Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Elefant, Biene & Gorilla. Zur Kultur und Erforschung von Tieren im Humboldt Forum

Ausstellungs- und Gesprächsreihe Humboldt Forum Highlights

Gorillahand

Humboldt-Universität zu Berlin, Zoologische Lehrsammlung /
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss,
digitale Reproduktion: Jester Blank GbR

Die Gorillahand, ein Nasspräparat der Zoologischen Leersammlung der Humboldt-Universität zu Berlin, ist eines der Exponate, mit denen sich die Humboldt- Universität zu Berlin im Humboldt Forum präsentieren wird. 1904 hatte das Zoologische Institut der Königlichen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin das Präparat für seine Lehrsammlung erworben. In dem damals noch jungen Bereich der Primatenstudien in Wissenschaft und Forschung konnte die Gorillahand für anatomische Vergleiche mit der Hand des Menschen dienen.

Doch warum soll diese Gorillahand in der Ausstellung gezeigt werden? Für Gorch Pieken und sein Team, das die Ausstellung kuratiert, steht diese Hand auch für die gewaltförmigen Eingriffe des Menschen unter den Bedingungen des Kolonialismus und damit beispielhaft für die kritische Auseinandersetzung einer Praxis des Sammelns und Forschens, die zur Ausbeutung von Natur und Gesellschaften beitrug.

Die Veranstaltungsreihe „Gespräche“ verspricht Einblicke in mögliche Verbindungen der verschiedenen Exponate zueinander, über ihre kulturellen Hintergründe und deren Erforschung, aber auch über die interdisziplinären Bezüge der Akteure, die ab Ende 2019 gemeinsam im Humboldt Forum mit- und nebeneinander auftreten.

Termin

Donnerstag, den 15. November 2018, 19.30 Uhr
Moderation: Paula D. Koch, Schauspielerin und Moderatorin

Standort

Emil-Fischer Hörsaal, Hessische Straße 1-2, 10115, Eintritt frei

Tickets: Anmeldung bis zum 14. November 

Mitwirkende

Gorch Pieken, Historiker und seit Mai 2018 leitender Kurator der Ausstellungsflächen der HU im Humboldt Forum Gerhard Scholtz, Professor für Vergleichende Zoologie und Leiter der Zoologischen Lehrsammlung an der Humboldt-Universität zu Berlin

Martin Düspohl, Kurator der Berlin Ausstellung im Humboldt Forum

Raffael Dedo Gadebusch ist wissenschaftlicher Koordinator der Asiatischen Kunstsammlungen im Humboldt Forum und Leiter des Museums für Asiatische Kunst

Cheryl Lo arbeitete beim WWF Hong Kong, hat erfolgreich am Handelsverbot von Elfenbein in Hong Kong mitgearbeitet und setzt sich gegen den Elfenbeinhandel in ganz Asien ein.

Gertrud Trisolini, Stadtimkerin und Obfrau im Imkerverein Kreuzberg e.V.

Partnerinnen und Partner

Akteure im Humboldt Forum sind federführend die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit dem Ethnologischen Museum und dem Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin, Kulturprojekte Berlin und das Stadtmuseum Berlin sowie die Humboldt-Universität zu Berlin.

Weitere Informationen

Die 15 Humboldt Forum Highlights

Kontakt

Humboldt Forum Kultur GmbH

Tel.: +49 30 265 950-562
invitation@humboldtforum.com

 

Werbung