Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Postdoktoranden

Postdoktorandenförderung


Förderung für Postdocs aus der Exzellenzinitiative

Ein Schwerpunkt der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist die Sicherung der Übergänge auf dem wissenschaftlichen Karriereweg mit einer hohen Dropout-Rate. Dies betrifft insbesondere den Übergang von der PostDoc-Phase in die Professur.

PostDoc Scholarships als Aufbaustipendien, ermöglichen exzellenten Promovierten der Humboldt-Universität einen Förderantrag zur Finanzierung einer eigenen Stelle vorzubereiten.

PostDoc Fellowships eröffnen exzellenten Promovierten aus dem In- und insbesondere Ausland die Weiterentwicklung ihres wissenschaftlichen Profils durch eine zweijährige Stelle für die Weiterqualifizierung in der PostDoc-Phase.


Nachwuchsgruppen

Promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen mit Forschungserfahrung im Ausland können sich um die Leitung einer Nachwuchsgruppe bewerben. Diese Förderform wurde etabliert, um motivierten Jungwissenschaftler/innen früh die Möglichkeit zur selbstständigen Forschung zu geben.

Nachwuchsgruppen bestehen aus einem Leiter oder einer Leiterin, sowie mehreren Mitarbeiter/innen. Sie sind in eine Fakultät oder bzw. ein Institut eingebettet, aber nicht an eine Professur angegliedert. Die Wahl des Institutes ist frei.

Da Nachwuchsgruppenleiter/innen in der Regel eine Professur anstreben, engagieren sie sich auch mit selbständigen Veranstaltungen in der Lehre.

Nachwuchsgruppen werden mittlerweile von diversen Mittelgebern gefördert (z.B. VolkswagenStiftung, DFG, BMBF).

Nachwuchsgruppenleiter/innen werben die Mittel für sich und mehrere Mitarbeiter/innen mit einem individuell gewählten Forschungsthema selbst ein.

zum Seitenanfang


Sonstige Fördermöglichkeiten


 

Zur Förderung des geisteswissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland.  Eine Altersgrenze besteht nicht, allerdings sollte die Promotion nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden zunächst für fünf Jahre gefördert.

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    Um Fördermittel bei der DFG zu erhalten, ist es erforderlich, dass die Promotion abgeschlossen ist. Die Begutachtung von Projektanträgen dauert etwa sechs Monate. Für eine Antragstellung ist die Staatsangehörigkeit ohne Bedeutung.

    Die DFG bietet fachbezogene Beratungen an.  

    PROGRAMME

  • Heisenberg-Programm
    Herausragende Wissenschaftler/innen, die alle Voraussetzungen für die Berufung auf eine Langzeitprofessur erfüllen, können sich um ein Heisenberg-Stipendium bewerben, um sich auf eine wissenschaftliche Leitungsposition vorzubereiten und in dieser Zeit weiterführende Forschungthemen zu bearbeiten.
  • Emmy Noether-Programm
    Das Emmy Noether-Programm möchte jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern einen Weg zu früher wissenschaftlicher Selbständigkeit eröffnen. Promovierte Forscherinnen und Forscher erwerben durch eine in der Regel fünfjährige Förderung die Befähigung zum Hochschullehrer durch die Leitung einer eigenen Nachwuchsgruppe. Bewerben können sich Postdocs mit zwei bis vier Jahren Forschungserfahrung nach der Promotion.
  • Forschungsstipendium
    Ein Forschungsstipendium hat eine Förderungsdauer von 2 Jahren. Oft wird es zur Finanzierung eines Auslandaufenthaltes beantragt.
  • Eigene Stelle
    Die Förderung der "Eigenen Stelle" umfasst die Finanzierung der eigenen selbstständigen Forschungsarbeit für 3 Jahre mit Anbindung an einer Institution.
  • VolkswagenStiftung
    Schwerpunktprogramme
    Die VolkswagenStiftung schreibt Schwerpunktprogramme aus. Die Staatsangehörigkeit spielt für eine Antragstellung keine Rolle.
  • Freigeist-Fellowship Die fachoffenen Freigeist-Fellowships richten sich an außergewöhnliche Forscherpersönlichkeiten nach der Promotion, die sich zwischen etablierten Forschungsfeldern bewegen und risikobehaftete Wissenschaft betreiben möchten.
  • Lichtenberg-Professuren
    Die Lichtenberg-Professuren haben drei Kernzielgruppen. Diese sind:
    a) Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler,
    b) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bevorzugt Rückkehrer aus dem Ausland -, deren Promotion schon mehrere Jahre zurückliegt,
    c) etablierte international herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bis zu einem Alter von Mitte 40 - ausschließlich aus dem Ausland.
  • u.a. Herausforderungen der Natur- und Geisteswissenschaften
  • DAAD
    Zuständig für die Annahme der Anträge ist das Postdoc-Referat (Programmabteilung Nord Referat 311). Es gibt keine länderspezifisch unterteilte Antragstellung wie sonst bei dem DAAD. Die Stipendienvergabe erfolgt für 7-12 (max. 24) Monate.
    Voraussetzungen sind:
    • Promotion mit magna cum laude
    • Promotion soll nicht länger als 2 Jahre her sein
  • Alexander v. Humboldt-Stiftung
    Das Förderziel der Alexander von Humboldt-Stiftung ist Exzellenzförderung. Insbesondere gibt es die Postdocförderung aller Fachrichtungen aus dem In- und Ausland.

