Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

WTT Newsletter Februar 2020

Ausgabe 01 / 2020
Wer seid ihr?

Wir sind das Gründerteam TICE, bestehend aus Andreas Ganske, Fabio Tacke und Simon Kempendorf. Wir lernten uns schon im frühen Studium der Informatik kennen und gemeinsam teilen wir eine Leidenschaft für die Themen Datensicherheit und örtliche Koordination. 2019 wurden wir im Rahmen des EXIST-Stipendiums vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und von unserem Mentor Prof. Dr Björn Scheuermann unterstützt.

Wie so viele Menschen kommen auch wir mit Menschen in verschiedensten Situationen und aus unterschiedlichsten Gründen zusammen - sei es unter Freunden, zu einem Meeting, Zuhause, an einem Treffpunkt draußen, zu zweit oder zu zwanzigst, spontan oder lange im Vorfeld geplant. Viel zu oft mussten wir bisher erleben, dass solche Treffen zu Frust geführt haben, denn Verspätungen der Teilnehmenden, unnötiger Stress und ineffiziente Kommunikation störten, was eigentlich schöne Erlebnisse sein sollten.

Aus diesem Grund haben wir uns die Frage gestellt, wie Menschen einfach und sicher zueinander finden, und wie sie, da uns das Thema Datenschutz sehr wichtig ist, trotzdem ihre sensiblen Nutzerdaten im Internet geschützt halten können. Daraus entstand die Idee unsere App TICE zu entwickeln.

 

Was ist eure Innovation?

Unsere App TICE macht sicheres Standortteilen in Echtzeit möglich und erlaubt die örtliche Koordination zwischen Freunden, Mitarbeitern und Kunden. Ein besonders großer Fokus liegt bei uns auf dem Bereich Datensicherheit. Der Kern von TICE ist moderne Ende-zu-Ende Verschlüsselung, sodass alle sensiblen Daten vor unbefugten Dritten und damit auch vor uns als Betreiber unlesbar bleiben.

Bei der Anmeldung müssen keine persönlichen Informationen hinterlegt werden, es ist weder eine Registrierung noch die Angabe von Handynummer oder E-Mail-Adresse notwendig. TICE kann vollkommen anonym genutzt werden. Durch Privacy-by-Design und bewährte Verschlüsselung sind die Nutzerdaten vor anderen geschützt.

Mit TICE wollen wir mehr Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Daten im Internet schaffen.

 

Wohin wollt ihr?

Im Oktober 2019 haben wir uns dazu entschieden zu gründen. Wir entwickeln TICE aus Leidenschaft und sind an einem organischen Wachstum des Unternehmens interessiert. Nach der Förderung durch das EXIST-Stipendium sind wir nun auf der Suche nach starken Partnern, die den Mehrwert von TICE erkennen und sich gemeinsam mit uns weiterentwickeln wollen.

Wir haben die Vision, dass TICE global als Tool für örtliche Koordination eingesetzt wird - universell, für Privatpersonen und Unternehmen, mit kompromissloser Integration von Datenschutz.

 

Weitere Informationen sind auf https://ticeapp.com zu finden.

 

15 Jahre Gründungsservice

15 Geschichten vom Scheitern und Durchstarten

Im Jubiläumsjahr des Gründungsservice erzählen wir Geschichten vom Scheitern und Durchstarten aus den vergangenen 15 Jahren Startupservice. Wer sind die Menschen hinter den Unternehmen? Was treibt sie an? Was inspiriert sie? Wie ist es zu ihrer Idee gekommen und wie setzen sie diese um? Und was können andere von ihnen lernen? Im gesamten Jahr 2020 präsentieren wir 15 Gründungspersönlichkeiten, die wir und die uns in den letzten 15 Jahren begleitet haben.

Die Persönlichkeiten hinter der Jubiläumskampagne werden von ihren größten Momenten des Scheiterns berichten und den Lektionen, aus denen sie gelernt haben. So wird einer der Gründer erzählen, wie er es nach der Insolvenz seines IT-Startups geschafft hat, einen komplett neuen Weg zu wagen und urbanes Leben auf dem Land möglich machen will.

