Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

WTT Newsletter Februar 2019

Ausgabe 01 / 2019

Featured: Gründungsteam "SCANECA"

Wie messe ich meine Fortschritte beim Fitnesstraining? Bringt mein Training wirklich was und komme ich meinen Trainingszielen überhaupt näher? Diese Fragen haben sich die Gründer von SCANECA gestellt und nach geeigneter Problemlösung gesucht. Daraus ist ein preiswertes und hochpräzises 3D-Körperscan-System für Fitnessstudios entstanden. Mit dem 3D-Scanner von SCANECA werden die Trainingserfolge in nur 30 Sekunden exakt gemessen und sichtbar gemacht.

Die Fitnesswelt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten sehr stark verändert, von dem Flair aus den Zeiten Arnold Schwarzeneggers ist nicht mehr viel geblieben. Früher hat man sich im Spiegel angeschaut und wer es genauer wissen wollte, musste regelmäßig zu einem Maßband und einem zerknitterten Zettel mit Maßtabelle greifen. Später haben Fitnessbegeisterte auch Handy-Fotos für sich entdeckt. Allerdings können solche Fotos ebenfalls lediglich ein subjektives Feedback geben, jedoch keine konkreten Zahlen.

Mit SCANECA werden die Trainingsfortschritte mittels regelmäßigen 3D-Körperscans exakt und objektiv gemessen und auf einem 3D-Avatar (dem digitalen Zwilling) anschaulich visualisiert. Nach einem 30-sekündigen Körperscan wird in wenigen Minuten eine ganzheitliche Körperanalyse automatisch durchgeführt. Als Ergebnis gibt es einen ausführlichen Bericht über den aktuellen Körperzustand und die Fortschritte seit dem letzten Scan. Dieser beinhaltet exakte Umfangsmessungen, die Körperzusammensetzung (Fett- und Muskelanteil) und eine Haltungsanalyse.

So werden die kleinsten Veränderungen am Körper gemessen und visualisiert - selbst solche, die im Spiegel nicht erkennbar sind. Das Erkennen der eigenen Fortschritte ist der größte Motivator mit dem Training weiter zu machen und nicht aufzuhören. Die Fitnessstudios bekommen somit ein mächtiges Werkzeug für Neukundenakquise und heben sich von anderen Wettbewerbern ab. Die Mitglieder von Fitnessstudios profitieren von einem besseren Kundenservice sowie stärkerer und anhaltender Trainingsmotivation.

Das dreiköpfige Team von SCANECA (Nikolay Kozlov, Dzmitry Komar und Anton Jirka) wird durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert und hat ihren Sitz im HU Gründerhaus Mitte. Wissenschaftliche Unterstützung bekommt das SCANECA-Team durch den Mentor Prof. Ralf Reulke vom Institut für Informatik der Humboldt-Universität zu Berlin.

Webseite: www.scaneca.de

Innovation-Werkzeugkoffer: Stakeholder-Map

Mit der Methodenreihe möchten wir Einblicke in die Vielzahl an Kreativitäts- und Innovationsmethoden geben, mit denen wir in den Veranstaltungsformaten von Humboldts Wagniswerkstätten arbeiten. Die vorgestellte Methode der Stakeholder-Map dient der Erkundung des Problem- bzw. Themenfeldes mit den dazugehörigen Akteuren und ihren Beziehungen.
Stakeholder-Map

Die Stakeholder-Map verfolgt den Zweck, alle Akteure des zu untersuchenden Problemraums bzw. Themenfelds zu identifizieren. Sie wird zu Beginn des Innovationsprozesses eingesetzt, vor dem Entwickeln von konkreten Lösungsansätzen, um das Problem- bzw. Themenfeld mit den dazugehörigen Einflussfaktoren zu erkunden. Sinnvoll ist es jedoch die Stakeholder Analyse immer wieder im Projektverlauf zu überprüfen und gegebenenfalls zu modifizieren, da sich Meinungen verändern und Informationen stetig neu interpretiert und gewichtet werden können.

