Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

28.-29. November: Transfer Lab mit Babbel

Im November 2019 findet das Innovationstraining mit der Sprachapp Babbel als Unternehmenspartner im IRIS Adlershof statt: Melden Sie sich jetzt an!

Im Transfer Lab lernen Sie an zwei Tagen anhand einer realen Innovations-Challenge, vor welchen Herausforderungen Berliner Unternehmen stehen und beteiligen sich aktiv an der kreativen Lösungsfindung. Das Angebot von Humboldts Wagniswerkstätten ist offen für HU (Nachwuchs-)Wissenschaftler/innen und Studierende. Der Praxispartner ist dieses Mal die Sprachapp Babbel: Wie kann die Sprachapp ihrem breiten Publikum gerecht werden? Welche Anforderungen werden durch die unterschiedlichen Nutzer an die App gestellt und wie können diese bedient werden?

 


Dabei trainieren Sie drei Fähigkeiten:

  • Die Kunst der Ideenfindung: Es gibt noch mehr als das Brainstorming – lernen Sie Methoden, um innovative Ideen zu entwickeln
  • Rapid Prototyping: Machen Sie Ihre Ideen greifbar, um Feedback von anderen einzuholen und diese auszutesten
  • Iteration: Entwickeln und verbessern Sie Ideen, damit sie erfolgreich umgesetzt werden können
 
Warum Innovationskompetenzen?

Alle Arbeitsbereiche werden zunehmend durch „VUCA“ Faktoren geprägt (zu Deutsch Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit). Dadurch sind Kompetenzen im Problemlösen, kreativen und innovativen Denken und Handeln über Fachgrenzen hinweg zentrale Bestandteile der Arbeitswelt der Zukunft.
Im kompakten Transfer Lab trainieren Sie diese Kompetenzen und Strategien, um Ihre nächste Innovations-Challenge zu lösen.
 
Details

Praxispartner: Babbel
Zeiten: 28.10.19 15-19 Uhr & 29.10.2019 10-17 Uhr
Ort: IRIS Adlershof, Zum Großen Windkanal 6, 12489 Berlin
Anmeldung: an Christina Stehr über innovation@hu-berlin.de, bitte unter Angabe der Fachdisziplin. Begrenzte Platzanzahl!
Link zur Veranstaltungsseite: hu.berlin/TL-Babbel
Das Transfer Lab findet in Englisch statt!

 

Humboldts Wagniswerkstätten wird finanziert durch die Berliner Wirtschaft. Sie fördert Projekte der beruflichen und akademischen Bildung und des Wissenstransfers sowie der Integration von Geflüchteten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.und wird von der IHK Berlin gefördert.