Darüber hinaus werden wir erfahren, wie es einige der Protagonisten geschafft haben, Investoren von sich und ihren Ideen zu überzeugen und so Millionendeals abzuschließen oder begehrte Stipendien einzuwerben. Eines der Teams überbrückte beispielsweise die Abwesenheit zweier Mitgründer bei ihrem Pitch um das Berliner Startup-Stipendium, indem sie deren Gesichter auf Surfboards klebten und sorgten somit für einen außergewöhnlichen und erfolggekrönten Pitch. Eine andere Gründerin wird davon berichten, wie sie als junges Unternehmen für ihre Gründungsfinanzierung erst einen Kredit über ihre Eltern aufnehmen lassen mussten und dann von einem potenziellen Kooperationspartner in dessen Villa nach Florida eingeladen wurden, um dort im Jacuzzi über die Zukunft ihres Vorhabens zu sprechen und von 200 Mio. Dollar zu träumen.

Die Kampagne gibt zudem exklusive Einblicke in den Gründerhaus-Alltag der letzten 15 Jahre. Wir werden aufdecken, wie das Gerücht zustande kam, dass das Dachgeschoß im Gründerhaus Mitte von der Stasi als Folterkammer genutzt wurde. Außerdem werden wir herausfinden, aus welchem Grund eines der Teams sämtliche Tische und Standcomputer mit Rollen ausstattete.

Wir sind stolz auf 15 Jahre Gründungsservice und freuen uns auf viele neue Geschichten, Ideen und Persönlichkeiten. Auf unserer Webseite und unseren Social Media Plattformen können Sie uns und unsere 15 Protagonisten auf einer Reise durch die vergangenen Jahre begleiten.

 

Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung

Am 1. Januar 2020 [trat] das vom Bundesfinanzministerium auf den Weg gebrachte Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung in Kraft.

Die Forschungszulage ist wichtig, damit deutsche Unternehmen stärker in FuE investieren und erfolgreich im internationalen Wettbewerb bestehen können. Das stärkt den Standort Deutschland und kurbelt private Investitionen und Innovationen an.

 

Um im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu bestehen, müssen deutsche Unternehmen in erheblichem Umfang in Forschung und Entwicklung investieren. Dabei hilft in Deutschland eine breitangelegte und effiziente Projektförderlandschaft. Die entsprechende steuerliche Förderung in Form einer Forschungszulage [trat] am 1. Januar 2020 in Kraft. Das vom BMF auf den Weg gebrachte Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung stärkt den Standort Deutschland und verbessert die Rahmenbedingungen für mehr private Investitionen und Innovationen.

Die mit dem Gesetz verbundenen Steuermindereinnahmen werden voraussichtlich ca. 1,4 Mrd. Euro pro Jahr betragen, die von Bund, Ländern und Gemeinden getragen werden. Da es sich bei dieser steuerlichen Fördermaßnahme um ein Gesetz mit Rechtsanspruch handelt, erhält jeder Anspruchsberechtigte, der die Voraussetzungen erfüllt, die Forschungszulage. Eine Begrenzung der Förderung aufgrund begrenzter Haushaltsmittel ist nicht vorgesehen. Die Wirkung des Gesetzes soll spätestens nach fünf Jahren evaluiert werden. Die Förderung ist aber nicht befristet.

 

Kernelemente des Gesetzes in der vom Bundestag verabschiedeten Fassung:

  • Alle Arten von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben grundsätzlich förderfähig
    Ob Grundlagenforschung, industrielle Forschung oder experimentelle Entwicklung – Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aus all diesen Kategorien sind grundsätzlich förderfähig. Die Regelung sieht dabei keine Einschränkung auf bestimmte Branchen oder Tätigkeiten vor.

  • Anspruchsberechtigt sind alle steuerpflichtigen Unternehmen: Kleine und mittlere Unternehmen profitieren allerdings besonders
    Sofern sie in Deutschland steuerpflichtig sind, können alle Forschung und Entwicklung betreibenden Unternehmen von der steuerlichen Forschungsförderung profitieren. Eine Förderung ist nunmehr auch für die Vergabe eines Forschungsauftrages beim Auftraggeber (Auftragsforschung) möglich. Gerade für kleinere Unternehmen ist dies von Vorteil, denn sie sind bei der Forschung mangels eigener Forschungskapazitäten oft auf die Auftragsforschung angewiesen. Mit der Einbeziehung der Auftragsforschung, bei der der Auftraggeber gefördert wird, werden daher gezielt Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten von kleinen und mittleren Unternehmen im Inland gestärkt.

