Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Service | Veranstaltungen | Ringvorlesungen und offene Veranstaltungen

Sommersemester 2018

Ausgewählte Angebote ab 16. April 2018

An der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) werden im Sommersemester 2018 wieder öffentliche Ringvorlesungen angeboten. Die Vorlesungsreihen widmen sich jeweils einem Überthema, welches die Dozentinnen und Dozenten aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Theorie – oder Praxisansätzen behandeln. Viele Fachgebiete sind vertreten. Auch das Nachhaltigkeitsbüro, eine studentische Initiative an der HU, hat mit „Too Fast Too Furious“ eine eigene Reihe konzipiert (ab Donnerstag, 19.4. immer donnerstags, 16 – 18 Uhr).

 

Die Einzelvorträge behandeln Themen abseits des Allgemeinen und bringen Überraschendes zu Tage.

 

Übersicht

1. Geschichte – Das 19. Jahrhundert – Durchbruch der Moderne?

2. Theologie – „How my mind has changed“ – Autobiographische Versuche in zeitdiagnostischer Absicht

3. Rechtswissenschaft – Arbeitsrecht in der anwaltlichen Praxis

4. Geographie – Humangeographisches Kolloquium

5. Kulturwissenschaft – Schrift - Bild - Sound

6. Rehabilitationswissenschaften – Allgemeine Grundlagen der Querschnittsdisziplinen

7. Excellenzcluster Topoi – Krieg und Gewalt – vom Altertum bis zur Gegenwart

8. Studentischen Initiative Nachhaltigkeitsbüro – „Too Fast Too Furious“

9. Musikwissenschaft – Collegium musicologicum

10. Großbritannien-Zentrum – Lectures „Imagined Economies"

 

 

Detailbeschreibung

1. Geschichte
Das 19. Jahrhundert – Durchbruch der Moderne?

24.4. – 16.7.18
Mo, 16- 18 Uhr, Universitäts-Hauptgebäude: Hörsaal 3038/035 (Weierstraß)
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

Programm:
Das 19. Jahrhundert gilt in der Historiographie schon lange als „Schlüsseljahrhundert“, weil hier Grundlagen für die Entwicklung auch des 20. und 21. Jahrhunderts gelegt wurden. In dieser Epoche fand – so behaupten Historiker – die „Verwandlung der Welt“ (Jürgen Osterhammel) bzw. die „Geburt der Moderne“ (Christopher Bayly) statt. Das betrifft die Rolle der Geschlechter oder die Entwicklung der Stadtgeschichte ebenso wie die Revolutions- oder Emotionsgeschichte. Die Ringvorlesung will diese Relevanz des 19. Jahrhunderts in Erinnerung rufen und zeigen, warum das Säkulum ein so zentrales war.

 

Renommierte Historikerinnen und Historiker von verschiedenen Universitäten, die jeweils für spezifische methodische Zugänge stehen, werden verdeutlichen, welche aus ihrer Perspektive die bedeutendsten Phänomene des Jahrhunderts waren. Vor allem soll unter Beweis gestellt werden, dass es nicht nur wichtig, sondern auch reizvoll ist, sich mit dieser Epoche auseinanderzusetzen.

 

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

 

2. Theologie
„How my mind has changed“ – Autobiographische Versuche in zeitdiagnostischer Absicht

07.5. – 16.7.18
Mo, 18-20 Uhr, Universitäts-Hauptgebäude: Senatssaal (Ausnahmen im Programmtext)
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:

07.05.2018

Tsvi Blanchard: Reason, Revelation and Experience: The Dialectic of Human Meaning-Making

14.05.2018

Bernhard Schlink: Gerechtigkeit als Arbeit

28.05.2018

Daniel Deckers: Vino-theologisches Zwischenspiel: Auf den Spuren Martin Luthers und der Weine im Land der Reformation (Burgstraße 26, Hörsaal 008)

04.06.2018

Christina v. Braun: Vom Film zur Wissenschaft (Hauptgebäude R. 2094)

11.06.2018

Cilliers Breytenbach: Neues Testament mit Migrationshintergrund (Burgstraße 26, Hörsaal 008)

18.06.2018

Horst Bredekamp: Interregnum: Die Humboldt-Universität 1992 – 1995

27.06.2018 (Mittwoch)

