Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Wirtschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Wirtschaft | WTT-Plattform: Förderungen, Kooperationsanfragen und Veranstaltungen | Bekanntmachung des BMWi: Innovationsprogramm „Unterstützung von Diversifizierungsstrategien von Unternehmen der Verteidigungsindustrie in zivile Sicherheitstechnologien“

Bekanntmachung des BMWi: Innovationsprogramm „Unterstützung von Diversifizierungsstrategien von Unternehmen der Verteidigungsindustrie in zivile Sicherheitstechnologien“

Achtung: Hauptantragsberechtigter ist das Unternehmen! | Die Einreichung von Projektskizzen und die Stellung förmlicher Förderanträge sind fortlaufend zulässig. Bewertungsstichtage sind jeweils der 15. Februar, 15. Mai, 15. August und der 15. November eines Jahres.

Gegenstand der Förderung

Gegenstand der Förderung sind experimentelle Entwicklungsaktivitäten im Sinne von Artikel 25 Nummer 2 Buch-stabe c AGVO für innovative Produkte, Verfahren odertechnische Dienstleistungen im gesamten technologischen Themenspektrum der zivilen Sicherheit. Die Förderung industrieller Forschungstätigkeit gemäß Artikel 25 Nummer 2 Buchstabe c AGVO im Übergangsbereich zur experimentellen Entwicklung ist nicht ausgeschlossen.

Zu den förderfähigen Themenfeldern zählen beispielsweise

  • Schutzsysteme für Anlagen undGebäude
  • Lagebilderstellung unter Nutzung von Sensorik, Echtzeitaufklärung und Simulationen zur
  • Prävention sowie zur Bewältigungvon zivilen Sicherheits- und Schadenslagen
  • mobile Unterstützungs- und Detektionssysteme
  • Schutzfahrzeuge und -ausrüstungen für Einsatzkräfte
  • Kommunikations- und Informationssysteme sowie
  • Lösungen zur Unterstützung der Zusammenarbeit von Endnutzern und weiteren relevanten
  • Akteuren zur Anwendung insbesondere auf folgenden Gebieten:
  • urbane Sicherheit
  • Grenzsicherung
  • Katastrophenschutz und Notfallvorsorge
  • sicherer Cyberraum / sicheres Internet
  • Sicherheit im Kontext von Industrie 4.0
  • Schutz gesellschaftlicher Großereignisse
  • Terrorismus- und Kriminalitätsbekämpfung
  • Sicherheit im maritimen Bereich sowie im Luft- und Weltraum
  • Schutz kritischer Infrastrukturen sowie
  • Schutz vor Wirtschaftsspionage.

Gefördert werdensollen möglichst marktnahe Vorhaben, die Lösungen mit hohem Technologiereifegrad zum Gegenstand haben. Kommerziellnutzbare Prototypen und Pilotprojekte sind jedoch nur förderfähig, sofern es sich dabei zwangsläufig um das kommerzielle Endprodukt handelt und dessen Herstellung allein für Demonstrations- und Validierungszweckezu teuer wäre.

 

Antragsberechtigte und Zuwendungsempfänger

Bei Einzelprojekten antragsberechtigt bzw. bei Verbundprojekten hauptantragsberechtigt sind Verteidigungsunternehmen, die über eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland verfügen.

In Verbundprojekten könnenin Abstimmung mit und unter Verbundführerschaft des hauptantragsberechtigten Verteidigungsunternehmen

  • weitere Verteidigungsunternehmen und Unternehmen aus dem Bereich der zivilen Sicherheitsindustrie,
  • Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen mit Niederlassung oder Betriebsstätte in Deutschland und einschlägiger Vorerfahrung in der Sicherheitsforschung sowie
  • Endnutzer ziviler Sicherheitstechnologien (bspw. Behördenund Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Institutionen auf demGebiet desRettungswesens und des Katastrophenschutzes, Betreiber kritischer Infrastrukturen) beteiligt werden.

 

Art, Umfang und Höhe der Zuwendungen

Zuwendungen werden im Wege der Projektförderungals Anteilfinanzierung in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse gewährt.

Bemessungsgrundlage für Zuwendungen an Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Endnutzersind die zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben bzw., sofern diese über eine Kosten- und Leistungsrechnung gemäß Nummer 2 der Leitsätze für die Preisermittlung auf Grund von Selbstkosten verfügen, die zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten, die bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen im Einklang mit den Bestimmungen der AGVO bis zu 100% finanziert werden können.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bekanntmachung.