Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Reichsvertretung der Deutschen Juden

Die Reichsvertretung (RV) wurde im September 1933 als Dachverband der jüdischen Gemeinden gegründet.

Sie organisierte u.a. die jüdische Wohlfahrt, das Schulwesen und das jüdische Kulturleben und trat gegenüber der Regierung als jüdische Interessenvertretung auf.

Ab Juli 1939 verlor der Verband seine Selbständigkeit und war, nun unter dem Namen „Reichsvereinigung der Juden in Deutschland“ an die Weisungen des Reichssicherheitshauptamtes gebunden.