Volker Gerhardt: Über einen rationalen Weg zum Glauben

02.07.2018

Hans Joas: Bayerischer Katholizismus, amerikanischer Pragmatismus, Globalgeschichte der Religion

09.07.2018

Marcia Pally: Perichoresis. The Gift of Ballet to Theology

16.07.2018

Rolf Schieder: Kritik der politischen Theologie

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

 

3. Rechtswissenschaft
Arbeitsrecht in der anwaltlichen Praxis

17.4. – 17.7.18
Di, 16-18 Uhr, Kommode, Bebelplatz 2: Seminarraum E42
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:
Die Ringvorlesung unter Beteiligung zahlreicher erfahrener Praktikerinnen und Praktikern bietet lebendige Einblicke in das Arbeitsrecht aus anwaltlicher Perspektive. Nicht nur das materielle Recht, auch das Verfahrensrecht werden Gegenstand der Veranstaltung sein.

 

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

 

4. Geographie
Humangeographisches Kolloquium

15.5.18, 19.6.18 und 10.7.18
Di, 17-19 Uhr, Alfred-Rühl-Haus, Rudower Chaussee 16: Raum 2.108
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:
Im Humangeographischen Kolloquium halten eingeladene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Vorträge zu aktuellen humangeographischen Debatten und Forschungen. Anschließend besteht die Möglichkeit, mit den Gästen zu diskutieren.

 

Terminübersicht:

15.05.2018

Prof. Anke Strüver: „Digital wird normal: Kritisch-Konstruktive Thesen zur Digitalisierung urbaner Praktiken“

19.06.2018

Prof. Martina Fromhold-Eisebith: „Industrie 4.0”

10.07.2018

Prof. Claus-C. Wiegandt: „Amazon ist keine Stadt – zu den Auswirkungen der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien auf die Stadtentwicklung in Deutschland“

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

 

5. Kulturwissenschaft
Schrift - Bild - Sound

17.4. – 17.7.18
Di, 18-20 Uhr, Dorotheenstraße 26: Hörsaal 2, Raum 208
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:
Die geplante Ringvorlesung stellt sich die Frage, wie im Rahmen kulturwissenschaftlicher Forschung Schrift, Bild, Sound als kulturtheoretische Objekte eingebunden werden können. Was unterscheidet eine klassische Bild- oder Filmanalyse von der kulturwissenschaftlichen Untersuchung einer visuellen Konstruktion? Wie kann eine Tonaufnahme nicht rein medienwissenschaftlich untersucht werden, sondern unter ästhetischen und historischen Aspekten für andere, kulturwissenschaftliche Fragestellungen bearbeitet werden? Anhand von Gastvorträgen international anerkannter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit Beiträgen aus den Hochschulen in Berlin und Brandenburg mischen, sollen diese Fragen diskutiert und an konkreten Beispielen aus der aktuellen Forschungslandschaft erprobt werden. Gäste werden unter anderen sein: Mieke Bal, Elizabeth Edwards, Jonathan Sterne, Anette Hoffmann, Christoph Asendorf, Christine von Oertzen.

 

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

 

6. Rehabilitationswissenschaften
Allgemeine Grundlagen der Querschnittsdisziplinen

25.4. – 27.6.18
Mi, 16-18 Uhr, Universitäts-Hauptgebäude: Hörsaal 1070
Prof. Dr. Michael Wahl

 

Programm:
Die Ringvorlesung stellt eine Einführung in die allgemeinen Grundlagen der Fachrichtungen und Querschnittsdisziplinen des Instituts für Rehabilitationswissenschaften dar.

