Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

WTT Newsletter Februar 2016

Ausgabe 2/2016

Das kennt man: Morgens, während man auf die S-Bahn wartet, werden mit dem Smartphone die aktuellen Nachrichten gelesen, mittags im Büro wird mit dem Handy telefonisch ein Tisch beim Lieblingsitaliener bestellt und am Nachmittag werden während eines langweiligen Meetings die Social-Media-Apps durchforstet. Nach der Arbeit ist es dann so weit: Die Akkuanzeige des Gerätes leuchtet rot auf, als Warnung, dass ihm bald der Saft ausgeht. Bekommt es nicht bald sein Ladekabel mit Anschluss an eine Stromquelle, dann ist Schluss. Das Aufladekabel liegt noch im Büro, die Powerbank ist nicht aufgeladen und eine Steckdose ist sowieso nicht in Reichweite. Was jedoch neben dem Smartphone immer dabei ist, sind die Schlüssel und das Portemonnaie. Warum? Bevor man das Zuhause verlässt, wird oftmals der "Three-Point-Check" gemacht, der wie ein kleines Mantra funktioniert: Smartphone, Schlüssel, Portemonnaie! Somit werden die drei wichtigsten Dinge des Alltags nicht vergessen und man kann in den Tag starten.

Lästige Kabel oder die Suche nach einer Steckdose gehören mit poqit.berlin der Vergangenheit an, denn wenn schon nachgeladen werden muss, dann wenigstens so komfortabel wie möglich und ohne zusätzlichen Ballast. Dafür integrieren sie neueste Ladetechnologie in Alltagsprodukte, die ein kabelloses Aufladen ermöglichen. poqit.berlin vereint Design mit Technologie und vereinfachen so den Alltag mit ihren hochwertigen und innovativen Produkten. Zum Team gehören Timo Golomski (M. ENG.), Martin Volmerding (M. ENG.) und Marko Berndt (B.A.).

Timo Golomski und Martin Volmerding entwickelten die Idee während eines Work & Travel Jahres in Australien, bei dem sie ständig auf das Akkuproblem gestoßen sind.  Durch das Studium und praktische Erfahrung im Bereich der Hardware- und Softwareentwicklung sind die notwendigen Kenntnisse der Produktentwicklung vorhanden. Erweitert werden diese Kompetenzen durch Marko Berndt, der verantwortlich für die Wirtschaftskommunikation des Unternehmens ist.

Prof. Dr. Björn Scheuermann, Leiter des Lehrstuhls für Technische Informatik an der der Humboldt-Universität zu Berlin, steht poqit.berlin als Mentor mit profunden Kenntnissen in den essentiellen Bereichen zur Seite. Seit Etablierung des Lehrstuhls für Technische Informatik der HU im Oktober 2012 wurden durch Prof. Scheuermann bereits zwei EXIST-Gründerteams betreut. Beide konnten ihre Arbeit nach dem Ende der EXIST-Phase erfolgreich fortsetzen, weiteres Kapital akquirieren und sind in ihren jeweiligen Bereichen mittlerweile etablierte Player. 

 

poqit.berlin im Web

poqit.berlin auf Twitter

poqit.berlin auf Instagram

 

Kontakt: Marco Rösler | Gründungsservice der HU

 

Transfer BONUS: Neuigkeiten 2016

Zuschüsse für die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft

Transfer BONUS ist ein Programm der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung. Es bezuschusst den Wissens- und Technologietransfer aus Forschung und Wissenschaft in kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Berlin.

Zu Beginn des Jahres 2016 gibt es folgende Neuerungen:

 

Neu: Digitalisierung besonders gefördert

Seit 1.1.2016 wird der Bereich Digitalisierung besonders gefördert. Im Rahmen der Standardvariante kann hier einmalig ein Zuschuss von bis zu 45.000 Euro bewilligt werden.

weitere Informationen zur Standvariante

 

Neu: Elektronisches Antragssystem online

Ebenfalls zum Jahresbeginn hat Transfer BONUS auf den Online-Antrag umgestellt. Per Mausklick können die Anträge nun eingereicht und bearbeitet werden. Ein weiterer Vorteil besteht in der lückenlosen und transparenten Dokumentation: Kunden können den aktuellen Stand ihres Vorhabens ebenso einsehen wie verwalten.

weitere Informationen zum Online-Antrag

 

Kontakt: Tianni Wei | Innovation Management

 

Weiterbildung Wissens- und Technologietransfer (WTT)

Für Wissenschaftler/innen und Promovierende

Neben Forschung und Lehre ist der Transfer von Ideen, Forschungsergebnissen und Erfindungen in die Wirtschaft und Gesellschaft ein besonderes Anliegen der Universität. Ein erfolgreicher Wissens- und Technologietransfer eröffnet neue Finanzierungsmöglichkeiten für die Forschung, einen weiteren Karrierepfad für Studierende und Wissenschaftler/innen, stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Region und schafft neue Arbeitsplätze.

