Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Philipp Plum

Presseportal

Karriereförderung für Wissenschaftlerinnen mit ProFiL

HU, TU, FU und Universität Potsdam schreiben 7. ProFiL-Durchgang aus

Von Februar 2010 bis Februar 2011 werden im ProFiL-Programm der Berliner Universitäten und, neu hinzugekommen, der Universität Potsdam, wieder 46 hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen auf ihrem Weg zur Professur gefördert. Durch Mentoring, wissenschaftsspezifisch ausgerichtete Seminare und strategische Vernetzung unterstützt das Programm die Teilnehmerinnen bei der weiteren Planung ihrer Karriere und bereitet sie auf Führungs- und Managementaufgaben einer Professur vor. Bewerben können sich Privatdozentinnen, Habilitandinnen, Juniorprofessorinnen, Nachwuchsgruppenleiterinnen und Postdoktorandinnen der vier Träger-Universitäten (mit Ausnahme der Charité, die ein eigenes Programm anbietet). Wissenschaftlerinnen der mit der Universität Potsdam kooperierenden außeruniversitären Foschungseinrichtungen und des WZB können sich ebenfalls bewerben.

Konzeptionell verfolgt das ProFiL-Programm einen integrierten Ansatz. Es fokussiert einerseits die individuelle Karriereförderung der Wissenschaftlerinnen und greift andererseits die Herausforderungen an die Personalentwicklung auf, die aus dem verstärkten Wettbewerb und den neuen Formen der Hochschulsteuerung resultieren. Erfahrene Mentoren/innen beraten die Teilnehmerinnen bei der Karriereplanung und vermitteln ihr Wissen über Strukturen, Prozesse und Spielregeln im Wissenschaftsbetrieb. In begleitenden Seminaren bereiten sich die Wissenschaftlerinnen auf Berufungsverfahren vor, entwickeln ihre Führungskompetenzen und erweitern ihre Kenntnisse über neue Formen des Hochschulmanagements und Drittmittelakquise. Das ProFiL-Netzwerk unterstützt den Austausch untereinander und fördert den Dialog
mit Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und anderen relevanten Bereichen.

Für die Teilnahme ist ein Kostenbeitrag von 250 Euro zu leisten. Bewerbungsschluss ist der 8. Juni 2009. Für Interessentinnen finden vier Informationsveranstaltungen statt:

• 8. Mai 2009, 15:00-16:00 Uhr, Universität Potsdam, Haus 8, Raum 061 (Foyer-Raum), Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam


• 15. Mai 2009, 16:00-17:00 Uhr, Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude, Raum 2103, Unter den Linden 6, 10099 Berlin


• 18. Mai 2009, 17:00-18:00 Uhr, Freie Universität Berlin, "Silberlaube", Raum JK 26/101, Habel-schwerdter Allee 45, 14195 Berlin


• 19. Mai 2009, 17:00-18:00 Uhr, Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Raum H 1036, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin


Interessentinnen, die an einer Veranstaltung teilnehmen möchten, werden um Anmeldung bei der Koordinatorin gebeten, die für ausführliche Informationen gerne zur Verfügung steht.

Kontakt:

Dorothea Jansen
Wissenschaftliche Koordinatorin
Tel.: (030) 314-29304
E-Mail: jansen@tu-berlin.de
Web: www.profil-programm.de

Die Beteiligung der Universität Potsdam wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung
und Kultur des Landes Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Europäischer Sozialfonds – Investition in die Zukunft.
Werbung