Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Erleben

Abbildung: istockphoto/pixdeluxe

Aktiv werden klappt am besten beim Hochschulsport: Geboten wird ein vielfältiges Kursprogramm, das von klassischen Sportarten bis hin zu angesagten Trendsportarten alles abdeckt. Weitere Infos zum Angebot sowie zu den Kursanmeldungen gibt es auf der Webseite des Hochschulsports.

Immer wieder beliebt, um schnell neue Kontakt zu knüpfen, sind die Uni-Partys. Wann und wo diese stattfinden, darüber informieren die jeweiligen Fachschaften entweder per Aushang am schwarzen Brett der Fakultäten oder auf den Webseiten der Institute. Wer nichts verpassen will, wirft also regelmäßig einen Blick darauf. Auch der Veranstaltungskalender auf der Startseite der HU bietet täglich spannende Events aus Wissenschaft und Forschung. Viele davon sind kostenlos besuchbar.

Film-Fans finden an den Standorten Mitte und Adlershof ihr ganz persönliches HU-Kino: Die studentische Initiative „Filmzeit an der HU Berlin“ und das „Hörsaalkino“ in Adlershof zeigen Filme und bieten Plattform zur Diskussion.

Lesenswert ist unsere HUMBOLDT-Zeitung, die in Papierform ausliegt und auch online lesbar ist. Selber schreiben geht auch, und zwar bei der Studierendenzeitung der HU Berlin, die nebenbei sogar die älteste Studierendenzeitung Deutschlands ist.

Wer sich für Startups und Gründungen interessiert, kann schon früh im Studium Kontakte knüpfen. An jedem ersten Dienstag im Monat findet das "Berliner Gründl", der Gründerevent der HU statt. In informeller Atmosphäre im Gründerhaus Mitte werden spannende Gründungsprojekte vorgestellt, im Anschluss lassen sich Ideen spinnen.

Zum Schluss gibt’s noch was auf die Ohren: Das Berliner Campusradio Couch FM kooperiert mit der HU und bietet ebenfalls die Möglichkeit zum Mitmachen. Und wer lieber selbst zum Instrument greift oder singt, findet dazu an der HU ebenfalls Gelegenheit. Angebote gibt es bei der Musik an der Humboldt-Universität.

Ein allerletzter Tipp: Die Humboldt-Universität ist auch in vielen sozialen Netzwerken aktiv. Folgen lohnt sich!