Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Zweite Konferenz für studentische Forschung

140 Studierende diverser fachlicher Hintergründe präsentieren die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten

Studierende in der Bibliothek
Foto: Matthias Heyde

Einer der Höhepunkte des Wissenschaftsbetriebs sind Konferenzen, auf denen die eigenen Forschungsergebnisse einer interessierten Öffentlichkeit vermittelt werden können. Bereits für Studierende ist diese Art des Erfahrungsaustausches überaus wertvoll. Unter dem Motto Forschung vermitteln communicating research“ findet am 21. und 22. September 2017 an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) die zweite Konferenz für studentische Forschung statt. Die interdisziplinär und international geprägte Forschungstagung bietet Studierenden eine Plattform, um einem interessierten fachfremden Publikum die eigene Forschung näher zu bringen. In Form von Vorträgen oder Poster-Präsentationen können so die eigene Fragestellung und die eigenen Ergebnisse vorgestellt werden. Die Beiträge sollen andere für studentische Forschung und das eigene Fach begeistern.

Die Vorträge mit anschließender Diskussion im Plenum sind in Einheiten mit jeweils vier Vorträgen aus verschiedenen fachlichen Blickwinkeln gegliedert, die nach Möglichkeit thematisch zusammengehören. Für die Poster-Präsentationen wird es eigene Zeitlots geben, in denen rund 25 Studierende gleichzeitig ihre Poster präsentieren. In der Zeit sind die Autorinnen und Autoren bei ihren Postern, während das Publikum die Möglichkeit hat sich die Arbeiten im Laufe eines Rundgangs anzusehen. Bis zum 23. Juni 2017 wurden Beiträge aus studentischen Forschungsprojekten angenommen. Alle eingereichten Beiträge durchliefen anschließend einen Begutachtungsprozess durch studentische und wissenschaftlich erfahrene Gutachterinnen und Gutachter und wurden für die Konferenz ausgewählt.

Für eine Teilnahme an der kostenfreien Konferenz ist eine Anmeldung erforderlich, die über die Webseite des Veranstalters vorgenommen werden kann.

Weitere Informationen

Anmeldung zur Konferenz

Programmablauf

Kontakt

Wolfgang Deicke
bologna.lab

Tel.: +49 30 2093-70818
forschung.vermitteln2017@hu-berlin.de

Werbung