  • Auch Unternehmen in Verlustphase werden gefördert
    Die neue Forschungszulage beträgt 25 % der förderfähigen Aufwendungen. Dies sind insbesondere dem Lohnsteuerabzug unterliegende Löhne und Gehälter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in begünstigten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mitwirken. Bei der Auftragsforschung werden 60 Prozent des Entgeltes, das der Auftraggeber an den Auftragnehmer leistet, als förderfähiger Aufwand angesehen. Die förderfähige Bemessungsgrundlage wird jedoch pro Unternehmen/Konzern auf eine Obergrenze von 2 Mio. Euro pro Wirtschaftsjahr begrenzt. Das führt zu einer höchstmöglichen Forschungszulage pro Wirtschaftsjahr von 500.000 Euro.

    Die Forschungszulage wird auf die Ertragssteuerschuld des Anspruchsberechtigten angerechnet. Ist die Forschungszulage höher als die im Rahmen der nächsten Veranlagung festgesetzte Steuer, wird dieser Betrag als Steuererstattung ausgezahlt. Damit können auch Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von Unternehmen gefördert werden, die sich in einer Verlustphase befinden und deshalb keine oder nur wenig Steuern zahlen. Das ist gerade auch für Unternehmen in der Wachstumsphase (z. B. Start-ups) wichtig.

 

Aus dem Artikel: BMF: "Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung", 07.11.2019. URL: www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Forschung-Entwicklung/2019-11-06-Foerderung-Forschung.html (23.01.2020)

 

Bei Fragen zu der steuerlichen Forschungsförderung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: innovation@hu-berlin.de

 

Das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung finden Sie unter diesem Link.

University Startup Factory – The Next Chapter: Der erste Schwung an neuen Teams startet zum Februar

Mit dem Programm „University Startup Factory – The Next Chapter“ möchten die Berliner Universitäten auf ihre erfolgreiche vorherige Kooperation aufsetzen und weiterhin das Berliner Startup Stipendium an vielversprechende Gründer*innenteams, die innovative oder technologiebasierte Ideen umsetzen wollen, vergeben.

Die erste Stipendienrunde des neuaufgesetzten Programms startet zum 1. Februar. Die berliner Gründer*innen können sich über 2.000 EUR monatlich, zunächst über sechs (max. zwölf) Monate freuen, die es ihnen ermöglichen sollte, sich ganz auf ihre innovative Idee zu konzentrieren und sie so näher an die Anwendung zu bringen. Ziel ist die Erfüllung zuvor festgelegter Meilensteine, die Entwicklung eines Prototyps, sowie ein deutlicher Kompetenzfortschritt. Die Idee soll am Ende des Stipendiums derart gereift sein, dass eine Gründung oder Anschlussfinanzierung in absehbarer Zeit möglich ist.

Bewerbungen für die nächste Stipendienrunde sind bis zum April 2020 möglich. Genaues Datum wird noch bekannt gegeben.

 

Das Programm wird aus Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie des Europäischen Sozialfonds finanziert.

 

Ansprechpartnerin für das Berliner Startup Stipendium ist Katja Brunner: katja.brunner@hu-berlin.de

Für mehr Informationen zum Berliner Startup Stipendium und zur Bewerbung folgen Sie gerne dem Link: hu.berlin/bss

 

 

Gründungsservice der HU Berlin ruft Ideenwettbewerb ins Leben

2020 wird erstmal der neue Ideenwettbewerb des Gründungsservice der HU ausgetragen. Ab sofort können alle Student*innen, Forscher*innen und weiteren Angestellte der HU ihre Gründungsidee einreichen und attraktive Preise gewinnen.

Der Wettbewerb ist themenoffen, mit einem zusätzlichen Sonderpreis für die beste Idee aus dem Bereich der Lebenswissenschaften.

Beiträge können noch bis zum 31. März 2020 eingereicht werden.

