Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Erste Ernennungen auf BIT-Professuren

Prof. Serdar Kurnaz, Prof. Dr. Mira Sievers und Prof. Dr. Mohammad Gharaibeh lehren und forschen am Berliner Institut für Islamische Theologie der Humboldt-Universität

Das Berliner Institut für Islamische Theologie (BIT) der Humboldt-Universität zu Berlin hat am 10. Januar 2020 den ersten Professor und die erste Juniorprofessorin ernannt:


Prof. Dr. Serdar Kurnaz
Foto: Martin Ibold

Prof. Dr. Serdar Kurnaz

Prof. Dr. Serdar Kurnaz hat seit Januar 2020 die Professur für Islamisches Recht in Geschichte und Gegenwart am BIT inne.

Kurnaz studierte in Frankfurt am Main an der Goethe-Universität Islamische Religion, jüdisch-christliche Religionswissenschaften und Pädagogik und promovierte dort auch im Fach Islamische Studien. Kurnaz war von 2015 bis 2016 Direktor am Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Freiburg (Schweiz) und von 2016 bis 2019 Juniorprofessor für Islamische Theologie an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört Islamisches Recht und seine Methodologie, islamische Ethik und Rechtsphilosophie, Hermeneutik der schriftlichen Quellen des Islam, Koranexegese und Geschichte des Hadith. 

Prof. Dr. Mira Sievers

Prof. Dr. Mira Sievers
Prof. Dr. Mira Sievers
Foto: privat

Prof. Dr. Mira Sievers hat seit Januar 2020 die Juniorprofessur für Islamische Philosophie und Glaubensgrundlagen am BIT inne.

Sievers studierte islamisch-theologische Studien, Islamwissenschaften und Linguistik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der School of Oriental and African Studies (SOAS), University of London. Sie wurde 2018 im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs „Theologie als Wissenschaft“ promoviert. Danach war sie Postdoc am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Ethisches Denken in der islamischen Tradition, Systematische Theologie (Kalām), Islamische Theologie und Gender, Historisch-kritische Koranforschung und Koranische Theologie sind Sievers' Forschungsschwerpunkte.

 

 

 

 

++Aktualisierung vom 12. Februar 2020++

Prof. Dr. Mohammad Gharaibeh

Prof. Dr. Gharaibeh hat seit Februar 2020 die Professur für Islamische Ideengeschichte 1200-1800 am BIT inne.

Gharaibeh studierte Islamwissenschaft und Übersetzen mit den Sprachen Arabisch und Indonesisch an der Universität Bonn, wo er 2011 mit der Arbeit „Zur Attributenlehre der Wahhābīya unter besonderer Berücksichtigung der Schriften Ibn ʿUṯaimīns (1929–2001)“ in der Islamwissenschaft promovierte.

Nach seiner Promotion war er wissenschaftlicher Koordinator am Annemarie Schimmel Kolleg „Geschichte und Gesellschaft der Mamlukenzeit (1250–1517)“ sowie am Alexander von Humboldt Kolleg „Islamicate Intellectual History“ an der Uni Bonn. Im akademischen Jahr 2018–2019 war er zudem Vertretungsprofessor am Asien-Afrika-Institut, Abt. Islamwissenschaft, in Hamburg. Seine Habilitationsschrift verfasste er zum Thema „The Sociology of Commentarial Literature - An analysis of the commentary tradition of the Muqaddimat Ibn aṣ-Ṣalāḥ (d. 643/1245) from the perspective of the sociology of knowledge”.

Weitere Informationen

Kontakt

Hans-Christoph Keller
Pressesprecher der Humboldt-Universität

Tel.: 030 2093-2677
hans-christoph.keller@hu-berlin.de

Werbung