auffallen. Häufig liegt es an ihrer grundlegenden Persönlichkeit, dass sie gerne im Mittelpunkt stehen. Oft möchten sie aber auch vor allem dann im Fokus stehen, um vom anderen Geschlecht wahrgenommen zu werden. So funktioniert die Praxis: - Die Wahl des Outfits muss nicht nur passend zum Dresscode erfolgen, sondern auch zur eigenen Person passen. Ein No-Go ist es, sich in High Heels zu quälen ohne darin laufen zu können. Ebenfalls unglücklich ist es, ein Minikleid zu tragen und dann den ganzen Abend daran zu zupfen, um es ein paar Millimeter länger zu machen. - Die Kombination aus Make-up und Duft ist ebenfalls keine kleine Herausforderung, ein wahrlich spannendes Unterfangen. Wer auf bunte Wimperntusche setzen möchte, muss die Farbe mit Blick auf die eigene Augenfarbe auswählen. Was passt, zeigt die folgende Farbtabelle mit Tipps dieser Experten.

Augenfarbe Farbe der Wimperntusche
Graue Augen Grüner Mascara
Dunkelbraune Augen Blauer Mascara
Blaue Augen Pinker Mascara
Grüne Augen Lila Mascara
Hellbraune Augen Orangener Mascara

Auch zur Wahl des Duftes gibt es ein paar wichtige Tipps: Der Duft muss eine betörende Wirkung hinterlassen, darf aber die Gefolgschaft niemals einnebeln. Besonders beliebte Düfte sind etwa Chance, Coco Mademoiselle oder No. 5 von Chanel. Auch Amazing Grace von Philosophy führt die Hitlisten der beliebtesten Party-Düfte an. Eine große Auswahl unterschiedlicher Parfums steht hier zur Auswahl. - Die gewählte Frisur ist natürlich immer von der Haarlänge und vom Schnitt abhängig. Wer weiß, auf der Party seinen Herzbuben zu treffen sollte auf eine romantische Flechtfrisur setzen. Aus der Rubrik der lässigen Party-Frisuren empfiehlt sich der Dutt am Oberkopf. Auch das Haar offen zu tragen, ist selbstverständlich erlaubt.

Accessoires dienen dazu, den Look zu komplettieren. Um aufzufallen, dabei aber nicht etwa zu wirken wie ein geschmückter Weihnachtsbaum, ist es wichtig, die Auswahl an Accessoires zu beschränken. Eine Tasche muss meist sein. Allerdings ist die praktische Studententasche, in der wahrlich alles Platz hat, sicherlich nicht die beste Wahl für eine Partynacht. Besser ist eine kleine Tasche. Darin wird das nötigste Equipment verstaut - der Rest bleibt zuhause.

Tipp 3: Sicher feiern gehen

Wer Party machen möchte, sollte dies sorgenfrei tun können. Um gerade dies aber in unsicheren Zeiten möglich zu machen, hilft es

  • gemeinsam feiern zu gehen,
  • auf der Party aufeinander zu achten,
  • sich gemeinsam auf den Heimweg zu machen und
  • bereits im Vorfeld zu eruieren, wo man ist, wie man dorthin kommt und wie man wieder nach Hause kommt.

Dieser Beitrag stammt von einem unserer externen Ratgeber.