Stakeholder bezeichnet interne oder externe Personen/Gruppen oder Organisationen, die von der gegenwärtigen oder bevorstehenden Tätigkeit/Produkt/Dienstleistung direkt oder indirekt betroffen sind. Dies können z.B. Kunden, Auftraggeber oder Konkurrenten und Wettbewerber etc. sein. Durch eine kartenartige Darstellung können sowohl das Verhältnis als auch gegenseitige Beziehungen visualisiert werden. Die Arten der Beziehungen zwischen den Stakeholdern eröffnen mögliche Problemfelder und Lösungsanforderungen.

 

Vorgehen:

  1. Zunächst heißt es, z.B. per Brainstorming, alle möglichen Personen bzw. Personengruppen, die in das Projekt bzw. Thema involviert sind, zu sammeln. Diese können auch direkt klassifiziert werden, z.B. Einordnung in interne und externe Stakeholder, „Zulieferer“, „Kunde“ usw.
  2. Anschließend wird festgehalten, wie die Personen zum Thema und zueinanderstehen. Mögliche Leitfragen sind:
    Welches Interesse hat xyz an dem Thema?
    Welchen Nutzen zieht xyz aus dem Thema?
    Was erhofft sich Stakeholder A von Stakeholder B?
  3. Im letzten Schritt gilt es alle Verbindungen und Verkettungen zu visualisieren, indem die verschiedenen Personengruppen und deren Einstellungen, Erwartungen, Einfluss etc. in eine sinnvolle Anordnung gebracht werden. Dabei kann mit farblich markierten Bubbles unterschiedlicher Größe und Positionierung gearbeitet werden.

 

Material:

Stifte und Papier

 


 


Sie möchten mehr Methoden der Innovationsentwicklung kennen lernen? Link zur Sammlung: www.hu-berlin.de/de/wirtschaft/hww/Methoden/erkunden

Sie möchten die Methoden in Workshops erlernen? Wir informieren Sie gerne über die im Sommersemester anstehenden Veranstaltungen. Schreiben Sie uns an innovation@hu-berlin.de

 

DPMA: Veranstaltungsplan erstes Halbjahr 2019

Das Deutsche Patent- und Markenamt bietet regelmäßig z.T. kostenlose Seminare zu den Themen Schutzrechten, Marken, Designs und Patente an.
Kostenlose Workshops und Veranstaltungen

12.02.2019
Schutzrechte im Überblick - Eine Einführung
Grundwissen zur Nutzung von Patenten, Marken und Designs in der Praxis

13.03.2019
Businessplan-Wettbewerb: Schutzrechte im Überblick
Grundwissen zur Nutzung von Patenten, Marken und Designs in der Praxis im Rahmen des o.g. Wettbewerbs.

07.05.2019
Businessplan-Wettbewerb: Schutzrechte im Überblick
Grundwissen zur Nutzung von Patenten, Marken und Designs in der Praxis im Rahmen des o.g. Wettbewerbs.

14.05.2019
Schützen nützt! - Schutzrechte für Kreative
Einsteigerseminar zum Schutz von Marke und Design

23.05.2019
Von der Erfindung zum Patent
Grundwissen Patente und Patentanmeldung

 

Workshops zur Recherche in den Datenbanken des DPMA

25.03.2019
Schutzrechtrecherchen in der Praxis: Basiswissen Design und Design-Recherche im Internet
Grundwissen Design und Anmeldung von Designs, Einführung in die Datenbanken, praktische Übungen - 190€

10.04.2019
Schutzrechtrecherchen in der Praxis: Basiswissen Marke und Marken-Recherche im Internet
Grundwissen Markenund Anmeldung von Marken, Einführung in die Datenbanken, praktische Übungen - 190€

15.05.2019
Patentrechte für Einsteiger: Recherche in DEPARTISnet
Workshop in der Recherche in der Patent-Datenbank DEPATISnet - 190€

22.05.2018
Patentrechte für Fortgeschrittene: Recherche in DEPARTISnet
Workshop in der Recherche in der Patent-Datenbank DEPATISnet - 190€

 

Bedenken Sie, dass es für die Veranstaltungen eine Anmeldefrist gibt.

Auf der Veranstaltungsübersicht des DPMAs finden Sie mehr Informationen und die Termine der ersten Jahreshälfte.