Nach der Auswahl der besten Ideen durch eine Experten-Jury werden diese im Rahmen der Preisverleihung im Gründerhaus Mitte am 15. April 2020 ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen und das Online-Formular zur Teilnahme finden Sie unter hu.berlin/idee

DPMA: Veranstaltungsplan erstes Halbjahr 2020

Das Deutsche Patent- und Markenamt bietet regelmäßig z.T. kostenlose Seminare zu den Themen Schutzrechten, Marken, Designs und Patente an.
Kostenlose Workshops und Veranstaltungen

21.01.2020
Schutzrechte im Überblick | 15 - 17 Uhr
Grundwissen zur Nutzung von Patenten, Marken und Designs in der Praxis

31.03.2020
Schutzrechte im Überblick | 15 - 17 Uhr
Grundwissen zur Nutzung von Patenten, Marken und Designs in der Praxis

12.05.2020
Schutzrechte im Überblick | 15 - 17 Uhr
Grundwissen zur Nutzung von Patenten, Marken und Designs in der Praxis

27.05.2020
Schützen nützt! | 16 - 18 Uhr
Einsteigerseminar zum Schutz von Marken und Designs

23.05.2020
Von der Erfindung zum Patent | 10 - 17 Uhr
Grundwissen Patente und Patentanmeldung

 

Workshops zur Recherche in den Datenbanken des DPMA

18.03.2020
Patentrechte für Einsteiger | 10 - 17 Uhr
Workshop in der Recherche in der Patent-Datenbank DEPATISnet - 190€

25.03.2020
Patentrechte für Fortgeschrittene | 10 - 17 Uhr
Workshop in der Recherche in der Patent-Datenbank DEPATISnet - 190€

01.04.2020
Basiswissen Design und Design-Recherche im Internet | 10 - 17 Uhr
Grundwissen Design und Anmeldung von Designs, Einführung in die Datenbanken, praktische Übungen - 190€

29.04.2020
Basiswissen Marke und Marken-Recherche im Internet | 10 - 17 Uhr
Grundwissen Markenund Anmeldung von Marken, Einführung in die Datenbanken, praktische Übungen - 190€

 

Bedenken Sie, dass es für die Veranstaltungen eine Anmeldefrist gibt.

Auf der Veranstaltungsübersicht des DPMAs finden Sie mehr Informationen und die Termine der ersten Jahreshälfte.

Spotlight Förderbekanntmachung

In dieser Serie wollen wir monatlich eine besonders interessante Förderbekanntmachung aus dem Bereich der angewandten Forschung vorstellen und Ihnen nahelegen. Antragsberechtigte sind immer Hochschulen oder Hochschulen im Verbund.
KMU-Innovativ: Vorfahrt für Spitzenforschung im Mittelstand

Das Förderprogramm soll für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) die Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln vereinfachen. Es bietet nicht nur eine zentrale Anlaufstelle für Fragen, sondern auch Planungssicherheit, indem es feste Fristen für Bewerbung und Begutachtungen vorgibt. Hochschulen und Forschungseinrichtungen können im Verbund mit KMU gefördert werden. Bekanntmachungen wurden für jeweils jedes der neun folgenden Technologiefelder veröffentlicht:

Elektronik und autonomes Fahren
Forschung für die zivile Sicherheit
Medizintechnik
Informations- und Kommunikationstechnologien
Materialforschung
Mensch-Technik-Interaktion
Photonik und Quantentechnologien
Produktionstechnologie
Ressourceneffizienz und Klimaschutz

 

Im Rahmen von Verbundvorhaben können sich Hochschulen und Forschungseinrichtungen auch auf eine Förderung im Rahmen des KMU-innovativ bewerben. Auszug aus den Bekanntmachungen (exemplarisch aus der ):

"

[...] Folgende Vorhaben sind förderfähig:

  • Einzelvorhaben eines KMU sowie
  • Verbundvorhaben zwischen einem oder mehreren KMU, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und anderen mittelständischen Unternehmen (siehe Nummer 3). An dem Vorhaben muss mindestens ein KMU beteiligt sein. Das Vorhaben sollte durch ein KMU oder mittelständisches Unternehmen initiiert und koordiniert werden. Ein signifikanter Anteil der Förderung muss den beteiligten KMU zugutekommen, ebenfalls sollen der Nutzen und die Verwertung der Vorhabenergebnisse größtenteils bei den beteiligten KMU liegen.

Einzel- oder Verbundvorhaben ohne Beteiligung von KMU sind von der Förderung ausgeschlossen. [...]

 

Die Zuwendungen können im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden. [...]