 

Terminübersicht:

25.04.2018 und

Allgemeine Rehabilitationspädagogik

02.05.2018

 

09.05.2018 und

Rehabilitationssoziologie

16.05.2018

 

23.05.2018 und

Rehabilitationspsychologie

30.05.2018

 

06.06.2018 und

Deaf Studies und Gebärdensprachdolmetschen

13.06.2018

 

20.06.2018 und

Rehabilitationstechnik und Neue Medien

27.06.2018

 

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

 

7. Excellenzcluster Topoi
Krieg und Gewalt – vom Altertum bis zur Gegenwart

25.4. – 11.7.18
Mi, 18-20 Uhr, Freie Universität Berlin, „Rostlaube“, Habelschwerdter Allee 45: Hörsaal 1b
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:
Kriegerische Konflikte gehören zu den universellen historischen Phänomenen. In einer Ringvorlesung des Exzellenzclusters Topoi und des Berliner Antike-Kollegs an der Freien Universität werden im Sommersemester exemplarisch aktuelle Forschungen zu Krieg und Konflikt vom Altertum bis zur Gegenwart vorgestellt. Vom Altertum werden schließlich Entwicklungslinien bis in die Gegenwart gezogen: Vertreter der Neurowissenschaften, der Ethnologie und der Soziologie berichten über neueste Erkenntnisse zu den Grundlagen organisierter Gewalt zwischen Menschen.

 

Die Vortragsreihe ist über einen Livestream verfügbar; die Vorträge können im Anschluss als Videos abgerufen werden.

 

Terminübersicht:

25.04.2018

Prof. Dr. Michael Meyer: Schlachtfeldarchäologie – Potential und Methoden

02.05.2018

Prof. Dr. Detlef Jantzen: Krieg und Gewalt in der älteren Bronzezeit. Das bronzezeitliche Schlachtfeld im Tollensetal, Mecklenburg-Vorpommern

09.05.2018

Prof. Dr. Erwin Orywal: Warum führen Menschen Krieg?

16.05.2018

PD Dr. Annemarie Ambühl: „Unsagbaren Schmerz, o Königin, heißt du erneuern”: Fiktionale Konstruktionen von Kriegserfahrungen in der griechischen und römischen Literatur

23.05.2018

Prof. Dr. Ernst Baltrusch: Krieg. Macht. Frieden. Das bellum iustum und die römische Reichsbildung

30.05.2018

Prof. Dr. Gerhard Paul: Fotografie und Gewalt. Das Pogrom vom 30. Juni/1. Juli 1941 in Lemberg/Lwiw

06.06.2018

Prof. Dr. Jörg Rüpke: Domi militiae: Medialisierung und Sakralisierung von Krieg im antiken Rom?

13.06.2018

Prof. Dr. Susanne Muth: Faszination an Leid und Aggression? Bilder der Gewalt im antiken Griechenland und Rom

20.06.2018 Prof. Zaineb Bahrani: Monuments and War in Ancient Mesopotamia

27.06.2018

Svend Hansen: Prähistorische Konfliktforschung am Beispiel der bronzezeitlichen Burgen zwischen Taunus und Karpaten

04.07.2018

Prof. Dr. Hans-Joachim Markowitsch: Gewalt und Gehirn: Neurowissenschaftliche Erkenntnisse

11.07.2018

Prof. Dr. Axel Paul: Kriege – ‚Lokomotiven der Geschichte‘? Ein universalgeschichtlicher Rückblick auf organisierte Gewalt und sozialstrukturellen Wandel

Link zur Veranstaltung

 

 

8. Studentischen Initiative Nachhaltigkeitsbüro
„Too Fast Too Furious“

19.4. – 19.7.18
Do, 16-18 Uhr, Dorotheenstraße 26: Hörsaal 1, Raum 207
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:
Die Ringvorlesung ist eine Lehrveranstaltung mit Nachhaltigkeitsbezug. Aus Gastvorträgen und Präsentationen von Mitarbeitenden der HU, ergänzt von Expertinnen und Experten aus der Praxis, ist ein umfängliches Programm zusammengestellt worden, das Interessierten einen inter- und transdisziplinären Zugang zu sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit bietet.


In der globalisierten Welt schreiten neben dem Klimawandel Umweltzerstörung, Ressourcenraubbau und andere direkt oder indirekt gesellschaftsdestabilisierende Prozesse weiter voran. Gleichzeitig scheinen sich Menschen trotz Globalisierung und omnipräsenten sozialen Netzwerken immer mehr voneinander zu entfremden und alte Systeme internationaler Solidarität aufzukündigen. In den interdisziplinären Vorträgen werden Zugänge zu Anpassungsstrategien an die unvermeidbaren Folgen derzeitigen Handelns und zu möglichen Ansätzen zur Verhinderung der sozio-ökologischen Krisen gesucht.

