Presseportal

Humboldt-Universität zu Berlin | Presseportal | Pandemiemanagement der HU

Pandemiemanagement der HU

Alle Informationen über aktuelle Entwicklungen und relevante Auswirkungen des Ausbruchs des COVID-19 (Corona Virus SARS-CoV-2) auf den Lehr-, Studien,- und Arbeitsalltag an der Universität.

HU-Studierende können sich weiterhin kostenlos testen lassen

Gute Nachrichten für Studierende der Humboldt-Universität: Im Rahmen des Präsenzstudiums dürfen sich Studierende weiterhin kostenfrei in den Schnelltestzentren der Humboldt-Universität in Mitte und Adlershof testen lassen. Damit möchte die Universität allen Studierenden ermöglichen, sich unabhängig von der persönlichen finanziellen Lage weiterhin solidarisch zu verhalten, indem sie bewährte Maßnahmen des Infektionsschutzes in eigener Verantwortung fortführen können. Zum Nachweis der Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung ist der Studierendenausweis vorzulegen.

Seit dem 30. Juni besteht für Personen ohne Symptome kein anlassloser Anspruch auf kostenlose Schnelltests (Bürgertests) mehr. Wer sich als Studierender außerhalb der HU testen lassen möchte, unterliegt den allgemeinen Regelungen. In besonderen Fällen haben Personen weiterhin Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest beziehungsweise können sich mit einer Selbstbeteiligung von drei Euro testen lassen. 



Neue Regelung zu Schnelltests

Hinweis: Seit dem 30. Juni 2022 besteht für symptomlose Personen kein anlassloser Anspruch auf kostenlose Schnelltests mehr. Wie die Senatskanzlei der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin mitteilt, haben folgende Personen weiterhin Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest:

  • Personen, die sich aufgrund einer Corona-Infektion in Isolation befinden und sich freitesten wollen
  • Personen, die mit einer an Covid 19 erkrankten Person in einem Haushalt leben
  • Kinder unter 5 Jahren
  • Besucher:innen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nachweislich nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können wie beispielsweise Schwangere im ersten Trimester
  • Personen, die Pflegebedürftige in ihrer häuslichen Umgebung pflegen, etwa pflegende Angehörige
  • Personen, die in den letzten drei Monaten an einer klinischen Studie zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus teilgenommen haben
  • Personen, die von Ärzt:innen oder dem Gesundheitsamt als enge Kontaktpersonen festgestellt wurden

In folgenden Fällen werden Schnelltests für eine Selbstbeteiligung von 3 Euro angeboten:

  • Personen, die eine Warnung mit dem Status „erhöhtes Risiko“ von ihrer Corona-Warn-App erhalten haben
  • Personen, die am selben Tag eine Veranstaltung in einem Innenraum besuchen möchten
  • Personen, die am selben Tag eine Person besuchen möchten, bei welcher ein erhöhtes Risiko auf einen schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus besteht
  • Personen, die am selben Tag eine Person über 60 Jahren besuchen möchten

Sofern weder Anspruch auf kostenlose noch 3-Euro-Tests besteht, sind die Tests kostenpflichtig. Die Kosten können je nach Teststelle variieren.

Weitere Informationen

Zu Testangeboten auf der Webseite der Senatskanzlei

 


 

Pandemie: Dienstanweisungen treten außer Kraft

In den vergangenen Wochen sind bundesweit und auch im Land Berlin zunehmend Corona-Beschränkungen aufgehoben worden. Es gelten lediglich Basismaßnahmen zum Infektionsschutz. Für die Humboldt-Universität bedeutet diese Veränderung der gesetzlichen Vorgaben, dass mit Wirkung zum 4. Juni insbesondere die Maskenpflicht sowie sämtliche gesetzliche SARS-CoV-2-spezifische Regelungen entfallen. Alle Corona-Dienstanweisungen sind mit dem 4. Juni außer Kraft getreten.

Allgemeine Hinweise und Empfehlungen zur Raumhygiene etc. werden in einem aktualisierten Rahmenhygieneplan zusammengefasst, der dem Gesamtpersonalrat zur Mitbestimmung vorgelegt wird.

Dessen ungeachtet ist es wünschenswert, dass sich alle weiterhin solidarisch verhalten und eingeübte und bewährte Maßnahmen des Infektionsschutzes in eigener Verantwortung fortführen. Es wird weiterhin empfohlen, überall dort eine Maske zu tragen, wo der Mindestabstand nicht gewahrt werden kann oder mehrere Personen für lange Zeiträume zusammenarbeiten.

 


 

Berliner Hochschulen appellieren: Auf dem Campus weiter Corona-Schutzmasken tragen!

Wirksamer Schutz auch nach Auslaufen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundes am 25. Mai 2022 erforderlich“ / Gemeinsame Presseerklärung der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP)

Die Berliner Hochschulen haben an ihre Studierenden, an Beschäftigte und Gäste auf dem Campus appelliert, im laufenden Sommersemester bis auf Weiteres nunmehr freiwillig innerhalb von Gebäuden überall dort, wo sich mehrere Personen in einem Raum aufhalten, sowie auf Verkehrsflächen und Fluren eine FFP2-Maske zu tragen.

Ein wirksamer Schutz sei über das Auslaufen der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundes am 25. Mai 2022 hinaus weiterhin dringend erforderlich, erklärten die in der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP) zusammengeschlossenen Hochschulen in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Noch sei die Gefahr der Corona-Pandemie nicht überwunden; daher sei die mit dem Tragen von Masken verbundene Verhinderung von Infektionen wichtig, damit Veranstaltungen auch in den kommenden Wochen in Präsenz stattfinden können. Ziel müsse es zudem weiterhin sein, dass Bibliotheken sowie PC-Pools und Arbeitsplätze offen gehalten werden könnten.

Weiterlesen auf der HU-Webseite

 


 

Update Schnelltestzentren

Campus Mitte ab 2. Mai an neuem Standort


Universitätsgebäude am Hegelplatz
Dorothenstr. 24
10117 Berlin

Öffnungszeiten:
7 bis 18 Uhr

Zur Terminbuchung

 


 

Informationen zu Impfangeboten in Berlin

 

 


 

Auf einen Blick

Häufige Fragen & Antworten

Wichtige Antworten zur Umsetzung aktueller Maßnahmen der Pandemiebekämpfung. Die Inhalte dieser FAQs werden regelmäßig aktualisiert.

 

FAQ für Studierende

 

FAQ für Beschäftigte

 

FAQ zum Homeoffice

 

 

Schnelltestzentren

Alle Mitglieder der HU können sich am Campus Mitte in der  Dorothenstr. 24, 10117 Berlin, oder in der Rudower Chaussee 26 in Adlershof testen lassen. Medizinisch geschultes Personal führt dort jeweils montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr Schnelltests durch. 

 

Weitere Informationen zu den Schnelltestzentren an der HU