Bemessungsgrundlage für Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen und vergleichbare Institutionen sind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben (bei Helmholtz-Zentren – HZ – und der Fraunhofer-Gesellschaft – FhG – die zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten), die individuell bis zu 100 % gefördert werden können. Bei Forschungsvorhaben an Hochschulen wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20 % gewährt. [...]

 

 

Förderdauer jeweils in Abhängigkeit vom Technologiefeld; bitte der jeweiligen Bekanntmachung entnehmen. Für eine Übersicht über das Förderprogramm sowie die Bekanntmachungen der einzelnen Technologiefelder besuchen Sie gerne die BMBF-Seite zu KMU-innovativ.

Buchbesprechung des Wissens- und Technologietransferteams

In dieser Reihe bespricht das HU WTT Team interessante oder vielbeachtete Veröffentlichungen rund um die Themen Gründung, Wissen, Innovation und Kreativität. Hiermit möchte das Team Humboldtianer*innen, welche an angewandter Forschung und Gründung interessiert sind, eine erste Orientierung als aber auch vertiefende Einsichten in das Thema Wissens- und Technologietransfer bereitstellen.
Felix Plötz: Das 4-Stunden Startup - Wie Sie Ihre Träume verwirklichen ohne zu kündigen

Deutschland 2016, 8. Auflage

Autor Felix Plötz ist Wirtschaftsingenieur und hat selbst als Angestellter in einem Großkonzern erfolgreich parallel ein Startup gegründet.

Der reißerische Titel weckt bei den meisten Leser*innen mit Sicherheit zunächst berechtigte Skepsis. Es darf davon ausgegangen werden, dass die Ähnlichkeit zu Tim Ferris Bestseller „Die 4-Stunden Woche“ nicht zufällig gewählt wurde. Insofern ist der Titel nicht ganz wörtlich zu nehmen.  Das Ausmaß der Arbeitsbelastung durch eine Gründung im Nebenjob variiert natürlich erheblich in Abhängigkeit vom jeweiligen Unterfangen.

Wenn man sich von diesem recht plumpen Marketing-Schachzug – und dem noch plumperen Testimonial auf der Rückseite des Covers („Die Bibel der Teilzeitgründer“) - nicht abschrecken lässt, steht einem zunächst eine recht langatmige Lektüre bevor. Der Autor bleibt nach der Titelwahl auch im Inneren des Buches dem amerikanischen Sachbuchstil treu. Um zu den Kernaussagen vorzudringen, muss sich der Leser durch einen Dschungel von anekdotischen Ausschweifungen kämpfen, um im Textdickicht dann letztendlich doch nur recht spärlichen Erkenntniszuwachs zu finden. Leider verzichtet der Autor dabei auch nahezu vollkommen auf ergänzende Abbildungen und andere strukturierende Maßnahmen, so dass man sich über weite Strecken mit unübersichtlichen, monolithischen Textblöcken konfrontiert sieht.

Das ist schade, denn eigentlich ist die Botschaft des Autors eine frohe. Entgegen der gängigen Doktrin des „All-In“, zeigt er, dass es durchaus machbar ist, erfolgreich zu gründen, ohne sich von Beginn an dem vollen Risiko des Scheiterns der eigenen Geschäftsidee auszusetzen. Kern des Buches ist ein vom Autor „Startup-Thinking“ betitelter Ansatz. Dargestellt als Zwiebelmodell beschreibt er die Vorgehensweise der Geschäftsmodellentwicklung mit dem Problem im Zentrum, der darum entwickelten Lösung und letztlich dem darauf aufbauenden „tragfähigen Konzept“(=Geschäftsmodell). Betont wird in allen Ebenen der „Realitätscheck“ zur Überprüfung der eigenen Annahmen. Das ist alles nicht neu und auch nicht spezifisch für eine Gründung nebenher. Wer sich in der Startup-Welt schon ein wenig auskennt, wird die Ähnlichkeit zu den Prinzipien des Design Thinking und dem Build-Measure-Learn Zyklus aus dem Lean Startup nicht übersehen können.

Interessanter wird das Buch daher, wenn der Autor sich im Anschluss der praktischen Umsetzung des Gründungsvorhabens im Detail widmet. Hier findet man tatsächlich viele praktische Hinweise zur Gründung in Nebentätigkeit, die so an anderer Stelle nicht zu finden und dank konkreter Ausführungen wirklich hilfreich sind.