Lesetipps des Innovation Managements

Das Team des HU Innovation Managements stellt regelmäßig Bücher vor, die allen Humboldtianern, die ihre Ideen und Forschungsergebnisse in die Anwendung bringen möchten, eine Orientierung bieten und die Angebote der Fortbildung des Innovation Managements unterstützen.
The Tipping Point: How Little Things Can Make a Big Difference - Malcolm Gladwell

Der Bestseller von Malcolm Gladwell beschäftigt sich mit dem „tipping point“, also dem Umschlagspunkt, an dem ein Phänomen zu einem Trend wird, wo also aus einer zuvor gradlinigen Entwicklung eine „explosive“ wird, z.B. wenn ein Schneeball zur Lawine wird, einer Krankheit zu einer Epidemie oder eine Idee zu einer Philosophie.

Gladwell formuliert in seinem Buch explizit drei Erfolgsfaktoren, die für die Ausbreitung einer Epidemie verantwortlich sind:

  1. The Law of the Few“: einige wenige Personen haben überproportional großen Einfluss auf Veränderungen. Ökonomen sprechen häufig vom 80/20-Prinzip, und sie meinen damit, dass in fast jeder Situation etwa 80 Prozent der „Arbeit“ von 20 Prozent der Beteiligten verrichtet wird.
  2. Stickiness“: Gladwell postuliert, dass es auch auf die Präsentation einer Botschaft ankommt, um die jeweiligen Rezipienten zu bestimmten Handlungen zu bewegen. Bereits kleine Änderungen können große Auswirkungen haben. So war der Geruchsneutralisierer „Febreze“ zuerst ein Flop, weil die Message sich auf die Geruchsentfernung konzentrierte anstatt auf das Ergebnis mit frischem Duft als bestehender Teil der Putzroutine.
  3. The Power of Context“ besagt, dass Menschen in ihrem Handeln immer an die jeweiligen Umweltbedingungen gebunden sind bzw. das Umfeld die Entscheidungen in einer Situation beeinflusst. Ein Beispiel hierfür ist die „Broken Window Theorie“ wonach sich Menschen in unansehnlichen Wohngegenden tendenziell schlechter verhalten, als wenn das Umfeld gepflegt ist. Sind irgendwo Fenster kaputt und liegt Müll herum, ist eine Person eher geneigt, andere Scheiben zu zerschlagen oder seinen Müll ebenfalls auf die Strasse zu werfen.

Der Autor zeigt in seinem Buch spannende Fallstudien und geht der Frage nach, ob man den Kipppunkt selbst auslösen kann. Gladwell bezieht sich in seiner Argumentation auf die Analogie zu Epidemien. Wie man mit kleinen Eingriffen große Veränderungen herbeiführt: Nicht nur für Unternehmer und Politiker interessant.

(Daniela Rings, Innovation Management)

 

Sprint. Wie man in nur 5 Tagen neue Ideen testet und Probleme löst - Jake Knapp / Redline Verlag

Das Buch zum Design Sprint ist eine absolute Pflichtlektüre für alle, die vor einem Problem stehen und eine Methode brauchen, um schnell eine Idee zu testen, damit Lösungen gefunden werden können. Sowohl Unternehmer/innen als auch Gründer/innen und Teams stehen immer wieder vor der Herausforderung, innovative Ideen trotz stetiger Routineaufgaben zu entwickeln. Auch der zeitliche Rahmen, der für Meetings und Diskussionen im Team für eine gute Entscheidungsfindung notwendig ist, ist für die meisten schwer abzuschätzen oder ineffektiv gestaltet. Daher besteht die Gefahr, dass das Projekt im Ablauf stagniert und die Motivation im Team sinkt – oder gar nicht erst begonnen wird. „Sprint“ gibt eine einzigartige innovative Strategie, die verspricht, dass sich die härtesten Probleme binnen fünf Tagen- von Montag bis Freitag- lösen lassen. Jake Knapp, Mitentwickler der Methode, hat diese ursprünglich für Google Ventures entwickelt. Nicht nur dort, sondern in Firmen wie KLM, Lego und dem British Museum gehört der Design Sprint mittlerweile zum Arbeitsalltag. Ein Grund mehr, durch das Buch einen ersten Einblick in den populären Arbeitsprozess zu erhalten.