Das Servicezentrum Forschung (SZF) und die Humboldt-Innovation (HI), die Transfergesellschaft der HU, bieten in diesem Jahr zwei Weiterbildungstermine zum Thema Wissens- und Technologietransfer an. Auftragsforschung und Wissenschaftliche Dienstleistungen, Patente und Lizensierung sowie Ausgründung zählen zu den klassischen Transferkanälen. Beim Weiterbildungsangebot möchte das SZF und die HI insbesondere zu den ersten beiden Transferkanälen informieren.

 

WF003 Grundlagen: Projekte im Wissens- und Technologiotransfer (WTT)

  • Einführung Erfindungsmeldungen & Patente an der HU
  • Einführung Forschung im Auftrag & Wissenschaftliche Dienstleistungen (i.d.R. USt-pflichtig, öffentlich und private Hand)
  • Überblick der relevanten Services der HI: Projektablauf
  • Arbeiten mit der Projektkalkulationstabelle
  • Vorstellung WTT-relevanter Förderprogramme
  • Einführung Marketing & Akquise und der dafür zur Verfügung stehenden Instrumente

 

1. Termin: 05.04.2016 / 09:00 - 16.00 Uhr

2. Termin: 29.11.2016 / 09:00 - 16.00 Uhr

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung WF003 und Anmeldung finden Sie hier.

 

Kontakt: Daniela Rings | Innovation Management

 

Deadlines im Februar

Transferrelevante Ausschreibungen und Anfragen
Bekanntmachung des BMBF: Förderrichtlinien für den Ideenwettbewerb "Neue Produkte für die Bioökonomie"

Abgabefrist der Ideenskizzen zum jeweiligen Stichtag: 15. Februar 2016 / 15. August 2016

Mehr...(Log-In)

 

Awareness-raising and capacity-building for business angels and other early-stage investors

Bewerbungsfrist ist der 16. Februar 2016, 17:00 Uhr

Mehr...(Log-In)

 

ERC Proof of Concept 2016

Bewerbungsfristen sind der 16. Februar 2016, der 26. Mai 2016 und der 4. Oktober 2016, jeweils um 17:00 Uhr

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderrichtlinie für Partner-Projekte des Deutschen Netzwerks für Bioinformatik-Infrastruktur – de.NBI

Bewerbungsfrist: 22. Februar 2016

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von "Grundlagenorientierte Forschung für HPC-Software im Hoch- und Höchstleistungsrechnen"

Frist zur Einreichung der Skizze: 29. Februar 2016 / 2-stufiges Verfahren

Mehr...(Log-In)

 

Außerdem...

...noch interessant:
HumboldtStore

Seit diesem Jahr ist Steffen Alkämper der neue Shopleiter des HumboldtStores im Hauptgebäude der HU.

HumboldtStore online

Kontakt: Steffen Alkämper | Shopleitung HumboldtStore

 

 

Veranstaltungen im Februar 2016

 

09. Februar 2016 - Berliner Gründl

Berliner Gründl ist das monatliche Networking-Event des Gründungsservices der HU. Die Veranstaltung findet im Gründerhaus in der Luisenstr. 53 statt. Alle Gründungsinteressierten der HU sind dazu herzlich eingeladen.

mehr Infos zur Veranstaltung

Kontakt: Marco Rösler | Gründungsservice der HU

 

 

Neue Ausschreibungen & Anfragen

 

WTT-bezogene Forschungskooperationen und Ausschreibungen

Hier finden Sie Bekanntmachungen für die Förderung anwendungsorientierter Forschungsprojekte sowie alle Anfragen zu Forschungskooperationen mit kommerziellem Charakter von externen Forschungsprojekt-Vermittlern oder potentiellen Forschungspartnern. Für mehr Informationen und Unterstützung in der Vorbereitung wenden Sie sich gern an das Innovation Management Team.

zur Website (Log-In)

 

Forschungsförderinfos des SZF

Diese Website informiert kontinuierlich über laufende Ausschreibungen und Wissenswertes im Fördergeschehen. Sie wird regelmäßig aktualisiert.

zur Website