Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Glänzende Zukunft für die Radiofrequenzidentifikation

HU-Projekt "Kollaboration in RFID-gestützten Wertschöpfungsnetzen" stellt seine Ergebnisse vor

Das Projekt Ko-RFID - Kollaboration in RFID-gestützten Wertschöpfungsnetzen - gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen des Programms "next generation media", wird im September 2009 erfolgreich abgeschlossen. Die Projektergebnisse werden der Öffentlichkeit auf der dritten Jahrestagung präsentiert.


Ko-RFID - Kollaboration und RFID- Jahrestagung
am Donnerstag, 10. September 2009,
9:30 Uhr - 17:30 Uhr
Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin,
Unter den Linden 6, 10099 Berlin


Radiofrequenzidentifikation, kurz RFID, steht für eine Technologie, die es ermöglicht mit kleinen Transpondern ausgestattete Produkte, Komponenten oder Ladungsträger mit Hilfe von Lesegeräten per Funk zu identifizieren. RFID-Technologie ist im Begriff, die unternehmensinterne, aber zunehmend auch die unternehmensübergreifende Informationsverarbeitung fundamental zu verändern. Die Praxispartner des Projekts - Daimler, Gerry Weber und Wellmann - geben auf der Abschlusstagung einen Überblick über die realisierten Anwendungen. In einem Ausstellungsraum können Komponenten des neuen RFID-Systems betrachtet werden. Neben den Erfahrungsberichten der Praxispartner geben die beteiligten Forschungsinstitutionen, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, SAP Research sowie das Fachgebiet Logistik der Technischen Universität Berlin, Einblicke in den aktuellen Forschungsstand. Höhepunkt der Tagung ist die erstmalige Live-Präsentation des gemeinsam entwickelten Prototyps für ein RFID-basiertes Supply Chain Event Management-System.

Die Keynote zur Veranstaltung spricht Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster, Inhaber des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz an der Universität des Saarlandes und Vorsitzender der Geschäftsführung und technisch-wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz zum Thema: "Vom semantischen Produktgedächtnis zum digitalen Warenfluss".

Die Anmeldung zur Tagung ist noch bis zum 31. August 2009 möglich. Anmeldung, Informationen und das ausführliche Programm unter: http://www.korfid.de/veranstaltungen


Weitere Informationen:

Prof. Dr. Gerrit Tamm
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Wirtschaftsinformatik
Spandauer Str. 1
10178 Berlin

Tel.: 030 2093-5742
Fax: 030 2093-5741
tamm@wiwi.hu-berlin.de
http://www.korfid.de







Werbung