Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Committed support

Humboldt-Universität zu Berlin | Committed support | Our projects | Bicentenary 2010 | Kunstinstallation im Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zu Berlin

Kunstinstallation im Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zu Berlin

Im Jubiläumsjahr 2009/2010 wird das Zitat von Karl Marx im denkmalgeschützten Hauptfoyer der Humboldt-Universität zu Berlin durch eine Licht-/Videoinstallation künstlerisch kontextualisiert.
Foyer
Ziel

Das Karl Marx Zitat im denkmalgeschützen Hauptfoyer des Hauptgebäudes erstrahlt in neuem künstlerischen Licht.

Das Entree der Humboldt-Universität ist trotz einer grundlegenden Sanierung vor 15 Jahren deutlich von seiner Entstehungszeit in den 50-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts geprägt. Es ist aufgrund seiner Architektur und des Gesamteindrucks keines, das den Geist einer Universität des 21. Jahrhunderts widerspiegelt. Insbesondere mit dem Zitat von Karl Marx: "Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verändern." wird für die Aufgabe des Denkens zu Gunsten des Handelns geworben, was zu Idee und Aufgabe einer Universität konträr läuft.

Andererseits steht das Foyer der Humboldt-Universität zu Berlin unter Denkmalschutz. Deswegen soll mit einer künstlerischen Intervention durch Videokunst/Lichtkunst das Zitat kontextualisiert und dem Foyer eine neue und deutlich modernere Anmutung gegeben werden.

In einem beschränkten Wettbewerb soll ein Künstler gefunden werden, der sich einerseits mit dem Karl-Marx-Zitat auseinander setzt, andererseits dem Faktum Rechnung trägt, dass die These als Denkmal geschützte Provokation wahrgenommen wird und gleichzeitig als Zeichen historischer Toleranz und innerer Befriedung eines ehemals gespaltenen Landes gilt.

Im September dieses Jahres wird erstmals die Jury aus folgenden Beteiligten zusammen treten und über die einzuladenden Künstler entscheiden:

  • Prof. Dr. Horst Bredekamp, HU, Kunstgeschichte
  • Prof. Dr. h.c. Hartwig Piepenbrock, Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH  Co. KG
  • Ulrike Brandi, Hamburg, Licht GmbH
  • Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
  • Prof. Dr. Thomas Schmidt, HU, Philosophie
  • Prof. Peter Weibel, Zentrum für Kunst- und Medientechnologie, Vorstand

Im März des 2009 wird der Preisträger ausgewählt. Danach wird die Kunstinstallation bis zum Oktober 2009 umgesetzt, so dass das Objekt zum Beginn des Festjahres 200 Jahre Humboldt-Universität eingeweiht werden kann.




Ansprechpartnerin

Mariana Bulaty
Fundraising

Telefon: +49 (30) 2093-2147
mariana.bulaty@uv.hu-berlin.de