Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Angebote für Geflüchtete

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) hat mehrere Programme, um Geflüchteten den Zugang zur Hochschule zu ermöglichen und geflüchtete Studierende während des Studiums und beim Berufseinstieg zu unterstützen.

 

Offene Sprechstunde

Jeden Dienstag, 13 bis 15 Uhr, auf dem Campus Mitte im SSC, ohne Anmeldung (Arabisch, Deutsch, Englisch).

 

INTEGRA Sprachkurse

Die HU bietet seit 2016 studienvorbereitende Sprachkurse für Geflüchtete auf den Niveaus GER B1 bis C1 an. Die Sprachkurse richten sich an Menschen mit Studieninteresse.

Bewerbung für die Sprachkurse

Die Bewerbungsphase für das Wintersemester 19/20 ist beendet. Die Bewerbung für eine Teilnahme an den INTEGRA Sprachkursen im Sommersemester 2020 wird rechtzeitig über das Onlineformular freigeschaltet. Alle Informationen und Teilnahmevoraussetzungen finden Sie auf der Seite hu.berlin/IntegraSprachkurse.

Bei Fragen können Sie uns gern eine Email schreiben: refugees.welcome@hu-berlin.de

 

Gaststudium HU4Refugees

Sie können als Teilnehmer*in an diesem Programm an Lehrveranstaltungen teilnehmen und in ausgewählten Veranstaltungen Prüfungsleistungen erbringen. Die Bewerbungsphase für das Wintersemester 19/20 ist bereits abgeschlossen.

Voraussetzungen zur Teilnahme
  • Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau GER B2
  • Status als Geflüchteter.
  • direkte Hochschulzugangsberechtigung.

Alle Infos und Bewerbung unter hu.berlin/HU4Refugees
 

Workshops für geflüchtete Studierende zum Berufseinstieg

Im Rahmen des Projekts INTEGRA werden seit Januar 2019 an der Humboldt-Universität zu Berlin Workshops angeboten, welche geflüchteten Studierenden neben der universitären Ausbildung die Möglichkeit eröffnen sollen, sich optimal auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes und den Berufseinstieg vorzubereiten. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Studentische Unterstützungsprogramme

An mehreren Fakultäten der HU unterstützen Studierendeninitiativen Geflüchtete beim Einstieg in den Hochschulalltag.
 


 

 

 

Gasthörerschaft für Geflüchtete

Die Humboldt-Universität zu Berlin lädt Geflüchtete zur kostenfreien Gasthörerschaft ein.
Geben Sie dafür das ausgefüllte Formular (PDF) (mit Erläuterungen zur Antragsstellung) am Infopoint im Studierenden-Service-Center ab. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite hu.berlin/gasthoerer.

 

Informationen für künftige Gasthörende

Nutzung der Universitätsbibliothek

Wer sich mit einem amtlichen Dokument ausweist, kann sich in der Universitätsbibliothek anmelden und erhält einen Benutzungsausweis und kann Bücher nach Hause entleihen. Bitte beachten Sie die Regelungen zur HU-Homezone.

Bescheinigung zur Kostenbefreiung bei uni-assist

Als Geflüchtete/r können Sie sich kostenlos auf ein Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin bewerben. Dafür brauchen Sie eine Hochschul-Bescheinigung unserer Universität, die Sie im Portal für Kostenbefreiung von uni-assist hochladen. 

Achtung: zum 01.01.2020 stellt uni-assist das Portal für Kostenbefreiung ein. Eine kostenlose Bewerbung ist nur noch zum Wintersemester 19/20 möglich. Rückwirkend können Kosten noch bis zum 31.12.2019 erstattet werden.

 

Hochschul-Bescheinigung

Um eine Hochschul-Bescheinigung zu erhalten, senden Sie bitte folgende Unterlagen an uns als Scan per E-Mail:

  • Nachweis des Flüchtlingsstatus' oder des Aufenthaltstitels bzw. der Registrierung (AKN)
  • Reifezeugnis (Schulzeugnis, z. B. Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung)
  • Falls Sie bereits studiert haben zusätzlich: Transkript/Leistungsübersicht oder Abschlusszeugnis
  • Studienwunsch eines Faches, das an der Humboldt-Universität zu Berlin angeboten wird
  • E-Mail Adresse

Der Versand des Beratungsscheins erfolgt im PDF-Format.

 

 

Studieren und Forschen an der HU

 

Wie bewerbe ich mich an der HU?
Wir haben für geflüchtete Studieninteressierte die wichtigsten Informationen zur Bewerbung auf einer Seite gesammelt. Bitte nutzen Sie auch die dort aufgeführten Links, um sich weiter zu informieren und beraten zu lassen.
 
GeT MA Berlin Track / GeT MA for Refugees Initiative
Der GeT MA Berlin Track bietet Geflüchteten die Möglichkeit, ihre akademische Laufbahn an der Humboldt-Universität zu Berlin fortzusetzen. Es handelt sich um einen interdisziplinären, zweijährigen Masterstudiengang in englischer Sprache. Der erfolgreiche Abschluss des Studiengangs führt zu einem M.A. in Sozialwissenschaften. Alle Informationen zum Studium und zur Bewerbung finden Sie auf den Seiten des Instituts für Sozialwissenschaften.
 
Informationen zum Promotionsstudium
Alle wichtigen Informationen zur Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin finden Sie zusammengefasst in unserem Handout für Promotionsinteressierte (PDF).
 
Angebote für geflüchtete Wissenschaftler*innen an der HU
Geflüchteten bzw. in ihren Herkunftsländern gefährdeten Forscherinnen und Forschern, die sich an die HU wenden, wird nach Möglichkeit schnell und unbürokratisch eine individuelle Beratung zu fachlichen Anschlussmöglichkeiten, Fördermöglichkeiten und ggf. beruflichen Perspektiven an der HU angeboten. Weitere Informationen.

Kontakt

Ihre Kontaktmöglichkeiten


Informationen nach der EU-DSGVO

Bei der Kontaktaufnahme zu Einrichtungen der Studienabteilung werden zum Teil personenbezogene Daten erfasst und bearbeitet. Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und in Übereinstimmung mit dem für die Humboldt-Universität geltenden Berliner Datenschutzgesetz (BlnDSG). Weitere Informationen dazu, zu Ihren Rechten und Möglichkeiten finden Sie unter https://www.hu-berlin.de/de/hu/impressum/datenschutzerklaerung

E-Mails an diese Adresse werden mit einem elektronischen Ticketsystem bearbeitet. Bitte beachten Sie den datenschutzrechtlichen Hinweis: https://otrs.hu-berlin.de/hinweis.html. Bitte halten Sie Ihre Matrikel- oder Bewerbungsnummer bereit.


Gefördert und unterstützt von

Abb.: DAAD
   
Abb.: BMBF