Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Heer, Stahl und Sturm – Die Zschäpe-Anwälte

Die Strafverteidiger im NSU-Prozess diskutieren an der HU ethische und rechtliche Fragen ihres Mandats

Eva Müller begleitete in ihrem Dokumentarfilm „Heer, Stahl und Sturm – Die Zschäpe-Anwälte“ die Strafverteidigerin Anja Sturm und den Strafverteidiger Wolfgang Heer während des NSU-Prozesses in München. Die Dokumentation thematisiert die besondere Herausforderung und die Risiken, die mit der Übernahme dieses Mandats verbunden waren. Das Forschungsinstitut für Anwaltsrecht der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) präsentiert am 23. Mai 2019 den Dokumentarfilm und diskutiert mit den Anwälten die in ihm aufgeworfenen ethischen und berufsrechtlichen Fragen.

Im Zentrum der Diskussion steht insbesondere das Spannungsverhältnis zwischen der rechtsstaatlichen Aufgabe des Strafverteidigers, seinem Mandanten bestmöglichen Schutz zu gewähren, und der öffentlichen Empörung, welche die angeklagten Verbrechen des NSU und das Verhalten der Hauptangeklagten Beate Zschäpe im Prozess ausgelöst haben. An der Podiumsdiskussion nehmen neben den Strafverteidigern im NSU-Prozess Wolfgang Heer und Anja Sturm auch die Gerichtsreporterin Wiebke Ramm und die Rechtsanwälte Prof. Dr. Dr. Alexander Ignor und Prof. Dr. Volker Römermann teil. Moderiert wird die Diskussion von dem ARD-Terrorismusexperten Holger Schmidt.

Das Forschungsinstitut für Anwaltsrecht der Humboldt-Universität zu Berlin widmet sich seit seiner Gründung im Jahre 1996 der Aus- und Weiterbildung von Rechtsanwälten, indem es das Angebot der juristischen Fakultät durch Lehr- und Fortbildungsveranstaltungen, Konferenzen und wissenschaftliche Arbeiten ergänzt.

Die Podiumsteilnehmer stehen Journalisten auf Anfrage auch für Interviews zur Verfügung.

Termin

Heer, Stahl und Sturm – Die Zschäpe-Anwälte

Donnerstag, 23. Mai 2019, 18 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin, Hörsaal 2002
Unter den Linden 6, 10117 Berlin

Mit:

  • Wolfgang Heer, Anwalt
  • Anja Sturm, Anwältin
  • Wiebke Ramm, Gerichtsreporterin
  • Prof. Dr. Dr. Alexander Ignor, Humboldt-Universität zu Berlin Prof. Dr. Volker Römermann, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Holger Schmidt, ARD-Terrorismusexperte (Moderation)
  • Prof. Dr. Reinhard Singer, Direktor des Forschungsinstituts für Anwaltsrecht der HU (Begrüßung)

Die Zahl der verfügbaren Plätze ist begrenzt, Anmeldung erforderlich via E-Mail.
Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Kontakt

Prof. Dr. Reinhard Singer
Forschungsinstitut für Anwaltsrecht
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-3543
sekretariat.singer@rewi.hu-berlin.de

Pressekontakt

Boris Nitzsche
Stellvertrender Pressesprecher
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-2945
boris.nitzsche@hu-berlin.de

Werbung