Fazit: Das Buch widmet sich einem wichtigen Thema, dass für die Förderung von Gründungen sehr relevant ist. Gerade für die vielen unglücklichen Tagträumer in ihren Cubicles, denen ihr Sicherheitsbedürfnis als unüberwindbares Hindernis zur Verwirklichung ihrer Träume im Weg steht, macht der Autor Mut. Aber auch für Studierende und Forschende, die nicht gleich alle Brücken hinter sich abbrechen wollen, um mal eine Ihrer Geschäftsideen auszutesten, kann das Buch den entscheidenden Stein des Anstoßes liefern. Neuheitsgrad und Erkenntnisgewinn sind limitiert für jene, die sich schon länger mit der Thematik befassen. Aber gerade für Einsteiger in die Materie – etwas Hartnäckigkeit und Geduld vorausgesetzt - ist die Lektüre durchaus zu empfehlen.

(Sebastian Adolphy, Startup-Tutor)

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltungen aus dem Bereich Wissens- und Technologietransfer.

Das Team des HU Innovation Managements bietet regelmäßig selbstständig oder in Kooperation eine Reihe von Info-, Weiterbildungs- und Netzwerkveranstaltungen mit WTT-Bezug an. Eine aktuelle Auflistung finden Sie auf der Veranstaltungsübersicht der Humboldt-Innovation GmbH.

Weitere Veranstaltungen mit WTT-Bezug können Sie auch unserer WTT-Plattform entnehmen.

Bevorstehende Deadlines

Eine Übersicht der Deadlines von Förderbekanntmachungen, Kooperationsanfragen und Wettbewerben mit Bezug zum Wissens- und Technologietransfer. (Zugriff auf Kooperationsanfragen nur mit HU-Login.)

Eine umfassendere aktuelle Übersicht über Förderbekanntmachungen, Kooperationsanfragen und Wettbewerbe finden Sie auch auf unserer WTT-Plattform (Zugriff auf Kooperationsanfragen nur mit HU-Login).

 

Ausschreibung der Medienkommission des Akademischen Senats: Förderprogramm 2020 für digitale Medien in Forschung, Lehre und Studium

Bewerbungsfrist: 3. Februar 2020

Ausschreibung der Medienkommission des Akademischen Senats: Förderprogramm 2020 für digitale Medien in Forschung, Lehre und Studium - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Projekten zum Thema „Gezielter Wirkstofftransport“

Bewerbungsfrist: 3. Februar 2020

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Projekten zum Thema „Gezielter Wirkstofftransport“ - Mehr…

 

INNOspace MASTERS: various challenges

Bewerbungsfrist: 7. Februar 2020

INNOspace MASTERS: various challenges - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Lernende Produktionstechnik – Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion (ProLern)“

Bewerbungsfrist: 10. Februar 2020des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Lernende Produktionstechnik – Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion (ProLern)“ - Mehr…

 

Pre-Announcement of a co-funded Call for Transnational Collaborative Research Projects: “International Coordination of Research on Infectious Animal Diseases (ICRAD)”

Bewerbungsfrist: 13. Febuar 2020

Pre-Announcement of a co-funded Call for Transnational Collaborative Research Projects: “International Coordination of Research on Infectious Animal Diseases (ICRAD)” - Mehr…

 

Bekanntmachung der MTZ-Stiftung: MTZ-Award for Medical Systems Biology 2020

Bewerbungsfrist: 14. Februar 2020

Bekanntmachung der MTZ-Stiftung: MTZ-Award for Medical Systems Biology 2020 - Mehr…

 

Förderbekanntmachung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Geschlechtsspezifische Besonderheiten bei Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten

Bewerbungsfrist: 14. Februar 2020

Förderbekanntmachung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Geschlechtsspezifische Besonderheiten bei Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung zum Themenfeld „Künstliche Intelligenz in der zivilen Sicherheitsforschung“ im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit 2018 bis 2023“

Bewerbungsfrist: 14. Februar 2020

Bekanntmachung des BMBF: Förderung zum Themenfeld „Künstliche Intelligenz in der zivilen Sicherheitsforschung“ im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit 2018 bis 2023“ - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Stärkung des Transfererfolgs in den Lebenswissenschaften "GO-Bio initial"

