Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Vorlesungen der Humboldt-Kinder-Uni 2007

Wann, Was, Wer? Worum geht es?

 

13. September 2007

Warum gibt es Kinderbücher?
Eine kleine Geschichte der Bücher für kleine Leser

Prof. Rüdiger Steinlein (Märchen- und Kinderliteratur)
Prof. Steinlein

 

Das Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart ist ohne Pippi Langstrumpf oder Jim Knopf aufgewachsen. Kinderbücher, wie Ihr sie kennt, gab es vor 200 Jahren noch nicht. Als Mozart starb, gab es dann schon eine Vielzahl von Kinderbüchern. Sie erzählen von Robinson Crusoe und seinen Abenteuern. Noch mehr erzählen diese Geschichten von Mädchen und Jungen in Eurem Alter und was sie tun sollen, um alles richtig zu machen und in ihrem späteren Leben tüchtige Menschen zu werden. Warum hat man damals solche Falsch-und-Richtigmach-Geschichten für Kinder erfunden? Wie kommt es zu solchen Kinderbüchern, wie Ihr sie heute kennt?

Video ansehen

 

20. September 2007

Warum versteht man mein Lachen überall auf der Welt?
Über die Sprache der Gefühle

Dr. Daniela Simon (Psychologie)
Dr. Simon

 

Egal, ob Du Dich freust oder Angst hast, ob Du überrascht oder wütend bist – wie Du Dich gerade fühlst, sehen Dir andere oft schon an der Nasenspitze an. Anhand des Gesichtsausdrucks verstehen wir uns oft ohne viele Worte – ganz gleich, aus welchem Land der Erde wir kommen. Warum ist das eigentlich so? Und welche Rolle spielt unser wichtigstes Organ, das Gehirn dabei? Wie kann es sein, dass Gefühle sogar ansteckend sind, wir also automatisch mitlachen oder mitweinen, wenn wir jemanden fröhlich oder traurig sehen? Diese Rätsel versucht die Psychologie zu entschlüsseln.

Video ansehen

 

27. September 2007

Besuch in der Pfütze.
Frau Wasserfloh und ihre Freunde.

Dr. Charles Oliver Coleman (u.) und Dr. Birger Neuhaus (o.) (Museum für Naturkunde)

Dr. Birger Neuhaus
Dr. Oliver Coleman

 

In jeder Pfütze, jedem Teich und See leben sie: Wasserfloh, Pantoffeltier, Trompetentierchen und viele andere Mikrotierchen bewohnen einen Wald aus Algenfäden und eine Landschaft aus abgefallenen Blättern am Gewässergrund. Mit unseren Netzen haben wir diese Tiere für Euch gesammelt und werden sie im Hörsaal unter unsere Mikroskope legen und an die Wand projizieren. So können wir zum Beispiel dem Wasserfloh ins schlagende Herz sehen und das Abschießen von Miniharpunen zeigen, mit denen sich das Pantoffeltierchen zur Wehr setzt.

Video ansehen

 

4. Oktober 2007

Eine Reise in unseren Kopf.
Wie das Gehirn arbeitet, kann man aus Krankheiten und Verletzungen lernen

Prof. Dietmar Schmitz (Charité)
Prof. Dietmar Schmitz

 

Unser Gehirn hat viele Aufgaben: Es ist der Teil des Körpers, in dem wir Englischvokabeln speichern und am nächsten Tag wieder erinnern. Wie schafft unser Gehirn das alles? Und wo genau im Kopf findet es statt? Auf viele solcher Fragen weiß man heute noch keine Antwort. Doch manchmal helfen uns Krankheiten und Verletzungen, auch den gesunden Zustand unseres Gehirns zu verstehen.

Video ansehen

 

12. Oktober 2007

Der weite Weg der Wassertropfen
Woher kommt das Wasser und wohin fließt es?

Prof. Wilfried Endlicher (Geographie)
Prof. Wilfried Endlicher

 

Wasser ist nicht nur zum Waschen da. Es ist auch das wichtigste Lebensmittel. Ohne Wasser kann man nur wenige Tage überleben. Zu Hause kommt es aus der Leitung und verschwindet wieder im Abfluss. Tatsächlich sammelt es sich im Untergrund. An der Oberfläche zeigt es sich in Quellen, Bächen und Flüssen und bildet schließlich Seen, Meere und Ozeane. Manchmal verwandelt sich Wasser auch in Eis und Schnee oder fliegt ganz unsichtbar. Wasser ist eben ein ganz besonderer Stoff.

Video ansehen