Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Susanne Baer zur Verfassungsrichterin gewählt

HU-Rechtswissenschaftlerin forscht unter anderem zur Antidiskriminierung und Gleichstellung


Prof. Dr. Susanne Baer wurde am 11. November 2010 vom Wahlausschuss des Deutschen Bundestages für den Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts gewählt. „Es ist eine besondere Auszeichnung ihrer Leistungen als Juristin, die Susanne Baer mit der Wahl in das höchste deutsche Gericht erfährt. Im Namen der gesamten Humboldt-Universität gratulieren wir Susanne Baer herzlich. Ich bin überzeugt, dass sie auch diese neue Aufgabe exzellent meistern wird“, so der Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin, Jan-Hendrik Olbertz.

Als Nachfolgerin für Prof. Dr. Brun-Otto Bryde im Ersten Senat entschied sich der Wahlausschuss für Prof. Dr. Susanne Baer. Die 46-Jährige studierte in Berlin Rechtswissenschaften. Sie ist Professorin für "Öffentliches Recht und Geschlechterstudien" an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin und war von 2005 bis 2006 Vizepräsidentin für Studium und Internationales an der HU. Seit 2009 ist Baer zudem James W. Cook Global Law Professor an der University of Michigan Law School. Seit zehn Jahren unterrichtet sie außerdem regelmäßig an der Central European University in Budapest. Susanne Baer leitet das 2008 gegründete "Institut für interdisziplinäre Rechtsforschung - Law and Society Institute (LSI)" an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie war von 2003 bis 2010 Direktorin des GenderKompetenzZentrums, das von der Bundesregierung gefördert wurde. Im April 2009 wurde Baer Studiendekanin der Juristischen Fakultät.

Baer beschäftigt sich in ihrer Forschung unter anderem mit den Themen Grundrechte und vergleichendes Verfassungsrecht, Genderstudien, Antidiskriminierungsrecht, feministische Rechtswissenschaft und Gleichstellungsrecht.

Die 16 Richter des Bundesverfassungsgerichts werden jeweils zur Hälfte von Bundestag und Bundesrat gewählt. Die Wahl der vom Bundestag zu wählenden Richter übernimmt der Wahlausschuss, der zu Beginn jeder Wahlperiode eingesetzt wird. Seine zwölf Mitglieder sind Abgeordnete der im Bundestag vertretenen Fraktionen und werden nach den Regeln der Verhältniswahl in den Wahlausschuss gewählt.


WEITERE INFORMATIONEN

Mirja Meyerhuber
Humboldt-Universität zu Berlin
Pressesprecherin des Präsidenten
Tel: 030 2093-2090
E-Mail: mirja.meyerhuber@uv.hu-berlin.de
www.hu-berlin.de

Übersicht Pressemitteilungen


Pressemitteilung vom 11.11.2010, erstellt von Constanze Haase