Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

GRK 238: Schadensmechanismen im Nervensystem - Einsatz von bildgebenden Verfahren

Das Graduiertenkolleg bildet Graduierte und Medizinstudenten im zweiten klinischen Abschnitt in einer Vielzahl von neurobiologischen Untersuchungstechniken aus, wobei ein Schwerpunkt auf bildgebende Meßverfahren gesetzt wird. Untersucht werden Schadensmechanismen im adulten und juvenilen Nervensystem sowie Anpassungsprozesse, die zum Umbau des Nervensystems während der Ontogenese und nach verschiedenen Schädigungsformen im Nervensystem beitragen. Die hochwertige Ausbildung wird durch Einführungs- und Fortgeschrittenenpraktika sowie Laborrotationen und hochwertige Seminararbeiten u.a. gewährleistet. Die Graduierten werden jeweils von drei Mentoren betreut. Ein Hauptanliegen des Graduiertenkollegs ist die Verknüpfung naturwissenschaftlicher Grundlagenforschung mit klinisch orientierter Forschung bei Erkrankungen des Nervensystems. Das Graduiertenkolleg steht in enger Beziehung zum SFB 507: "Die Bedeutung nicht-neuronaler Zellen bei neurologischen Erkrankungen" und zur Klinischen Forschergruppe "Kortikale Plastizität: Psychophysiologische Untersuchungen zur läsions- und verhaltensinduzierten Funktionsveränderung kortikaler Areale."

Beteiligte Fakultäten/Institute der Humboldt-Universität zu Berlin:

Medizinische Fakultät Charité, Neurologische Klinik und Poliklinik, Institut für Physiologie, Institut für Anatomie, Institut für Medizinische Physik und Biophysik; Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I, Institut für Biologie

Sprecher:

Prof. Dr. Uwe Heinemann
Medizinische Fakultät Charité
Institut für Physiologie
Tucholskystr. 2
D-10117 Berlin
Tel.: +49 30 450 528 152
Fax: +49 30 450 528 962
E-Mail: uwe.heinemann@charite.de

Weitere beteiligte Wissenschaftler/innen der Humboldt-Universität:

PD Dr. Ulrich Dirnagl, Prof. Dr. Arno Villringer, Prof. Dr. Uwe Heinemann, Prof. Dr. Rosemarie Grantyn, PD Dr. Wolfgang Müller, Prof. Dr. Robert Nitsch, Prof. Dr. Klaus-Peter Hofmann, Prof. Dr. Harald Saumweber

Laufzeit:

01/1996 - 12/2004