Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Bilderalbum mit Geschichte

Universitätsbibliothek der HU zeigt historische Bücher online im Fotonetzwerk Flickr

Colorierte Tafel aus "Vom Urtier zum Menschen"
Abb.: Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin
Eine farbenfrohe Abbildung von Meerestieren, daneben ein Flugblatt von 1848 und die Zeichnung eines tapferen Ritters aus Grimms Märchen. Bunte Einbände und Titelseiten schmücken die Galerie. Es sind unverkennbar historische Bücher, Ausdruck einer Buchkunst, die uns heute nur noch selten begegnet. Die Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) hat im Fotonetzwerk Flickr ein virtuelles Schaufenster für ihre umfangreichen historischen Sammlungen eingerichtet, um die Öffentlichkeit an diesen Büchern teilhaben zu lassen.

Eindrucksvolle Sammlung

Aufgrund ihres Werts und ihres empfindlichen Zustands sind große Teile des historischen Bestands in einem geschützten Magazin verborgen. Der Zugang zu diesen Büchern dient hauptsächlich der wissenschaftlichen Forschung. Dabei sind besonders die alten Drucke der Sammlungen mit ihren individuellen, handwerklich gefertigten Einbänden nicht nur wichtige Quelle für die Wissenschaft, sondern auch für den Lesenden schön anzuschauen.

Ein Kernstück der historischen Sammlungen ist der umfangreiche Bestand aus der Privatbibliothek von Jacob und Wilhelm Grimm, der 1865 vom Preußischen Staat angekauft wurde. Knapp 6.000 Bände sind der Universitätsbibliothek überliefert. Eine Auswahl der fantasievollen Einbände und Abbildungen sind online bei Flickr als eindrucksvolles Album zusammengefasst. Daneben ist dort u.a. auch eine Flugblatt-Sammlung zur deutschen Revolution von 1848 zu sehen, die einen Einblick in die politische Satire der Zeit gibt. Oder auch detailreiche Darstellungen von Pflanzen und Tieren.

Colorierter Verlagseinband aus dem 19. Jahrhundert
Abb.: Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin
Neben der Präsenz auf Flickr, die hauptsächlich einzelne, besonders schöne Seiten präsentiert, bietet die Universitätsbibliothek auch digitale Ausgaben ganzer Bücher aus ihrem historischen Bestand an, die online im Bibliothekskatalog verfügbar sind. Über einen Digitalisierungs-Service können ganze Werke auch kostenpflichtig als E-Book bestellt werden.

Bestand an Retrodigitalisaten wird laufend erweitert

Diese digitalen Ausgaben, sogenannte Retrodigitalisate, richten sich hauptsächlich an die Wissenschaft, können aber auch interessierten Lesenden einen Einblick in die Geschichte geben. Der Bestand an Retrodigitalisaten wird laufend erweitert, sodass regelmäßig neue Titel hinzukommen. Für die Öffentlichkeit bieten nun die Foto-Alben einen spannenden Einstieg in die historischen Sammlungen.

Autor: Adrian Ladenberger

Weitere Informationen

Werbung