Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Berliner Chancengleichheitsprogramm

Beantragung einer Förderung

 

Antragsberechtigt sind die staatlichen Hochschulen des Landes Berlin, die beiden Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft sowie die Charité-Universitätsmedizin Berlin.
Eine Antragstellung durch Einzelpersonen ist nicht möglich!
 

Die Berliner Hochschulen treffen intern eine Auswahl der aus ihrem jeweiligen Haus erstellten Anträge und leiten diese an die BCP Geschäftsstelle weiter. Im Auftrag der für Frauen und für Wissenschaft zuständigen Senatsverwaltungen werden die Fördermittel durch eine Auswahlkommission vergeben.
 

Antragstermine

 

Die Anträge zur Richtlinie 2021-2026 können erstmalig zu folgenden Terminen bei der Geschäftsstelle des BCP eingereicht werden:

 

30.07.2021 Antragstellungen in der Förderlinie 1.5 (kofinanzierter Bereich)
Förderbeginn frühestens zum 01.10.2021

30.09.2021 Antragstellungen in den Förderlinien 1.1-1.4 (vollfinanzierter Bereich)
Förderbeginn frühstens zum 01.12.2021

 

Gemäß den Richtlinien des BCP können die Hochschulen jederzeit Anträge in der Förderlinie 1.5 (kofinanzierter Bereich) vorlegen. Sofern Ihnen eine Antragstellung zum 30.07.2021 noch nicht möglich sein sollte, empfiehlt sich für eine effektive Bearbeitung der Anträge durch die Geschäftsstelle und die Begutachtung durch die Auswahlkommission, wenn Sie diese gemeinsam mit den Anträgen im Vollfinanzierten Bereich bis zum 30.09.2021 übermitteln.

Weitere Termine zur Antragstellung in den Förderschwerpunkten 1.1-1.4 sind jeweils zum 10.12. und zum 10.06. eines jeden Jahres während der Förderperiode 2021-2026 möglich.

 

Richtlinien

 

 

Antragsformulare für die Programmlaufzeit 2021-2026

 

Die BCP Geschäftsstelle berät die Hochschulen bei der Antragstellung.

In unseren FAQ finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten auf diese.