Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU)

Die Bewerbung für den IKU 2020 ist vom 27. März bis zum 28. Juni 2019 möglich.

Mit dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) zeichnen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie der Bundesverband der Deutschen Industrie alle zwei Jahre Ideen aus, die im Bereich Klima- und Umweltschutz neue Wege aufzeigen. In fünf Kategorien werden innovative Technologien, Techniken, Verfahren, Prozesse, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle für den Klima- und Umweltschutz ausgezeichnet. Mit dem IKU würdigen die Veranstalter das Engagement von Wirtschaft und Forschung für Klima- und Umweltschutz.

 

Wettbewerbskategorien

Die Bandbreite der Innovationen für Klima- und Umweltschutz ist groß. Deshalb wird der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) in mehreren Bereichen vergeben. Bewerben können sich Unternehmen und Organisationen der Wirtschaft sowie Forschungseinrichtungen mit industriell verwertbaren Innovationen in fünf Kategorien:

Prozessinnovationen für den Klimaschutz
  • Innovative Technologien, Techniken, Verfahren oder Prozesse, die das primäre Ziel verfolgen, den Energieverbrauch und/oder die Emission von Treibhausgasen zu verringern.
Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz
  • Innovative Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, die das primäre Ziel verfolgen, den Energieverbrauch und/oder die Emission von Treibhausgasen zu verringern.
Umweltfreundliche Technologien
  • Innovative Technologien, Techniken, Verfahren oder Prozesse, deren Umweltleistung nicht primär im Klimaschutz zu sehen ist, auch wenn dies als Nebeneffekt auftritt.
Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen
  • Innovative Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, deren Umweltleistung nicht primär im Klimaschutz liegt, auch wenn dies als Nebeneffekt auftritt.
Klima- und Umweltschutztechnologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Staaten Osteuropas
  • Innovative Technologien, Techniken, Verfahren, Prozesse, Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, die das Ziel verfolgen, vorbildhaft zum Klima- und Umweltschutz der Zielländer beizutragen.

 

Teilnahme am European Business Awards for the Environment

Die Preisträger des IKU haben die Möglichkeit, sich bei denEuropean Business Awards for the Environment zu bewerben und damit ihre Leistungsfähigkeit auch international zu präsentieren. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission veranstaltet und bietet den Preisträgern über die Grenzen Deutschlands hinaus eine wertvolle Plattform. Die Bewerbungsunterlagen für den „European Business Awards for the Environment“ erstellt das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI.

 

Das Preisgeld

Insgesamt ist der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt mit 125.000 Euro dotiert. Die Sieger in den fünf Kategorien erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro zur Unterstützung ihrer Klima- und Umweltschutzaktivitäten. 

 

Ausführliche Informationen zum preis erhalten Sie hier.