Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Wirtschaft | WTT-Plattform: Förderungen, Kooperationsanfragen und Veranstaltungen | Bekanntmachung des BMBF: Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung Richtlinie zur Förderung von „BMBF Research Partner Groups for Alumni“ in Afrika

Bekanntmachung des BMBF: Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung Richtlinie zur Förderung von „BMBF Research Partner Groups for Alumni“ in Afrika

In der ersten Verfahrensstufe sind dem Projektträger bis zum 22. August 2019 zunächst Projektskizzen vorzulegen.

Afrikanische Wissenschaftler, die nach Forschungsaufenthalten in Deutschland an afrikanische Universitäten und ­Forschungseinrichtungen zurückkehren, können einen wichtigen Beitrag zum Aufbau bzw. zur Weiterentwicklung der nationalen Forschungs- und Innovationssysteme in Afrika leisten. Bislang wird das Potenzial der wissenschaftlichen Diaspora zur Stärkung von Forschung und Innovation in Afrika noch nicht systematisch ausgeschöpft. Mit den „BMBF Research Partner Groups for Alumni“ soll dieser Zielgruppe die Möglichkeit geboten werden, im Rahmen eines deutsch-afrikanischen Kooperationsvorhabens ihre wissenschaftliche Karriere an einer wissenschaftlichen Einrichtung in Afrika weiter voranzutreiben und gleichzeitig die mit Deutschland entstandenen wissenschaftlichen Netzwerke durch die Arbeit an gemeinsamen Forschungsthemen weiter auszubauen. Hiermit werden die deutsch-afrikanischen Kooperationsverbindungen vertieft und ein Beitrag zur Stärkung lokaler Wissenschafts- und Forschungsstrukturen in den afrikanischen Partnerländern geleistet.

Die Fördermaßnahme erfolgt im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung und ist Teil des Handlungsfelds 2 der neuen Afrika-Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF): „Wir wollen Hochschulbildung und wissenschaftlichen Nachwuchs fördern und damit individuelle Lebensperspektiven verbessern“.

Es werden Forschungsprojekte gefördert, in denen, entsprechend des oben beschriebenen Zuwendungszwecks, die deutsche Partnereinrichtung und die Arbeitsgruppe des afrikanischen Partners, der an einer Universität/Forschungseinrichtung auf dem afrikanischen Kontinent angesiedelt ist, ein gemeinsames Forschungsthema bearbeiten.

Projektskizzen können insbesondere zu folgenden thematischen Schwerpunkten eingereicht werden, die zur Um­setzung der Afrika-Strategie des BMBF beitragen:

  • Gesundheit,
  • Umwelt,
  • Bioökonomie,
  • Erneuerbare Energien,
  • Urbanisierung,
  • Geistes- und Sozialwissenschaften.

 

Für die Einrichtung einer „BMBF Research Partner Group for Alumni“ gelten folgende Rahmenbedingungen:

  • Der afrikanische Wissenschaftler muss das PostDoc-Niveau erreicht haben.
  • Die Personalmittel zur Finanzierung der Stelle des afrikanischen Wissenschaftlers müssen durch das afrikanische Partnerinstitut getragen werden. Eine Finanzierung aus Mitteln des beantragten Projekts ist nicht möglich.
  • Der Forschungsaufenthalt des afrikanischen Wissenschaftlers in Deutschland muss mindestens zwölf Monate umfasst haben; er sollte bei Antragstellung nicht länger als zwölf Monate zurückliegen.

Antragsberechtigt sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und andere Institutionen, die Forschungsbeiträge liefern, sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Zum Zeitpunkt der Auszahlung einer ­gewährten Zuwendung wird das Vorhandensein einer Betriebsstätte oder Niederlassung (Unternehmen) bzw. einer ­sonstigen Einrichtung, die der Tätigkeit des Zuwendungsempfängers dient (Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen oder andere Institutionen, die Forschungsbeiträge liefern) in Deutschland verlangt.