Bewerbungsfrist: 15. Februar 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Stärkung des Transfererfolgs in den Lebenswissenschaften "GO-Bio initial" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema "Ideenwettbewerb für innovative analoge und digitale Partizipationsformate und -technologien

Bewerbungsfrist: 18. Februar 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema "Ideenwettbewerb für innovative analoge und digitale Partizipationsformate und -technologien - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMEL: Förderung transnationaler Forschungsvorhaben im Rahmen des europäischen Forschungsnetzwerks (ERA-NET) „Food Systems and Climate (FOSC)“

Bewerbungsfrist: 19. Februar 2020

Bekanntmachung des BMEL: Förderung transnationaler Forschungsvorhaben im Rahmen des europäischen Forschungsnetzwerks (ERA-NET) „Food Systems and Climate (FOSC)“ - Mehr…

 

Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis

Bewerbungsfrist: 21. Februar 2020

Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von deutsch-französischen Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von deutsch-französischen Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMWi: Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen des sechsten nationalen zivilen Luftfahrtforschungsprogramms

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2020

Bekanntmachung des BMWi: Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen des sechsten nationalen zivilen Luftfahrtforschungsprogramms - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung der Mikroelektronik-Forschung von deutschen Verbundpartnern im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters PENTA

Bewerbungfrist: 28. Februar 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung der Mikroelektronik-Forschung von deutschen Verbundpartnern im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters PENTA - Mehr…

 

Update! Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von deutsch-französischen Verbundprojekten zur Cybersicherheit im Rahmen des Forschungsprogramms der Bundesregierung zur IT-Sicherheit

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2020

Update! Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von deutsch-französischen Verbundprojekten zur Cybersicherheit im Rahmen des Forschungsprogramms der Bundesregierung zur IT-Sicherheit - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Fördermaßnahme „Quanteninformatik – Algorithmen, Software, Anwendungen“ im Rahmen des Programms „Quantentechnologien – von den Grundlagen zum Markt“

Bewerbungsfrist: 29. Februar 2020

Bekanntmachung des BMBF: Fördermaßnahme „Quanteninformatik – Algorithmen, Software, Anwendungen“ im Rahmen des Programms „Quantentechnologien – von den Grundlagen zum Markt“ - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMWi: Förderrichtlinie "Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien"

Bewerbungsfrist: 29. Februar 2020

Bekanntmachung des BMWi: Förderrichtlinie "Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung zum Themenfeld "Zivile Sicherheit – Spitzenforschungscluster zur Früherkennung, Prävention und Bekämpfung von islamistischem Extremismus" im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" der Bundesregierung

Nächster Bewerbungsstichtag: 1. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Förderung zum Themenfeld "Zivile Sicherheit – Spitzenforschungscluster zur Früherkennung, Prävention und Bekämpfung von islamistischem Extremismus" im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" der Bundesregierung - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung regionaler Cluster für die MINT-Bildung von Jugendlichen (MINT-Bildung für Jugendliche)

Bewerbungsfrist: 2. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Förderung regionaler Cluster für die MINT-Bildung von Jugendlichen (MINT-Bildung für Jugendliche) - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Projekten für den Forschungsschwerpunkt „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ – Vierte Wettbewerbsrunde –

Nächste Bewerbungsfrist: 2. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Förderung von Projekten für den Forschungsschwerpunkt „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ – Vierte Wettbewerbsrunde – - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen zur Entwicklung neuer Technologien und Verfahren der Gehirnbildgebung und -stimulation bei neurodegenerativen Erkrankungen im

Bewerbungsfrist: 3. März

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen zur Entwicklung neuer Technologien und Verfahren der Gehirnbildgebung und -stimulation bei neurodegenerativen Erkrankungen im - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von multidisziplinären transnationalen Forschungsprojekten zur personalisierten Medizin - prä-/klinische Forschung, "Big Data" und IKT, Implementierung und Anwenderperspektive innerhalb "ERA PerMed"

Bewerbungsfrist: 5. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von multidisziplinären transnationalen Forschungsprojekten zur personalisierten Medizin - prä-/klinische Forschung, "Big Data" und IKT, Implementierung und Anwenderperspektive innerhalb "ERA PerMed" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungsvorhaben im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung

Bewerbungsfrist: 13. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungsvorhaben im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte zur Anwendung von Informations- und Kommunikationtechnik in der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion

