Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

WTT Newsletter Juni 2016

Ausgabe 6/2016

Expertise-Landkarte der HU

Das Portal für anwendungsorientierte Forschungskooperationen
Damit Ideen und Forschungsergebnisse zu Innovationen werden, braucht es den richtigen Partner

Berlin/Brandenburg gehört zu den größten und vielfältigsten Wissenschaftsregionen Europas und hat die dichteste universitäre und institutsgebundene Forschungslandschaft Deutschlands. Bei der Menge an Expertisen, die die Hauptstadt zu bieten hat, ist es ein Wettbewerbsvorteil, den Kooperationsinteressierten, anwendungsorientierte Expertisen einfach und übersichtlich zur Verfügung stellen zu können. Die Expertise-Landkarte der HU ist genau diesem Ziel gewidmet. Sie minimiert den Aufwand bei der Recherche nach Experten, indem dem Kooperationsinteressierten nur die ihm wichtigen anwendungsbezogenen Informationen, themenbezogen und nach Branchen zur Verfügung gestellt werden.

Seit Sommer 2014 ist die Expertise-Landkarte der HU online. Neben der Expertise können die Profile auch um Informationen über Geräte, Laborausstattungen, Standardtest und/oder -methoden ergänzt werden. Ebenso können vergangene und aktuelle Projekte im Bereich Auftragsforschung und Wissenschaftliche Dienstleitungen als Referenzen aufgeführt werden. Ein persönliches Foto rundet das Profil ab und alle Informationen gibt es selbstverständlich auf Deutsch und Englisch.

Die Expertise-Landkarte ist klar und einfach strukturiert. Mit nur wenigen Klicks können Kooperationsinteressierte, die HU Expert/innen finden, die im relevanten Themengebiet forschen. Die Suche für potentielle Kooperationspartner aus der Wirtschaft oder auch der öffentlichen Hand gestaltet sich mit der Expertise-Landkarte nun wesentlich komfortabler und übersichtlicher.

 

Zur Expertise-Landkarte der HU:

www.expertise-landkarte.de

 

Für mehr Informationen und eine Aufnahme in die Landkarte wenden Sie sich bitte jederzeit gerne an das Innovation Management Team der HU:

 

Kontakt: Daniela Rings | Innovation Management HU

Kontakt: Tianni Wei | Innovation Management HU

 

 

In der Februar Ausgabe wurde das EXIST-Team poqit.berlin mit ihrer innovativen Geschäftsidee vorgestellt. Das HU Spin-Off mit den Gründern Marko Berndt, Martin Volmerding und Timo Golomski wollen Smartphone-Batterien unterwegs laden und haben dafür ein smartes Portemonnaie mit integriertem Handy-Ladegerät konzipiert.

Mehr unter...

 

Nun stehen die drei Berliner Gründer vor dem nächsten entscheidenden Schritt ihres Geschäftsvorhabens.

 

Markteintritt soll mit Crowdinvesting gelingen

Das Portemonnaie ist entwickelt – jetzt will poqit.berlin die Serienproduktion und damit auch den Markteintritt und den Verkauf an Endkunden starten. Dazu läuft seit kurzem auf der marktführenden Crowdinvestingplattform Companisto eine Finanzierungsrunde. Beim Crowdinvesting schließen sich viele Anleger zusammen, um sich gemeinsam mit Wagniskapital an Startups und Wachstumsunternehmen zu beteiligen. Die Investoren können einen Betrag ihrer Wahl investieren und erhalten im Gegenzug eine Beteiligung an den Erträgen und den Wertsteigerungen der Startups. Dabei kann bereits ab 5,00€ investiert werden. 

 

Erfahre mehr und unterstütze poqit.berlin unter

www.companisto.com/poqit.berlin

 

Warum Crowdinvesting

Für das junge Team ist nicht nur das gewonnene Kapital, sondern auch das konstruktive Feedback der Investoren wichtig, das über zahlreiche Kommentare auf der Plattform eingeht. Darum hat sich poqit.berlin bewusst für diese Art der Finanzierung entschlossen. Somit erhalten die drei Gründer von einer breiten Masse an Investoren Input, Kontakte und auch Kritik. All das stellt einen Mehrwert dar, der die weitere Entwicklung des Startups unterstützt. Alle Gründer, die auf der Suche nach der passenden Art der Finanzierung sind, sollten sich somit auch mit dem Thema Crowdinvesting auseinandersetzen.

