Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

HU-Ausgründung gewinnt bei Wettbewerb

1. Platz für GreenAdapt beim Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg

GreenAdapt
Für GreenAdapt nehmen Jennifer Hartmann,
Lilian Schulze und Dr. Mady Olonscheck (v.l.n.r.)
die Urkunde entgegen.
Foto: Leo Seidel Fotodesign

GreenAdapt, eine Ausgründung aus dem Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), hat am 25. April 2017 beim Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg unter mehr als 100 Teams den 1. Platz erreicht.

Im Gründungsprojekt arbeiten ehemalige und gegenwärtige Studierende. GreenAdapt entwickelt im Gründerhaus Mitte eine innovative Software mit der Kommunen und Landkreise analysieren können welche Risiken und Chancen der Klimawandel für die lokale Bevölkerung, die Wirtschaftsstruktur und das Ökosystem mit sich bringt.

Wir haben Adrian Pfalzgraf, Leiter des operativen Geschäfts und einer der Gründer von GreenAdapt, zum ersten Platz beim Wettbewerb und zur Zukunft von GreenAdapt befragt.

Wie ist das Team auf die Idee gekommen, GreenAdapt zu gründen?

Adrian Pfalzgraf: Viele Kommunen sind bereits sehr aktiv, was das Thema Klimaschutz betrifft. Bestimmte Klimafolgen werden wir aber nicht mehr vermeiden können und
müssen uns daher auch anpassen. Hier ist auf kommunaler Ebene noch wenig
geschehen. Dies liegt unter anderem daran, dass die Erstellung von Risikoanalysen
und darauf aufbauenden Anpassungskonzepten bisher entweder teuer oder für
Laien zu kompliziert ist. Das Team von GreenAdapt hat diesen Mangel erkannt
und wird mit seiner Software „Klimaanpassungsmanager“ helfen, diese Lücke zu schließen.

Wie funktioniert die Software, welche Daten werden benötigt und was kann man dann daran genau ablesen?
Für die Software werden vier Informationsquellen verbunden: Klimadaten aus der Vergangenheit und Zukunft, frei zugängliche statistische Daten (beispielsweise zur Bevölkerungsentwicklung), das Wissen der Akteure vor Ort, sowie unser Expertenwissen. Dadurch, dass uns die Software aus dieser Kombination von Daten mögliche Risiken und Chancen ermittelt, können wir eine erste Sektorfokussierung vornehmen. Die so zeitnah gewonnenen Ergebnisse zu Klimafolgen in einer bestimmten Region werden dann von unserem Team und den Experten in unserem Netzwerk überprüft, ergänzt und vertieft, sodass der Nutzer am Ende eine umfassende Analyse zu klimawandelbedingten Risiken und Chancen, sowie möglichen Anpassungsmaßnahmen von uns erhält.

Was bedeutet für Sie der erste Platz beim Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg?


Dr. Mady Olonscheck und
Adrian Pfalzgraf von GreenAdapt
Foto: Sebastian Abt

Dass wir gewonnen haben, bedeutet uns unheimlich viel und ist eine Motivation für das ganze Team. Unser Gründungsprojekt wurde ja von mehr als 400 Gästen bei der Prämierung für das beste Gründungsprojekt aus Berlin-Brandenburg ausgewählt das muss man erst mal sacken lassen. Unser Dank geht an all die Menschen im Gründerhaus Mitte und in der Humboldt Innovation, die uns die letzten Monate unterstützt haben. Der 1. Platz zeigt unseren Familien und Unterstützern: Der steinige Weg in die Unternehmensgründung ist der richtige und die Mühe lohnt sich.

Wie geht es jetzt für GreenAdapt weiter? Was sind die nächsten Schritte?

Wir werden jetzt mit viel Elan weitermachen und daran arbeiten, Klimaanpassung in der Gesellschaft voranzutreiben. Als nächster großer Schritt steht erst mal die Gründung unseres Unternehmens an. Außerdem erstellen wir gerade Angebote für interessierte Kommunen und Landkreise, die unsere Software anwenden möchten.

Weitere Informationen

Weitere HU-Ausgründungen

Ansprechpartner beim Gründungsservice der HU

Arne Meyer-Haake

Tel: 030 2093 70762
arne.meyer-haake@hu-berlin.de

Thomas Wagner

Tel: 030 2093 70765
thomas.wagner@hu-berlin.de

Werbung