Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

WTT Newsletter November 2015

Ausgabe 4

Preise von über 35.000 EUR beim Forum Junge Spitzenforscher

Bewerbungsschluss: 02. November 2015 | Veranstaltung: 19. November 2015

Beim diesjährigen Forum Junge Spitzenforscher (Poster) bietet die Stiftung Industrieforschung in Kooperation mit der Humboldt-Innovation und dem Servicezentrum Forschung jungen Forscherinnen und Forschern die Möglichkeit originelle und praxisrelevante Forschungsergebnisse und Lösungsansätze aus dem Bereich Internet of Things (IoT) zu präsentieren und dabei Preise von insg. mehr als 35.000 Euro zu gewinnen.

Das Internet of Things („Internet der Dinge“) vernetzt Gegenstände und erlaubt es ihnen, ihre Umgebung wahrzunehmen, darauf zu reagieren und mit anderen Geräten zu kommunizieren und Daten und Informationen auszutauschen. Anwendungsmöglichkeiten finden sich dabei in der Industrie (z. B. bei der Fabriksteuerung), in der Logistik, der Medizin und im Alltag. So kann etwa ein Kühlschrank erkennen, dass er leer ist, und Nachschub bestellen, oder eine Heizung nur dann heizen, wenn der Besitzer laut GPS-Daten des Smartphones zu Hause ist. Die Forschung zum Internet of Things umfasst u.a. die Entwicklung von Einsatzmöglichkeiten und der entsprechenden Sensoren sowie die Verbesserung der Sicherheit und die Analyse der entstehenden Daten.

 

Wir freuen uns daher besonders über zahlreiche spannende Bewerbungen.

BEWERBUNGSSCHLUSS IST DER 02. November 2015.

Für die Bewerbung werden folgende Unterlagen (als PDF) benötigt:

  • kurze Zusammenfassung des Forschungsthemas (ca. 1-2 Seiten)
  • kurzer Lebenslauf

 

Weitere Informationen zur Bewerbung

 

Die 6 besten Bewerber/innen werden ausgewählt, ihre Forschungsarbeiten vor einer Experten-Jury zu präsentieren. In der Jury sitzen u.a. Vertreter von namhaften Unternehmen (z.B. Siemens und Microsoft), die im Bereich IoT forschend oder beratend aktiv sind, als auch ein Patentanwalt und der zuständige Projektleiter IKT von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Wann: 19. November 2015
ab 14:30 Uhr
Wo: Konferenzraum 0‘119
Erwin Schrödinger-Zentrum in Adlershof
Lage

Die Jury stimmt abschließend darüber ab, welche Präsentationen aus ihrer Sicht besonders überzeugend und für die (zukünftige) unternehmerische Praxis geeignet sind. Die drei erstplatzierten Forscher/innen aus dieser Abstimmung erhalten von der Stiftung Industrieforschung jeweils 10.000 Euro, die ihnen als freie Mittel zur Förderung ihrer jeweiligen Forschungsvorhaben zur Verfügung stehen. Die übrigen drei präsentierenden Teilnehmer/innen erhalten als Anerkennung jeweils 2.000 Euro.

 

www.humboldt-innovation.de/forumJSF2015

 

Kontakt: Tianni Wei | Innovation Management

 

 

Jeder kennt es. Die geliebte Waschmaschine, das Handy oder der Fernseher sind auf einmal kaputt. Sofort drängt sich die Frage nach Lösungsalternativen auf: Selbst reparieren, reparieren lassen oder wegwerfen und neukaufen?

Dieser Problemkonstellation widmete sich das Gründerteam von kaputt.de. Der findige Entwickler Joseph Hufnagl, der in der Freizeit Holzhäuser baut, träumte schon immer von einer Plattform, die Anleitungen bündelt. Der Ingenieur Tobias Kronawitter, erfahren im 3D-Drucker-Bau, forschte zu Recyclingzertifikaten und argumentierte für die nachhaltige Entsorgung der Geräte. Und als dann Moritz Zyrewitz nahe legte, auch die lokal ansässigen Reparaturdienste einzubauen, waren die Idee und das Team komplett. Unterstützt wird das Team von der Information Retrieval Expertin Frau Prof. Vivien Petras am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der HU.

Treibt man etwas Recherche, fällt sofort auf: Das Internet bietet unzählige Foreneinträge und Videos mit Reparaturtipps und Anleitungen zur Selbstreparatur. Meist existieren diese aber in veralteten Forenstrukturen, in denen selbst versierte Bastler und Reparaturprofis nur mit erheblichem Zeitaufwand fündig werden. Für Laien ist es nahezu unmöglich, Lösungen für Defektgeräte zu finden. Viele Anleitungen wirken nicht vertrauenswürdig und haben keine Informationen zu den benötigen Ersatzteilen. Reparaturdienste finden sich auf den Gelben Seiten, können jedoch nicht bewertet werden. Auch sind dort keine Preislisten für die gängigsten Reparaturen zugänglich.

