Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Drei Fächer – ein Studiengang: Neuer Bachelor „Informatik, Mathematik und Physik“

Humboldt-Universität schafft ab kommendem Wintersemester anspruchsvolles Angebot – Bewerbungsstart ist Anfang Juni

Zum Wintersemester 2019/20 führt die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) einen neuen grundständigen Studiengang ein, der ein kombiniertes Studium von drei mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Fächern ermöglicht: den Bachelorstudiengang Informatik, Mathematik und Physik. Das bundesweit neuartige Angebot richtet sich an Studieninteressierte mit einem breiten Interessenspektrum in diesem Bereich – also an all jene, die mehr kennen lernen und verstehen möchten als nur den inhaltlichen Ausschnitt, den das Studium eines einzelnen dieser drei Fächer bietet.

Der Studiengang hat eine Regelstudienzeit von acht Semestern und damit ein Jahr mehr als viele Bachelorstudiengänge in Deutschland. Diese zusätzliche Zeit erlaubt es, solide Fundamente in allen drei Fächern zu legen, die fachspezifischen Denkweisen und Herangehensweisen in allen relevanten Bereichen kennen zu lernen und dennoch Synergien an den Schnittstellen der Disziplinen zu nutzen, an denen sich die Grundlagen der Fächer berühren.

Nach einem parallelen Studium von Grundlagenveranstaltungen in Informatik, Mathematik und Physik in den ersten vier Semestern bietet die zweite Hälfte des Studiums umfangreiche Wahlmöglichkeiten, durch die individuelle Studienschwerpunkte gesetzt werden können. Dennoch werden weiterhin alle drei Fächer studiert, bis das Studium mit einer Bachelorarbeit im gewählten Schwerpunktfach abschließt.

Die HU betritt mit diesem Studiengang gleich in mehrfacher Hinsicht Neuland. Ein gleichzeitiges Studium der Informatik, Mathematik und Physik in einem gemeinsamen Studiengang und ohne Abstriche bei der fachlichen Tiefe ist ein deutschlandweit einmaliges Angebot. Die dafür notwendige Zusammenarbeit über drei Institute der Universität hinweg unterstreicht die Bedeutung, die einer modernen disziplinübergreifenden Ausbildung zugemessen wird. Denn wichtige Fortschritte in der Forschung finden immer häufiger an den Grenzen zwischen den Disziplinen statt.

„Wir richten uns ganz gezielt an besonders leistungsfähige Menschen“, sagt der Initiator des Studiengangs Prof. Dr. Björn Scheuermann vom Institut für Informatik. „Es handelt sich nicht um ein Schnupper- oder Orientierungsstudium, welches überall nur an der Oberfläche kratzt, sondern um einen überdurchschnittlich anspruchsvollen Studiengang, der vielfältige Einblicke für diejenigen bietet, die breit interessiert sind und es ganz genau wissen möchten.“

Wer sich in diesen Studiengang einschreibt, belegt Veranstaltungen in den drei Fächern gemeinsam mit Studierenden der Physik, der Mathematik und der Informatik. Der Abschluss des Studiums qualifiziert nicht nur für ein vielfältiges Spektrum an späteren Tätigkeiten – beispielsweise im Entwicklungs- und Technologiebereich – sondern er legt darüber hinaus umfassende Grundlagen für eine mögliche spätere wissenschaftliche Karriere; mit dem Potenzial, über den Tellerrand eines einzelnen Faches von Beginn an hinauszublicken.

Der Bewerbungszeitraum für diesen wie auch für über 120 weitere Bachelor- und Masterstudiengänge an der HU ist vom 1. Juni bis 15. Juli 2019.

Weitere Informationen

Kontakt

Prof. Dr. Björn Scheuermann
Institut für Informatik
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-3050
scheuermann@informatik.hu-berlin.de

Werbung