Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Philipp Plum

Presseportal

Ehemalige afrikanische Staatsoberhäupter treffen sich in Berlin

„African Presidential Roundtable Conference 2009" an der Humboldt-Universität


Die African Presidential Roundtable Conference 2009 tagt anlässlich des 125. Jahrestages der Berliner Konferenz von 1884 – welche die Aufteilung Afrikas in Kolonien unter den europäischen Kolonialmächten zur Folge hatte – vom 28. bis 29. April in Berlin.

African Presidential Roundtable: Leadership Challenges of Land Reform in Africa.

Pressekonferenz am Mittwoch, 29. April 2009, um 14:15 Uhr

im
Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin,
Unter den Linden 6.


Gemeinsam werden die Teilnehmer der zweitägigen geschlossenen Diskussionsrunde die Herausforderungen, die sich angesichts der anstehenden Landreformen auf dem afrikanischen Kontinent ergeben, miteinander diskutieren. Neben den ehemaligen Staatsoberhäuptern verschiedener afrikanischer Staaten sind sowohl ausgewählte Führungspersönlichkeiten aus dem öffentlichen und privaten Sektor sowie Studenten aus Afrika, Europa und den USA beteiligt.

Durch vorangegangene Konferenzen konnte das gegenseitige Verständnis beider Partner – Afrika und Amerika – bereits wachsen. Positiv ist ebenso die Tatsache, dass die kontextgebundene Politik nun sachkundiger ist. Außerdem wird zukünftigen, demokratisch gewählten Staatsoberhäuptern Afrikas ein Forum geboten, welches sie nutzen können, um zusammenzutreffen und Belange der afrikanisch-amerikanischen Beziehungen zu diskutieren.

Die früheren Staatsoberhäupter und die Vertreter des African Presidential Archives and Research Center (APARC) sind davon überzeugt, mit dem Initiieren dieser Konferenzreihe das Interesse einer Vielzahl von Schlüsselpersonen und – institutionen, welche einen direkten und positiven Einfluss auf die Entwicklung Afrikas nehmen könnten, zu wecken.

Liste ehemaliger und teilnehmender Staatsoberhäupter:


  • Präsident Ketumile Masire und Präsident Festus Mogae (Botsuana)   
  • Präsident John Kufour und Präsident Jerry Rawlings (Ghana)
  • Präsident Nicephore Soglo (Benin)
  • Präsident Kenneth Kaunda (Sambia)
  • Präsident Karl Offmann und Präsident Cassam Uteem (Mauritius)
  • Präsident Aristides Pereira (Kap Verde)
  • President Jaoquim Chissano (Mosambik)
  • Präsident Ali Hassan Mwinyi und Premierminister Frederick Sumaye (Tansania)

Das APARC wurde an der Boston University gegründet, um Entwicklungen in Afrika sowohl im Bereich der Demokratisierung als auch im Bereich der Reformen des freien Marktes aufzeichnen zu können. Im April des Jahres 2003 rief das APARC die Diskussionsreihe „African Presidential Roundtable“ ins Leben.

Weitere Informationen:
Dr. Katharina Henschen
Humboldt-Universität zu Berlin
Pressesprecherin
Tel. (030) 2093-2345
Mail: pr@hu-berlin.de
Werbung