Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Humboldt-Schülergesellschaft für Altertumswissenschaften gegründet

Schülerinnen und Schüler können sich bis 15. Januar für die erste Winterakademie bewerben


Wie wird archäologische Forschung betrieben? Welche neuen Erkenntnisse gibt es über Caesar und seine Zeit? Welche bisher unbekannten griechischen und lateinischen Texte wurden in den letzten Jahren entdeckt? Antworten auf diese und viele weitere Fragen zur Antike erhalten interessierte Oberstufenschülerinnen und –schüler in der neu gegründeten Humboldt-Schülergesellschaft für Altertumswissenschaften. „Die Schülergesellschaft ermöglicht es den Teilnehmern, sich über schulische Lehrpläne hinaus und unabhängig von künftigen beruflichen Orientierungen vertieft mit der Antike zu beschäftigen und schon in der Schulzeit in engen Kontakt mit aktuellen Forschungsfragen und Wissenschaftlern der HU zu kommen“, sagt Prof. Dr. Stefan Kipf, Professor der Didaktik der alten Sprachen und Direktor der neuen Schülergesellschaft.

Das Spektrum umfasst alle altertumswissenschaftlichen Fächer an der Humboldt-Universität (Latein, Griechisch, Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Antike Philosophie, Theologie und Wissenschaftsgeschichte), die im August-Boeckh-Antikezentrum zusammengeschlossen sind.
Die jeweiligen Themen werden durch Vorträge, gemeinsame Textarbeit oder Exkursionen erarbeitet. Am Ende kann eine gemeinsame Publikation stehen, die durch das August-Boeckh-Antikezentrum in geeigneter Weise veröffentlicht wird. Darüber hinaus werden die Teilnehmer zu ausgewählten Vorlesungen und Seminaren sowie Sonderveranstaltungen eingeladen. Dabei können Leistungsnachweise erworben werden, die in einem späteren Studium an der Humboldt-Universität anerkannt werden.

Kernbestandteil der gemeinsamen Arbeit ist eine mehrtägige Winterakademie, die erstmals vom 3. bis 5. Februar 2011 an der Humboldt-Universität stattfindet und dieses Mal dem Thema „Fremde in Rom“ aus der Perspektive verschiedenster Disziplinen gewidmet ist.


Bewerbungen bis zum 15. Januar 2011 möglich

Bis zu 20 Schülerinnen und Schüler können an der Winterakademie teilnehmen. Voraussetzung ist nicht allein der Stand der Kenntnisse in den alten Sprachen (gute Lateinkenntnisse sind natürlich von Vorteil), sondern vielmehr das persönliche Interesse an Themen der Antike. Dies soll in einem aussagekräftigen Bewerbungsschreiben nachgewiesen und durch eine Empfehlung einer Lehrkraft begleitet werden. Die Bewerbung ist bis zum 15. Januar 2010 (unter Angabe einer Telefonnummer und/oder E-Mailadresse) zu richten an:

Dr. Colin Guthrie King
Wissenschaftlicher Koordinator des August-Boeckh-Antikezentrums
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Die Bewerber werden Ende Januar 2011 über den Ausgang ihrer Bewerbung benachrichtigt.
Weitere Informationen über das Programm unter: www.antikezentrum.hu-berlin.de

WEITERE INFORMATIONEN

Prof. Dr. Stefan Kipf
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für klassische Philologie
Direktor der Humboldt-Schülergesellschaft für Altertumswissenschaften
Tel. 030 2093-70424
E-Mail: stefan.kipf@staff.hu-berlin.de

Werbung