Bewerbungsfrist: 13. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte zur Anwendung von Informations- und Kommunikationtechnik in der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von transnationalen Projekten zum Thema "Urban Accessibility and Connectivity" (Zugänglichkeit und Konnektivität im städtischen Mobilitätssystem) innerhalb der Joint Programming Initiative "Urban Europe"

Bewerbungsfrist: 17. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von transnationalen Projekten zum Thema "Urban Accessibility and Connectivity" (Zugänglichkeit und Konnektivität im städtischen Mobilitätssystem) innerhalb der Joint Programming Initiative "Urban Europe" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für interdisziplinäre Forschungsverbünde zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Bewerbungsfrist: 17. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Zuwendungen für interdisziplinäre Forschungsverbünde zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Änderung der Richtlinie zur Fördermaßnahme "Computational Life Sciences"

Bewerbungsfrist: 19. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Änderung der Richtlinie zur Fördermaßnahme "Computational Life Sciences" - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von transnationalen Projekten zum Thema "Urban Migration" innerhalb der Joint Programming Initiative "Urban Europe" im Kontext der Globalen nachhaltigen Urbanisierung

Bewerbungsfrist: 26. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von transnationalen Projekten zum Thema "Urban Migration" innerhalb der Joint Programming Initiative "Urban Europe" im Kontext der Globalen nachhaltigen Urbanisierung - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zwischen Deutschland und den Westbalkanstaaten (WBC2019)

Bewerbungsfrist: 27. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zwischen Deutschland und den Westbalkanstaaten (WBC2019) - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMWi: Richtlinie zu einer gemeinsamen Förderinitiative zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromobilität

Bewerbungfrist: 31. März 2020

Bekanntmachung des BMWi: Richtlinie zu einer gemeinsamen Förderinitiative zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromobilität - Mehr…

 

Bekanntmachung des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss zur themenoffenen Förderung von Versorgungsforschung: Forschungsprojekte zur Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

Bewerbungsfrist: 31. März 2020

Bekanntmachung des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss zur themenoffenen Förderung von Versorgungsforschung: Forschungsprojekte zur Weiterentwicklung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMEL: Durchführung von Modell- und Demonstrationsvorhaben „LandVersorgt – Neue Wege zur Nahversorgung in ländlichen Räumen“ im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE)

Bewerbungsfrist: 31. März 2020

Bekanntmachung des BMEL: Durchführung von Modell- und Demonstrationsvorhaben „LandVersorgt – Neue Wege zur Nahversorgung in ländlichen Räumen“ im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) - Mehr…

 

Förderaufruf des BMU: Innovative Klimaschutzprojekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des BMU

Bewerbungsfrist: 31. März 2020

Förderaufruf des BMU: Innovative Klimaschutzprojekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des BMU - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik im Rahmen von EUREKA

Bewerbungsfrist: 31. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik im Rahmen von EUREKA - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung eines Forschungsverbunds im Rahmen der ersten Phase der gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern zur Unterstützung von Schulen in sozial schwierigen Lagen (Schule macht stark)

Bewerbungsfrist: 31. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung eines Forschungsverbunds im Rahmen der ersten Phase der gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern zur Unterstützung von Schulen in sozial schwierigen Lagen (Schule macht stark) - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Regionalstudien

Bewerbungsfrist: 31. März 2020

Bekanntmachung des BMBF: Richtlinie zur Förderung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Regionalstudien - Mehr…

 

Bekanntmachung des BMWi: Technologiewettbewerb „IKT für Elektromobilität: intelligente Anwendungen für Mobilität, Logistik und Energie“

Nächster Bewerbungsstichtag: 31. März 2020

Bekanntmachung des BMWi: Technologiewettbewerb „IKT für Elektromobilität: intelligente Anwendungen für Mobilität, Logistik und Energie“ - Mehr…

 

EU Joint Programme - Neurodegenerative Disease Research (JPND) pre-call announcement for: Novel imaging and Bain Stimulation Methods and Technologies related to Neurodegenerative Diseases

Pre-proposal submission deadline will be in March 2020

EU Joint Programme - Neurodegenerative Disease Research (JPND) pre-call announcement for: Novel imaging and Bain Stimulation Methods and Technologies related to Neurodegenerative Diseases - Mehr…