 

Mehr über poqit.berlin unter

www.poqit.berlin

 

 

Tester für Migräne-App M-sense gesucht

Kostenlose Freischaltung für die ersten 200

Das HU Spinn-Off Newsenselab verfolgt das Ziel, chronische Krankheiten, die in episodisch wiederkehrenden Attacken oder Schüben kommen, in Zukunft für Betroffene kontrollierbar zu machen.

Mehr zum EXIST-Projekt und dem Gründerteam

 

Die Migräne-App M-sense ist das erste Einstiegsprodukt der Newsenselab GmbH. Über ein kontinuierliches Aufzeichnen von Körperdaten und deren Analyse in Bezug auf die Migräne wird Betroffenen die Möglichkeit geboten, Attacken frühzeitig zu erkennen und langfristig zu reduzieren.

Ab Mai startet M-sense im Google Play Store (Android) eine erste Testversion, die für die ersten 200 Tester/innen freigeschaltet wird. Wenn Sie an Migräne leiden und einen kostenlosen Testzugang bis Ende Juni bekommen möchten, dann senden Sie einfach eine kurze E-Mail an:

kontakt@m-sense.de

Bitte geben Sie darin an, wer Sie sind und warum Sie M-sense nutzen wollen sowie die E-Mail-Adresse, unter der Sie im Play Store angemeldet sind. Wenn Sie unter den ersten 200 sind, erhalten Sie eine Einladung zum Testen der App!

 

Mehr über M-sense unter:

www.m-sense.de

 

 

 

IP Day HU 2016

Das Servicezentrum Forschung, die Humboldt-Innovation und das IRI für Lebenswissenschaften laden zum IP Day ein.

Am 03. Juni 2016 findet der IP Day im IRI für Lebenswissenschaften statt.

Expert/innen aus der Praxis informieren über die Themen Geistiges Eigentum, Patente und Urheberrecht. Neben der Patentierbarkeit biotechnologischer Erfindungen erfahren die Teilnehmenden zusätzlich wie IP im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungskooperationen geregelt wird und auch wie Patentierungsstrategien für eine wissenschaftliche Ausgründung aussehen können.

Im Anschluss der Vorträge finden Q&A Sessions statt, in denen alle Teilnehmer/innen die Möglichkeit haben, ihre individuellen Fragen an die Expert/innen zu stellen.

 

Die Teilnahme am IP Day ist kostenlos und steht allen Wissenschaftler/innen der Humboldt-Universität, der Charité und dem Max-Delbrück-Center offen.

 

Zum Veranstaltungsprogramm und zur Anmeldung

 

Kontakt: Tianni Wei | Innovation Management HU

 

Am 07. Juni 2016 kommt das Berliner Gründl nach Campus Adlershof und sucht Gründungsideen!

Mit einer Pitchnight wendet sich das monatliche Netzwerkevent des HU Gründungsservice gezielt an Gründer/innen und Gründungsinteressierte am Campus Adlershof. Vier Gründungsideen werden in einem 5-minütigen Pitch vorgestellt und bekommen durch das Publikum ein breites Feedback. Nach einem Voting wird das Gewinnerprojekt gekürt, es winkt ein Platz im Co-Working Space im Gründerhaus Mitte als erster Preis. Danach steht einem Essen, Trinken und Networken in enspannter Atmosphäre nichts mehr im Wege.

 

Die Veranstaltung findet am 07. Juni 2016 um 17:30 Uhr im IRIS Adlershof statt:

IRIS Adlershof
Humboldt-Universität zu Berlin
Zum Großen Windkanal 6 | Raum 021 (EG)
12489 Berlin

Anfahrtsbeschreibung

 

Bewerbung für einen Pitch

Für die Pitchnight können sich Gründer/innen und Gründungsinteressierte mit einer kurzen Projektskizze (max. 1 Seite) bewerben.

