Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Neonationalismus und Religion in Europa

Eine Konferenz an der Humboldt-Universität zu Berlin beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen

Nach langen Jahren zunehmender ökonomischer Globalisierung und politischer Internationalisierung der Nachkriegsperiode scheint der Nationalismus zurückzukehren - zumindest im 'globalen Norden'.

Es zeichnet sich eine Re-Nationalisierung in Politik und Regierungsformen unter Distanzierung von internationalen demokratischen Mechanismen ab – oft im Namen der Demokratie. Die Abschottung gegenüber Menschen und Märkten anderer Nationen ist eine Begleiterscheinung dieser Entwicklung. Ihre Protagonisten beziehen sich nicht selten auf religiöse Motive.

Während Religion, Zivilreligion und Nationalismus seit der Entstehung des modernen Staates eng miteinander verflochten sind, ist heute eine genaue Untersuchung der Weiterentwicklung dieser Beziehungen nötig.

Das Berlin Institute for Public Theology an der Humboldt-Universität hat eine Konferenz organisiert, die sich dieser Herausforderung stellt, indem führende Forscher des Gebietes in ihren Präsentationen verschiedene Konzepte, Fallstudien und Konsequenzen erörtern.

Unterstützt wird die Konferenz durch die European Academy on Religion and Society sowie die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung.

Referenten sind (unter anderen):

  • José Casanova, Religionssoziologe, Professor am Department for Sociology der Georgetown University, Washington, D.C., und Senior Fellow am Berkley Center.
  • Mark Juergensmeyer, Soziologe und Religionswissenschaftler, University of California, St. Barbara
  • Hans Joas, Soziologe und Sozialphilosoph, Ernst-Troeltsch-Honorarprofessor an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

Termin

Neonationalismus und Religion in Europa

6. bis 8. September 2018

Humboldt-Universität zu Berlin
Berlin Institute for Public Theology
Theologische Fakultät

Burgstraße 26
10178 Berlin

Anmeldung

Um Anmeldung bis 31. August 2018 wird gebeten.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen

Programm der Tagung

Kontakt

Dr. Florian Höhne

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Theologische Fakultät, Professur für Ethik und Hermeneutik
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-5966
florian.hoehne@hu-berlin.de

Werbung