Bei dem Buch handelt es sich um eine Schritt für Schritt Anleitung, sodass die Lesenden den Prozess des Sprints genau nachvollziehen können. Illustrative Beispiele in Form von Skizzen und Fotos aus der Praxis sorgen sowohl für Transparenz der Prozesse als auch für Inspiration.

Laut den Autoren besteht ein Spint aus drei Faktoren: einer knappen Deadline, einem guten Team und am Ende einem getesteten Prototyp. Die jeweiligen Wochentage haben klar abgegrenzte Aufgabenbereiche:

  1. Montag sollen Herausforderungen identifiziert und ein Strategieplan entworfen werden.
  2. Am Dienstag wird nach Inspirationen gesucht sowie Umsetzungsideen veranschaulicht.
  3. Die Ideen werden am Mittwoch präsentiert, diskutiert und die besten ausgewählt.
  4. Am Donnerstag besteht das Ziel darin, realistische Prototypen zu erstellen.
  5. Das Produkt geht am Freitag in die Testphase und das Feedback von fünf eingeladenen Testnutzern wird analysiert.

Ein Unternehmen beispielsweise, was diese Methode mit Erfolg erprobt hat, war die große interne Agentur von Lego. Um eine komplette Neuorientierung zu meistern, haben sie für zwei Monate den regulären Betrieb eingestellt, um die Sprint Methode zu testen und bis heute produktiv zu nutzen. Anwendung findet diese vor allem in Prozessen der internen Organisation und bei strategischen Zielsetzungen.

Ich empfehle den Design Sprint als funktionales und agiles Rezept, um in einem Projekt zu schnellen, validierten Entscheidungen zu kommen. Das Sprint Buch dient dabei als leicht verständliche, detaillierte Anleitung mit vielen Praxisbeispielen. Auch wenn man nicht gleich einen ganzen Design Sprint umsetzen kann, sind viele der Übungen und Arbeitsprinzipien für eine strukturiertere Zusammenarbeit hilfreich. Zum Beispiel der Ansatz „Zusammen alleine arbeiten“: das Team arbeitet individuell an der gleichen Aufgabe, anstelle einer meist ineffektiven Gruppendiskussion.

(Christina Stehr, Humboldts Wagniswerkstätten)

 

 

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen aus dem Bereich Wissens- und Technologietransfer.

Das Team des HU Innovation Managements bietet regelmäßig selbstständig oder in Kooperation eine Reihe von Info-, Weiterbildungs- und Netzwerkveranstaltungen mit WTT-Bezug an. Eine aktuelle Auflistung finden Sie auf der Veranstaltungsübersicht der Humboldt-Innovation GmbH.

Weitere Veranstaltungen mit WTT-Bezug können Sie auch unserer WTT-Plattform entnehmen.

 
Touching Innovations 2019

14.&15. Februar | Deutsche Telekom HSR | Französische Straße 33 A-C, 10117 Berlin | Das Internet der Dinge Startup Event

Touching Innovations 2019 - Mehr…

 

 

Bevorstehende Deadlines

Eine Übersicht der Deadlines von Förderbekanntmachungen, Kooperationsanfragen und Wettbewerben mit Bezug zum Wissens- und Technologietransfer. (Zugriff auf Kooperationsanfragen nur mit HU-Login.)

Eine umfassendere aktuelle Übersicht über Förderbekanntmachungen, Kooperationsanfragen und Wettbewerbe finden Sie auch auf unserer WTT-Plattform (Zugriff auf Kooperationsanfragen nur mit HU-Login).

 
Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Vorhaben der strategischen Projektförderung mit der Republik Indien unter der Beteiligung von Wirtschaft und Wissenschaft zum Schwerpunktthema „Nachhaltige Produktion – Grüne und Saubere Technologien“

Bewerbungsfrist: 04. Februar 2019

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Vorhaben der strategischen Projektförderung mit der Republik Indien unter der Beteiligung von Wirtschaft und Wissenschaft zum Schwerpunktthema „Nachhaltige Produktion – Grüne und Saubere Technologien“ - Mehr…

 

InnoSpace Masters 2018/19 "Space Moves!"

Beiträge sind einzureichen vom 08. November 2018 bis spätestens 08. Februar 2019, 16:00 MEZ!