Für die Einreichung der Projektskizze oder auch für evtl. Rückfragen kontaktieren Sie bitte: venture@hu-berlin.de

 

Selbstverständlich sind alle Humboldtianer, die sich für das Thema Gründen interessieren, herzlichst zur Veranstaltung eingeladen!

Zur Anmeldung

 

Mehr Informationen über den Gründungsservice der HU

 

Die Lange Nacht der Wissenschaften im HumboldtStore

Startups der Humboldt-Universität stellen ihre innovativen Produkte vor

Am 11. Juni 2016 findet wieder die Lange der Wissenschaften statt. Unter dem Motto "So viel Wissenschaft steckt in Startups" stellen Gründerinnen und Gründer der Humboldt-Universität zu Berlin ihre innovativen Produkte im HumboldtStore vor.

Ab 18:30 Uhr präsentieren vier junge Gründer-Teams, wie viel Wissenschaft tatsächlich in deren Produkten steckt und gewähren somit einen Einblick hinter die Kulissen.

 

LINEATURA:

Wie viel Wissenschaft steckt in einem Notizbuch?

 

rest Relaxation Drink:

Wie viel Wissenschaft steckt in einem Entspannungsgetränk?

 

GreenLab Berlin:

Wie viel Wissenschaft steckt in Pflanzendünger?

 

poqit.berlin:

Wie viel Wissenschaft steckt in einer Geldbörse als Handyladegerät?

 

Der HumboldtStore befindet sich im Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit Anfang des Jahres sind die Produkte der HU Startups auch im "Startup-Corner" des HumboldtStores erhältlich.

 

Mehr Informationen:

www.langenachtderwissenschaften.de

www.humboldtstore.de

 

Kontakt: Steffen Alkämper | Shopleitung HumboldtStore

 

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen aus dem Bereich Wissens- und Technologietransfer
03. Juni 2016 - IP Day HU

Bei der Veranstaltung informieren Expert/innen aus der Praxis über die Themen Geistiges Eigentum, Patente und Urheberrecht.

Infos zur Veranstaltung und Anmeldung

 

Kontakt: Tianni Wei | Innovation Management HU

 

07. Juni 2016 - Berliner Gründl am Campus Adlershof

Berliner Gründl ist das monatliche Networking-Event des Gründungsservices der HU. Zum ersten Mal in diesem Jahr findet die Veranstaltung in Berlin-Adlershof statt. Alle Gründer/innen und Gründungsinteressierte der HU sind hierzu herzlich eingeladen.

Infos zur Veranstaltung und Anmeldung

 

Kontakt: Christina Stehr | Gründungsservice der HU

 

11. Juni 2016 - Die Lange Nacht der Wissenschaft im HumboldtStore

Unter dem Motto "So viel Wissenschaft steckt in Startups" stellen Gründerinnen und Gründer der Humboldt-Universität zu Berlin ihre innovativen Produkte im HumboldtStore vor.

www.langenachtderwissenschaften.de

www.humboldtstore.de

 

Kontakt: Steffen Alkämper | Shopleitung HumboldtStore

 

27. Juni 2016 - HEALTH-i Campus Event an der HU

Die Technische Krankenkasse und das Handelsblatt rufen Startups und Studierende mit Ideen mit Gesundheitsbezug zur Bewerbung auf. Es warten Profi-Rat zur Geschäftsidee und Tipps zur Umsetzung sowie die Chance auf den HEALTH-i Award 2016.

Weitere Infos zur Veranstaltung und Bewerbung

 

Kontakt: Christina Stehr | Gründungsservice der HU

 

05. Juli 2016 - B!Gründet Sommerfest an der HU

Das Gründungsnetzwerk der Berliner Hochschulen veranstaltet im Innenhof des Gründerhaus Mitte der HU ein Sommerfest.

Weitere Informationen und Anmeldungen in Kürze!

