Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Philipp Plum

Presseportal

Presserat prüft Sammelbeschwerde von Wissenschaftler:innen gegen BILD

Die Humboldt-Universität hatte die mediale Verunglimpfung von Wissenschaftler:innen verurteilt und Beschwerde beim Deutschen Presserat gegen BILD-Zeitung eingereicht

Wie der Deutsche Presserat am 7. Dezember 2021 mitteilte, prüft dieser aktuell eine Sammelbeschwerde mehrerer Wissenschaftler:innen gegen BILD und BILD.de zum Artikel "Die Lockdown-Macher".

Die Redaktion hatte am 4. Dezember die drei Wissenschaftler:innen Dirk Brockmann (HU), Viola Priesemann (MPI für Dynamik und Selbstorganisation) und Michael Meyer-Herrmann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung als „Lockdown-Macher“ bezeichnet. Den Leser:innen wird auf diese Weise suggeriert, Wissenschaftler:innen seien verantwortlich für Entscheidungen der Politik. Diese Art der Berichterstattung ist weit entfernt von jeder journalistischen Redlichkeit. 

Die Humboldt-Universität hatte daher am 6. Dezember 2021 Beschwerde beim Deutschen Presserat gegen diesen Beitrag der BILD-Zeitung und besonders dessen Überschrift eingelegt, mit der Dirk Brockmann als Professor der HU als „Lockdown-Macher“ bezeichnet wird. 

Weitere Informationen

Werbung