Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Institut für Sportwissenschaft verleiht erstmals den „Berliner Preis der Sportwissenschaft“

Alba Berlins Vizepräsident Henning Harnisch hält am 26. November 2010 die Festrede


Das Institut für Sportwissenschaft der Humboldt-Universität verleiht erstmals den „Berliner Preis für Sportwissenschaft“ für herausragende Abschlussarbeiten. Ausgezeichnet werden Benedikt Mussauer und Daniel Zschätsch für ihre bedeutsamen sportwissenschaftlichen Arbeiten zu Fragen der gesellschaftlichen Bedeutung des Sports. Die Preisverleihung findet im Rahmen der diesjährigen Absolventenverabschiedung statt.

Verleihung des ersten „Berliner Preises der Sportwissenschaft“
im Rahmen der feierlichen Absolventenverabschiedung
Freitag, 26. November 2010 um 16 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Sportwissenschaft
Philippstr. 13 / Ecke Hannoversche Str., 10115 Berlin, Haus 11, Hörsaal 5


Die Diplomarbeit von Daniel Zschätzsch identifiziert Bewegungsauffälligkeiten bei Grundschülern auf der Basis einer empirischen Studie; Benedikt Mussauer untersucht in seiner Examensarbeit Therapiekonzepte nach einer vorderen Kreuzbandruptur und deren Konsequenzen für die Belastbarkeit. „Der Preis wird nun jährlich an Studierende vergeben, die mit ihren Studienarbeiten wesentlich zur Weiterentwicklung des Sports und seiner gesellschaftlichen Bedeutung beitragen“, erklärt Institutsdirektor Prof. Dr. Sebastian Braun.

Henning Harnisch, Vize-Präsident des Basketballteams Alba Berlin wird die Festrede zum Thema „Sport ist toll!“ - Zur gesellschaftlichen Bedeutung des Sports halten. „Wir müssen das Phänomen Sport neu denken“, so der Rekordnationalspieler und Basketball-Europameister, „dazu brauchen wir hoch qualifizierte Sportwissenschaftler, die in der Humboldt-Universität ausgebildet werden“.

Neben der Urkundenverleihung für die Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2010 werden mit Leichtathletin Claudia Marx und Kanurennsportler Norman Bröckl, die am Institut für Sportwissenschaft studieren bzw. studierten, auch zwei herausragende Spitzensportler, für ihre jüngsten Erfolge geehrt. Eine Auszeichnung für besondere universitäre Leistungen erhält zudem DFB-Nachwuchstrainer Roland Räderscheidt durch den Alumni-Verein des Sportinstituts.


Unterstützt von Alba Berlin Basketballteam.




WEITERE INFORMATIONEN

Prof. Dr. Sebastian Braun
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Sportwissenschaft
Institutsdirektor
Tel: 030 2093-46022
E-Mail: Braun@staff.hu-berlin.de 
www2.hu-berlin.de/spowi
www.hu-berlin.de/hu/humboldtianer


Werbung