Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Julia Borgwardt

Wirtschaft

Zur Wolke 7 und wieder zurück

Am 14. Und 23. November begaben sich die Teilnehmenden des jüngsten Transfer Labs und der Kooperationspartner Pikkerton GmbH auf Ideenreise.
Zur Wolke 7 und wieder zurück

Ideenentwicklung im Team

Kurz vor der Markteinführung wurde im Transfer Lab gemeinsam mit dem Berliner Sensor- und Funkspezialist Pikkerton nach kreativen Lösungen gesucht, wie das eigens entwickelte Sturzerkennungssystem Grannyguard den Weg vom Unternehmen in die Wohnung von Senior/innen finden kann.

Unweigerlich mit dem Produkt Grannyguard ist gleichzeitig das gesellschaftlich bedeutende Thema „Wohnen im Alter“ verknüpft. Wie kann man Menschen ermöglichen, auch noch im hohen Alter selbstbestimmt und sicher im eigenen Zuhause zu wohnen? Über zwei Tage setzen sich die 14 Teilnehmenden diverser Fachbereiche der HU mit der Fragestellung von Pikkerton auseinander.  Interviews mit den Zielgruppen schulten dabei das Verständnis für die komplexen Lebenslagen, in denen der Sturzerkennungssensor helfen könnte. Anschließend wurde mit Hilfe unterschiedlicher Kreativtechniken und Herangehensweisen eine breite Ideenbasis entwickelt.

Dabei war kein Weg zu weit, um spannende und abwechslungsreiche Ideen zu entwickeln. So landeten die Teilnehmer zwischenzeitlich auf dem fernen Planeten Wolke 7, um zu innovativen Lösungswegen zu gelangen. Heraus kamen nach einem ersten Prototyping drei vielversprechende Ideenkonzepte, die in Feedbackrunden mit dem Geschäftsführer Lothar Feige diskutiert wurden.

Ideenentwicklung mittels Bildkarten

Vom Grannyguard - Showroom bis zur Tracking – App entstanden eine ganze Reihe unkonventioneller Ansätze, wie das Unternehmen Aufmerksamkeit schaffen und den Mehrwert von Grannyguard vermitteln kann – ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Markteinführung.

Die Teilnehmer/innen lernten dabei im engen Kontakt mit der Praxis an einer realen Fragestellung, wie sich Kreativtechniken und Problemlösungskompetenzen gezielt einsetzen lassen, um zu innovativen Lösungswegen zu gelangen. Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Transfer Lab werden in Kürze dem Unternehmen in Form eines Transfer Reports zur Verfügung gestellt. Wir sind gespannt, was und vor allem wie wir in Zukunft von Grannyguard hören und sehen werden!

 

Humboldts Wagniswerkstätten wird finanziert durch die Berliner Wirtschaft. Sie fördert Projekte der beruflichen und akademischen Bildung und des Wissenstransfers sowie der Integration von Geflüchteten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Link zu der IHK Berlin