InnoSpace Masters 2018/19 "Space Moves!" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Zuwendungen für trans-atlantische Forschungsverbundvorhaben mit dem Themenschwerpunkt „Social Innovation“ im Rahmen des „Trans-Atlantic Platform Social Innovation (T-AP SI) Call for Proposals“

Bewerbungsfrist: 14. Februar 2019/14.00 Uhr (CET)

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Zuwendungen für trans-atlantische Forschungsverbundvorhaben mit dem Themenschwerpunkt „Social Innovation“ im Rahmen des „Trans-Atlantic Platform Social Innovation (T-AP SI) Call for Proposals“ - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie über die Förderung zum Themenfeld "Zivile Sicherheit - Schutz vor organisierter Kriminalität II"

Bewerbungsfrist: 15. Februar 2019

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie über die Förderung zum Themenfeld "Zivile Sicherheit - Schutz vor organisierter Kriminalität II" - Mehr…

 

TaNeDS Global 2019

The Deadline of Submission is February 15, 2019

TaNeDS Global 2019 - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet „Robotische Systeme für die Pflege"

Bewerbungsfrist 18. Februar 2019

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet „Robotische Systeme für die Pflege" - Mehr…

 

Bekanntmachung des G-BA: Forschungsprojekte zur Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

Bewerbungsfrist: 19. Februar 2019, 12.00 Uhr

Bekanntmachung des G-BA: Forschungsprojekte zur Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung - Mehr…

 

Bekanntmachung des BLE: Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Thema „Beitrag ökologisch und nachhaltig erzeugter Lebensmittel zu zukunftsfähigen Ernährungssystemen“

Bewerbungsfrist: 22. Februar 2019

Bekanntmachung des BLE: Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Thema „Beitrag ökologisch und nachhaltig erzeugter Lebensmittel zu zukunftsfähigen Ernährungssystemen“ - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von deutsch-französischen Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen

Bewerbungsfrist: 27. Februar 2019 (13.00 Uhr CET)

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von deutsch-französischen Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Vorhaben zum Thema „Quellen, Verteilung und Auswirkungen von Mikroplastik in marinen Systemen“ als europäische Förderinitiative von JPI OCEANS

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2019, 12.00 Uhr MEZdes BMBF: Förderung von Vorhaben zum Thema „Quellen, Verteilung und Auswirkungen von Mikroplastik in marinen Systemen“ als europäische Förderinitiative von JPI OCEANS - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Entwicklung und Etablierung der Auftragsforschung in afrikanischen Innovationssystemen

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2019

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Entwicklung und Etablierung der Auftragsforschung in afrikanischen Innovationssystemen - Mehr…

 
Landesinitiative Projekt Zukunft: Deep Tech Award 2019

Einreichungsfrist: 28. Februar 2019, bis 24 Uhr

Landesinitiative Projekt Zukunft: Deep Tech Award 2019 - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen für den Forschungsschwerpunkt "Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial" im Rahmen des FuE-Programms "Zukunft der Arbeit"

Dritte Wettbewerbsrunde - Dem Projektträger sind Projektskizzen bis zum 01. März 2019 und 02. September 2019 vorzulegen.

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen für den Forschungsschwerpunkt "Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial" im Rahmen des FuE-Programms "Zukunft der Arbeit" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung der Mikroelektronik-Forschung von deutschen Verbundpartnern im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters PENTA

Für die Förderrunde 2019 ist die Vorlagefrist der 01. März 2019.

Bekanntmachung des BMBF: Förderung der Mikroelektronik-Forschung von deutschen Verbundpartnern im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters PENTA - Mehr…

 
Bekanntmachung des BMBF: Förderung zum Themenfeld "Zivile Sicherheit – Spitzenforschungscluster zur Früherkennung, Prävention und Bekämpfung von islamistischem Extremismus" im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" der Bundesregierung

Zu Modul 2: Die Einreichung von Projektskizzen ist im Zeitraum 1. Oktober 2018 bis 1. November 2021 jederzeit möglich. Nächster: Bewertungsstichtagen: 1. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Förderung zum Themenfeld "Zivile Sicherheit – Spitzenforschungscluster zur Früherkennung, Prävention und Bekämpfung von islamistischem Extremismus" im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" der Bundesregierung - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung transnationaler Forschungsprojekte zur personalisierten Medizin – multidisziplinäre Forschung auf dem Weg zur Implementierung innerhalb des ERA-Netzes „ERA PerMed“

Bewerbungsfrist: 7. März 2019, 17.00 Uhr MEZ

Bekanntmachung des BMBF: Förderung transnationaler Forschungsprojekte zur personalisierten Medizin – multidisziplinäre Forschung auf dem Weg zur Implementierung innerhalb des ERA-Netzes „ERA PerMed“ - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Projekten in der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ mit den Schwerpunkten „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ und/oder „Lehrerbildung für die beruflichen Schulen"

Bewerbungsfrist 8. März 2019!