    PROGRAMME

    Das Humboldt-Forschungsstipendium wird an ausländische Wissenschaftler/innen aller Fachgebiete mit Promotion oder vergleichbarer Qualifikation zur Durchführung eines eigenen Forschungsprojektes vergeben.

    Feodor-Lynen-Forschungsstipendien oder Feodor Lynen Summer Research Fellowships werden für Forschungsaufenthalte hoch qualifizierter
    promovierter deutscher Nachwuchswissenschaftlerinnen, die jünger als 38 Jahre alt sind, zur Durchführung eines eigenen Forschungsprojektes für einen langfristigen Forschungsaufenthalt im Ausland vergeben.

  • Max-Planck-Gesellschaft MPG
    Die Max-Planck-Gesellschaft fördert selbstständige Nachwuchsgruppen nach internationaler Ausschreibung innerhalb der 80 eigenen Institute in Deutschland.
  • Fritz Thyssen-Stiftung
    Die Fritz Thyssen-Stiftung vergibt Stipendien für jüngere promovierte Wissenschaftler/innen unmittelbar im Anschluss an die Promotion.
    Ausgezeichnet befähigte Nachwuchswissenschaftler/innen, die Voraussetzungen zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit haben, können in den beantragten Projekten ihre hervorragende Qualifikation unter Beweis stellen.
  • Robert Bosch Stiftung
    Durch die Robert Bosch Stiftung wird Forschung zu wechselnden Schwerpunktthemen gefördert. Für die Postdocförderung sind folgende Stichworte bzw. Themen relevant:
    • Internationale Nachwuchsförderung
    • Stipendienprogramm für Nachwuchsführungskräfte aus Ländern in Mittel- und Osteuropa
    • Stiftungskolleg für internationale Aufgaben
    • Internationale Agrar- und Forstwissenschaften (Nachwuchsforschergruppen/ Juniorprofessoren/innen)
  • Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
    Die Leopoldina fördert mit Stipendien herausragend promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen aus naturwissenschaftlichen und medizinischen Fachgebieten .
  • Maßnahmen in der Europäischen Union
    Auf einzelne Wissenschaftler/innen ausgelegte Maßnahmen und Ausschreibungstermine für Postdoktoranden/innen gibt es innerhalb des Europäischen Forschungsraums in verschiedenen Ländern.
  • European Science Foundation ESF
    Die Kooperationsförderung der European Science Foundation dient ausschließlich der Grundlagenforschung. Die Förderung ist für alle Wissenschaftler/innen aller Fächer möglich.

    Wissenschaftliche Programme beinhalten Fragestellungen über eine Laufzeit von maximal 5 Jahren. Sie beinhalten Workshops und wissenschaftliche Treffen, spezifische Forschungsaktivitäten und/oder kleine Stipendienprogramme (Fellowships, Scientific networks).

    Die Einreichungsfristen sind je nach Programm unterschiedlich.


zum Seitenanfang