Die Lösung bietet nun die Vergleichsplattform kaputt.de. Sie gibt Nutzern Orientierung über die verschiedenen Anleitungsformate, Ersatzteilinformationen, Reparaturdienste und Entsorgungsdetails. Der Besitzer eines defekten Geräts kann Lösungsalternativen anhand von Kennzahlen vergleichen und informiert zwischen den drei Möglichkeiten wählen.

Unvorstellbar, dass ganze 1,8 Mio. Tonnen neue Elektrogeräte jährlich in Deutschland verkauft werden. Jeder Haushalt trägt dazu mit einem Technikbudget von gut 600 EUR bei. Kaputt.de möchte betriebswirtschaftliche Effizienz mit gesellschaftlicher Verantwortung kombinieren und setzt auf seine Rolle als Trendsetter. Gerade die technikaffinen jungen Leute müssen von der Reparatur begeistert werden. Wichtig ist es dem Team die Reparatur von defekten Elektrogeräten also so einfach wie möglich zu gestalten.

 

kaputt.de im Web

 

Kontakt: Marco Rösler | Gründungsservice der HU

 

 

Das EU-Konsortium IPACSO (Innovation Framework for Privacy and Cyber Security Market Opportunities)vergibt Europäischen Cyber-Security-Preis für sicheren Dokumentenaustausch und Email-Verschlüsselung an DocRAID®.

unterstützt den einfachen aber sicheren Dokumentenaustausch sowie die einfache und effiziente Verschlüsselung von Emails ohne dass der Empfänger Software oder Apps installieren muss. DocRAID® lässt sich auf Benutzerseite einfach in bestehende Prozesse und Produkte einbinden, z.B. in den File Explorer, in Outlook oder in den Web-Browser. Der Benutzer muss seine bisherigen Abläufe nicht ändern. Technisch kombiniert DocRAID® mehrere Schutzmechanismen, Fragmentierung, Verschlüsselung und redundante Verteilung auf mehrere Speicher, um dem Nutzer maximalen Schutz vor Cyber-Angriffen zu geben.

DocRAID (ContentPro AG) ist eine Ausgründung der HU und konnte bereits die Preise Bayer Grants4Apps 2014 und den IKT Innovativ Sonderpreis 2013 gewinnen.

 

Zu den News auf der IPACSO Website

 

DocRAID® im Web

 

 

Außerdem...

...noch interessant:
Veranstaltungen im November & Dezember

 

03. November 2015 - Berliner Gründl

Am 03. November findet im Gründerhaus in der Luisenstraße 53 das Berliner Gründl statt.

mehr Infos zur Veranstaltung

Kontakt: Marco Rösler | Gründungsförderung der HU

 

 

11. November 2015 - Adlershofer Forschungsforum

Die Forschungseinrichtungen in der IGAFA und der Humboldt-Universität stellen am 11. November 2015 im Rahmen des dritten Forschungsforums in den folgenden themen­bezogenen Workshops ausgewählte Forschungsprojekte vor:

  • Zukunftsstadt
  • Changing Light

Weiterführende Infos

 

 

19. November 2015 - Forum Junge Spitzenforscher "Internet of Things"

Erwin Schrödinger-Zentrum in Adlershof | Konferenzraum 0‘119
ab 14:30 Uhr
www.humboldt-innovation.de/forumJSF2015

Kontakt: Tianni Wei | Innovation Management

 

 

01. Dezember 2015 - Berliner Gründl

Am 01. Dezember findet im Gründerhaus in der Luisenstraße 53 das Berliner Gründl - Christmas Edition statt.

mehr Infos zur Veranstaltung

Kontakt: Marco Rösler | Gründungsförderung der HU

 

 

08. Dezember 2015 - Wissenschaft trifft Wirtschaft "Advanced Materials"

Humboldt-Universität zu Berlin, Humboldt-Innovation and Berlin Partner for Business and Technology jointly present the 4th knowledge and technology transfer event of the series Wissenschaft trifft Wirtschaft (WtW, “Science meets business“). This year’s event focusses on Advanced Materials.

Vorläufiges Programm (PDF)

Erwin Schrödinger-Zentrum in Adlershof | Konferenzraum 0‘119
ab 13:30 Uhr
www.humboldt-innovation.de/WtW2015Dez

Kontakt: Tianni Wei | Innovation Management

 

 

Neue Ausschreibungen & Anfragen

 

WTT-bezogene Forschungskooperationen und Ausschreibungen

Hier finden Sie Bekanntmachungen für die Förderung anwendungsorientierter Forschungsprojekte sowie alle Anfragen zu Forschungskooperationen mit kommerziellem Charakter von externen Forschungsprojekt-Vermittlern oder potentiellen Forschungspartnern. Für mehr Informationen und Unterstützung in der Vorbereitung wenden Sie sich gern an das Innovation Management Team.

zur Website (Log-In)

 

Forschungsförderinfos des SZF

Diese Website informiert kontinuierlich über laufende Ausschreibungen und Wissenswertes im Fördergeschehen. Sie wird regelmäßig aktualisiert.

zur Website