Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Haubach, Theodor (1896-1945)

Theodor Haubach trat 1920 der SPD bei und war bei den Jungsozialisten aktiv.

Von Beginn an war er führendes Mitglied des „Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold“, das 1924 von demokratischen Parteien und Gewerkschaften als Abwehrorganisation gegen rechte Angriffe auf die Republik gegründet worden war. Er arbeitete als Journalist und wurde 1930 Pressechef des Berliner Polizeipräsidenten.

Im Februar 1933 wurde er als SPD-Mitglied verfolgt, konnte aber später eine Untergrundorganisation mit aufbauen. Nach dem Attentat vom 20. Juli 1944 wurde er verhaftet und 1945 hingerichtet.