Getragen und organisiert wird die Veranstaltung von der Studentischen Initiative Nachhaltigkeitsbüro der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Terminübersicht:

19.04.2018

Christopher Reyer: Nachhaltige Forstwirtschaft

26.04.2018

Christoph Schneider: Einführung in den Klimawandel und die ökologische Krise

03.05.2018

Podiumsdiskussion im Auditorium (Grimm-Zentrum) zum Thema Textilindustrie im Wandel

10.05.2018

Feiertag

17.05.2018

Sebastian Scheuer: Lokale Auswirkungen des Klimawandels

24.05.2018

Ruzana Liburkina: SDGs in der Praxis

31.05.2018

Kirsten Meyer: Philosophie

07.06.2018

Julian Sagert: Vom Wissen zum Handeln
14.06.2018
Frederike Habermann: Postwachstum/Ecommony

21.06.2018

Özge Can Doğmuş: The Green Face of Capitalism

28.06.2018

Mandy Singer-Brodowsky: Bildung für Nachhaltige Entwicklung

05.07.2018

Peter Feindt: Landwirtschaft
12.07.2018
NNN: Globale/Lokale Solidarität
19.07.2018
Matthias Hartwig: Sustainability and Spirituality

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

 

9. Musikwissenschaft
Collegium musicologicum

19.4. – 12.7.18
Do, 18-20 Uhr (unregelmäßig), Am Kupfergraben 5: Hörsaal 501 (Ausnahmen im Programmtext)
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:
Die Gastvortragsreihe im Musikwissenschaftlichen Seminar bietet Einblicke in Forschungsbereiche, die am Seminar in der Lehre sonst nicht vertreten sind, sowie eine Diskussionsforum für Studentinnen und Studenten, Dozentinnen und Dozenten sowie Gäste. Oft werden die Diskussionen in gemütlicher Runde an anderem Ort fortgesetzt, wozu alle Besucher des Vortrags herzlich eingeladen sind.

 

Terminübersicht:

03.05.2018

Friedrich Geiger: Die Stimme Amerikas: Jazzmusik im Nachkriegsdeutschland

16.05.2018 (Mittwoch)

Rolf Inge Godøy: Impulse-Driven Sound-Motion: Objects in Musical Imagery (Luisenstraße 56, Festsaal)

24.05.2018

Stephan Mösch: „Was so hoch mich erhebet“ Hans Knappertsbusch und die Intention musikalischer Sinnstiftung

07.06.2018

Josh Kun: Listening to Latin America in Los Angeles: Music, Immigration, and the 20th Century City

14.06.2018

Detlef Siegfried: 1968 Pop. Ein gespanntes Verhältnis

12.07.2018

Ian Cross: Music, Speech and the Relational Dimension of Social Interaction

Link zur Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

 

10. Großbritannien-Zentrum
Lectures „Imagined Economies"

24.4. – 02.7.18
Centre for British Studies, Mohrenstraße 60,10117 Berlin
Raum 105
Verschiedene Dozentinnen und Dozenten

 

Programm:

Das Großbritannien-Zentrum lädt in diesem Sommersemester zur Vorlesungsreihe „Imagined Economies/Imaginierte Ökonomien“ ein. Verschiedene Gastwissenschafler und Wissenschaftlerinnen bieten einen Einblick in aktuelle Forschungsfragen.

In der Abschlussveranstaltung am 02. Juli spricht die Soziologin Prof. Dr. Imogen Tyler über die Rolle der Stigmatisierung im Hinblick auf Machtverhältnisse und aktuelle Debatten über Menschenwürde und Gleichheit.

Die Vorträge finden in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei.

 

Terminübersicht:

24.04.2018

Lecture: Why Imagined Economies (Prof (em.) John Clarke)

02.05.2018

Lecture: Imaginary Economies - Neoliberal Economy and the Arts (PD Dr Melissa Kennedy)

28.05.2018

Lecture: Ebb and Flow of a Not-for-profit Alternative
within the Land of Financial Capitalism (Dr Olivier Butzbach)

09.06.2018

Who am I? - Stories of Migration (Lange Nacht der Wissenschaften)

02.07.2018

Lecture: Stigma Machines (Prof Dr Imogen Tyler)

Link zur Veranstaltung am Großbritannien-Zentrum