 

Kontakt: Christina Stehr | Gründungsservice der HU

Deadlines im Juni

Transferrelevante Ausschreibungen und Anfragen
Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungsinitiativen auf dem Gebiet "Technologien zur Systemintegration für zukünftige Elektroniksysteme (TechSys)"

Zweistufiges Verfahren, Projektskizze Verfahrensstufe 1 bis zum 14. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte innerhalb des ERA-NET "M-era.Net II" "Materialwissenschaft und Werkstofftechnologien" - Themenschwerpunkt Batteriematerialien

Projektantrag bis zum 14. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte innerhalb des ERA-NET "M-era.Net II" "Materialwissenschaft und Werkstofftechnologien" - Themenschwerpunkt: Graphen und graphenähnliche Materialien

Projektantrag bis zum 14. Juni 2016, 12:00 Uhr

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte innerhalb des ERA-NET "M-era.Net II" "- Materialwissenschaft und Werkstofftechnologien" - Themenschwerpunkt: Materialien für die Additive Fertigung

Projektantrag bis zum 14. Juni 2016, 12:00 Uhr

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Thema Erforschung und Entwicklung von Klimadiensten im Rahmen des ERA-NETs "Europäischer Forschungsraum für Klimadienstleistungen" - ERA4CS

Projektskizzen bis zum 15. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinien zur Förderung von Vorhaben für die Umsetzung der Leitinitiative Zukunftsstadt

Bewerbungsfrist 15. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 

Horizon 2020 SME Innovation Associate for Researchers

Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von "Partnerschaften für nachhaltige Problemlösungen in Entwicklungsländern - Forschung für Entwicklung"

Projektskizzen bis zum 30. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderrichtlinien zum Aufbau eines systemischen Monitorings der Bioökonomie

Einreichungsfrist 30. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 
Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von "CLIENT II - Internationale Partnerschaften für nachhaltige Innovationen" im Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklung - FONA³

Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2016

Mehr...(Log-In)

 

VIP+: Technologische und gesellschaftliche Innovationspotenziale erschließen

Anträge können fortlaufend gestellt werden

Mehr...(Log-In)

Außerdem...

...interessant:

Neues aus dem HU Gründungsservice

Seit Mitte Mai verstärkt Arne Meyer-Haake das Team im Gründungsservice. Er berät und betreut Gründungsprojekte und wird zusätzlich ab dem Wintersemester 2016 Seminare zur Gründung von Startups anbieten. Der Kulturwissenschaftler hat in den letzten Jahren die Gründungsförderung an der Europa-Universität Viadrina maßgeblich mit aufgebaut, arbeitet am liebsten interdisziplinär und war bislang stets als Brückenbauer zwischen verschiedensten Wissenschaftsdisziplinen und der Praxis unterwegs.

Mehr Informationen über den Gründungsservice der HU

 

Kontakt: Arne Meyer-Haake | Gründungsservice der HU

 

HU-Alumni-Startup sucht Entwicklungsingenieur/in

Die promethano GmbH, ein Messgerätehersteller und HU-Alumni-Startup, sucht eine/n Entwicklungsingenieur/in (Teilzeit, 50%).

 

Aufgabengebiet:

für die Entwicklung von Firmware für Laborgeräte und Online-Messgeräte auf landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen, Schaltungsentwicklung und Leiterplatten-Layout.

Anforderungen:

  • Hochschulstudium auf dem Gebiet der Informatik, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Mechatronik oder Maschinenbau, bzw. gleichwertige Qualifikationen
  • Erfahrung in der Entwicklung von softwarebasierten Systemen
  • Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Mikrocontrollerprogrammierung
  • Erfahrung in der Erstellung technischer Zeichnungen und im Leiterplattendesign
  • Eigenständige Arbeitsweise und Experimentierfreude

 

Gerne können sich auch Studierende auf diese Stelle bewerben.

Bewerbung bitte ausschließlich per E-Mail an Markus Huth (Tel.: 030 138825 727)

m.huth@promethano.de

 

Mehr über die promethano GmbH unter:

www.promethano.de