Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Vizepräsident für Forschung gewählt

Konzil der HU bestätigt Peter A. Frensch im Amt

Der amtierende Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), Prof. Dr. Peter A. Frensch ist am 9. Februar 2016 mit 34 Stimmen gewählt worden. Er wurde damit vom Konzil in seinem Amt bestätigt und wird Teil des vierköpfigen Präsidiums unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst sein. Die Wissenschaftsministerin von Brandenburg wurde am 19. Januar vom Konzil zur nächsten Präsidentin der HU gewählt.

Peter Frensch sagt zu seiner Wahl:

„Ich danke dem Konzil für diese Wiederwahl und freue mich darauf, die bereits begonnenen Projekte fortführen und zum Erfolg bringen zu können. Besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Sabine Kunst. Eine der wichtigsten Herausforderungen wird nun die Bewerbung für eine neue Exzellenzinitiative sein. Ich werde mit aller Kraft gemeinsam mit dem neuen Präsidium daran arbeiten, dass die Humboldt-Universität erneut erfolgreich ist.“

Der amtierende Präsident Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz sagt: „Mit Peter Frensch hat die HU einen Vizepräsidenten für sich gewonnen, der die nötige Kontinuität in das kommende Präsidium bringen wird. Ich bin mir sicher, dass er eine ausgezeichnete Wahl für die anstehenden Herausforderungen ist, vor allem in Bezug auf die Exzellenzinitiative.“ Jan-Hendrik Olbertz bleibt bis zum Amtsantritt von Sabine Kunst Präsident der HU.

Die Wahl der Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin für Lehre und Studium, Prof. Dr. Julia von Blumenthal, fand nicht statt. Nach Gesprächen mit der Statusgruppe der Studierenden im Konzil der HU sei ihr klar geworden, so Frau von Blumenthal, dass die Studierenden kein positives Votum für die Wahl abgeben würden, weil aufgrund des Ablaufs des Verfahrens lediglich eine Kandidatin zur Wahl stand. „Die Position der Studierenden respektiere ich“, sagte sie.

Biografie


Prof. Dr. Peter Frensch
Abbildung: Matthias Heyde

Peter A. Frensch studierte Elektrotechnik in Darmstadt sowie Psychologie an den Universitäten Trier und Yale. Nach seiner Promotion war er Assistant und Associate Professor an der University of Missouri-Columbia. Im Jahr 1994 wechselte er zum Max-Planck-Institut für Bildungsforschung nach Berlin und wurde 1998 als Professor für Allgemeine Psychologie an die Humboldt-Universität zu Berlin berufen. Er war Geschäftsführender Direktor des Institutes für Psychologie sowie Prodekan und Dekan der früheren Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II der HU. Seit Januar 2011 ist er Vizepräsident für Forschung der HU. Er wurde mehrfach für seine Lehre an der HU ausgezeichnet. Peter Frensch war von 2010 bis 2012 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.

Weitere Informationen

Webseite des Vizepräsidenten für Forschung

Pressekontakt

Hans-Christoph Keller
Sprecher der Humboldt-Universität zu Berlin
Leiter der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 030 2093-2946
hans-christoph.keller@hu-berlin.de