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Projekten in der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ mit den Schwerpunkten „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ und/oder „Lehrerbildung für die beruflichen Schulen" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung der Wissenschaftlich-Technischen Zusammenarbeit mit der Ukraine

Bewerbungsfrist: 14. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Förderung der Wissenschaftlich-Technischen Zusammenarbeit mit der Ukraine - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von KMU "Industrie 4.0-Testumgebungen - Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0

Bewertungsstichtag: 15. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von KMU "Industrie 4.0-Testumgebungen - Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0 - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Materialforschung (ProMat_KMU)"

UPDATE - Änderung der Bekanntmachung! | Nächster Bewertungsstichtag: 15. März

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Materialforschung (ProMat_KMU)" - Mehr…

 

BMBF: Alternativmethoden zum Tierversuch

Einreichungsfrist jährlich zum 15. März um 16 Uhr MEZ.

BMBF: Alternativmethoden zum Tierversuch - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)"

UPDATE: Änderung der Bekanntmachung / Nächster Bewerbungsstichtag: 15. März

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung transnationaler Verbundvorhaben auf dem Gebiet der Aquakultur und Fischerei im Rahmen des European Research Area-Net Cofund on Blue Bioeconomy

Bewerbungsfrist: 17. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Förderung transnationaler Verbundvorhaben auf dem Gebiet der Aquakultur und Fischerei im Rahmen des European Research Area-Net Cofund on Blue Bioeconomy - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Fördermaßnahme "Computational Life Sciences"

Bewerbungsfrist 1. Förderrunde: 20. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Fördermaßnahme "Computational Life Sciences" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Vorhaben der strategischen Projektförderung mit der Republik Singapur unter der Beteiligung von Wissenschaft und Wirtschaft („2+2“-Projekte) zum Schwerpunktthema „Blockchain-Technologien“

Bewerbungsfrist: 27. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Vorhaben der strategischen Projektförderung mit der Republik Singapur unter der Beteiligung von Wissenschaft und Wirtschaft („2+2“-Projekte) zum Schwerpunktthema „Blockchain-Technologien“ - Mehr…

 

Bekanntmachung der BLE: Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz zum Thema „Alternativen zum Einsatz von PMSG/eCG in der Sauenhaltung“

Bewerbungsfrist: 28. März 2019, 12.00 Uhr möglich.

Bekanntmachung der BLE: Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz zum Thema „Alternativen zum Einsatz von PMSG/eCG in der Sauenhaltung“ - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Forschungsvorhaben zum Thema „Künstliche Intelligenz für IT-Sicherheit“ im Rahmen des Forschungsrahmenprogramms der Bundesregierung zur IT-Sicherheit

Bewerbungsfrist: 29. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Forschungsvorhaben zum Thema „Künstliche Intelligenz für IT-Sicherheit“ im Rahmen des Forschungsrahmenprogramms der Bundesregierung zur IT-Sicherheit - Mehr…

 

BMWi: Gründerwettbewerb - Digitale Innovation

Nächster Stichtag: 31. März 2019

BMWi: Gründerwettbewerb - Digitale Innovation - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen zum Thema "Kleine Patienten, großer Bedarf − Medizintechnische Lösungen für eine kindgerechte Gesundheitsversorgung"

Bewerbungsfrist: 31. März 2019

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen zum Thema "Kleine Patienten, großer Bedarf − Medizintechnische Lösungen für eine kindgerechte Gesundheitsversorgung" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMWi: Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Rahmen des BMWi-Programms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“

Nächste Bewerbungsfrist: 31. März 2019

Bekanntmachung des BMWi: Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Rahmen des BMWi-Programms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ - Mehr…