Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Humboldt-Universität zu Berlin | Presseportal | Informationen für Medien | Publikationen | HUMBOLDT | 2007/2008 | Ausgabe 7 | Aktuell | Bscher-Medienpreis ehrt kommunikative Wissenschaftler

Bscher Medienpreis ehrt kommunikative Wissenschaftler

bscher.jpg

Dr. Thomas Bscher, Astrid Bscher (das Stifterehepaar), Dipl.-Biol. Uwe Moldrzyk (1. Preis),
Dr. Stefanie Märzheuser (2. Preis), Prof. Dr. Sylvia Sasse, Prof. Dr. Magdalena Marszalek,
Lucia Zimmermann (3. Preis)

Am 25. April 2008 wurde an der Humboldt- Universität zu Berlin zum dritten Mal der Bscher-Medienpreis verliehen. Den Hauptpreis erhielt Uwe Moldrzyk, verantwortlicher wissenschaftlicher Leiter der Dauerausstellung „EvA – Evolution in Aktion“ des Museums für Naturkunde. Er erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Der mit 5.000 Euro dotierte zweite Preis ging an Dr. Stefanie Märzheuser, Oberärztin und Kinderchirurgin an der Charité, für ihre Wanderausstellung zum Thema Kindersicherheit. Prof. Dr. Sylvia Sasse, Prof. Dr. Magdalena Marszalek, Prof. Dr. Mirjam Goller und Lucia Zimmermann erhielten für das am Institut für Slawistik entstandene Internetprojekt „Novinki“ den dritten Preis in Höhe von 3.000 Euro. Ganz im Sinne der Stifter des Preises sei es den Ausgezeichneten auf herausragende Weise gelungen, eine „innovative und wirksame Form des Dialogs“ mit der Gesellschaft außerhalb von Universität und Forschungsinstituten aufzubauen. Der Bscher-Medienpreis ist ein Projekt der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft, der Kölner Stifter Dr. Thomas und Astrid Bscher und der Humboldt-Universität zu Berlin. Er wird alle zwei Jahre vergeben.