Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Personalia

Prof. Dr. Volker Gerhardt im Deutschen Ethikrat

Prof. Dr. Volker Gerhardt

Prof. Dr. phil. Volker Gerhardt wurde im Februar 2008 vom Bundestagspräsidenten in den Deutschen Ethikrat berufen. Der Professor für Praktische Philosophie an der Humboldt-Universität war von 2001 bis 2007 Mitglied im Nationalen Ethikrat, der von der Bundesregierung berufen worden war. Gerhardt arbeitet im Deutschen Ethikrat an Grundlegungsfragen der Ethik und der Politik. Dabei geht es ihm um die systematische Auszeichnung des Individuums, das in der antiken Begründung für Politik und Ethik als maßgeblich hervorgetreten ist und das im christlichen Denken eine wesentliche Vertiefung erfahren hat. In Anerkennung der vordringlichen politischen Fragen liegt ihm an der Beachtung der über 2500-jährigen Tradition des moralischen Fragens im Anschluss an Sokrates. Die Zuständigkeit des Individuums solle im Umgang mit den existentiellen Problemen der modernen Lebenswelt nicht vergessen werden.

Dissertationspreis Adlershof 2007

Dr. Stefan Roggan

Der Chemiker Dr. Stefan Roggan ist diesjähriger Preisträger des Dissertationspreises Adlershof. Seine Arbeit zum Thema „Heterodinukleare Molybdän/Bismut-Organyle – Von Bananenbindungen zu Oberflächenmodellen“ entstand in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Christian Limberg am Institut für Chemie. Zurzeit ist Roggan als PostDoc- Stipendiat an der University of California Berkeley tätig. Der 31-jährige Preisträger hat in seiner Arbeit erstmalig verschiedene molekulare Molybdän-Oxo-Bismut- Komplexe synthetisiert, die als Modelle für die entscheidenden Oberflächenstrukturen der Sohio-Katalysatoren betrachtet werden können. Er konnte diese Substanzklasse nun eingehend charakterisieren, ihre Bindungsverhältnisse analysieren und auch ihre Reaktivität untersuchen, womit ihm ein wahrer Durchbruch gelungen ist. Darüber hinaus konnte der Chemiker zeigen, dass seine Verbindungen auch als Einkomponenten-Vorstufen zur Herstellung von Bismutmolybdat-Nanopartikeln eingesetzt werden können, die sich wiederum bei höheren Temperaturen als selektive Sensoren für Ethanol erwiesen.

Neue Leiterin der Geschäftsstelle „Jubiläum 2010“

Constanze Richter

In zwei Jahren feiert die Humboldt- Universität zu Berlin den 200. Jahrestag ihrer Gründung. In diesem Jahr will sie sich als das „moderne Original“ präsentieren, in dem sowohl in der Vergangenheit wie in Gegenwart und Zukunft in Lehre und Forschung herausragend gearbeitet wurde und wird. Wie bei allen Jubiläen wird auch hier der Jahrestag zum Anlass genommen, Rückschau zu halten und über Zukünftiges nachzudenken. Dieses Datum ist aber auch ein Grund zum Feiern. Am 25. März 2008 hat Constanze Richter die Leitung der Geschäftsstelle „Jubiläum 2010“ übernommen. Sie hat an der Humboldt- Universität Neuere deutsche Literatur, Philosophie und Politikwissenschaften studiert und war seit 2004 zuerst für die Philosophische Fakultät II und seit 2007 auch für die Philosophischen Fakultäten I und III als Praxiskoordinatorin in den B.A.-Studiengängen tätig. Zu ihren Aufgaben zählt das Organisieren und Koordinieren eines Kernund Rahmenprogramms. Dazu gehören die Festveranstaltungen zum Auftakt des Jubiläums am 15. Oktober 2009 und zum Höhepunkt der Feierlichkeiten im Oktober 2010. Sie begleitet universitäre Projekte aus den Einrichtungen, wie die Eröffnung des Jacob und Wilhelm Grimm-Zentrums, die Veröffentlichung einer großen wissenschaftsgeschichtlichen Schriftenreihe der Universität sowie Ausstellungen und Symposien, Studierendenprojekte, Tagungen, Konferenzen und Veranstaltungen für Berliner und ihre Gäste. Die Liste ist lang, aber noch längst nicht geschlossen. Constanze Richter freut sich gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf die Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Universität und steht für alle Pläne zum Jubiläum als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Kontakt: constanze.richter@hu-berlin.de Tel. 2093 2576, HG, Zimmer 2094b.

Humboldt-Universität in New York wieder aktiv

Werner Walbröl mahler.jpg

Seit dem 1. April 2008 setzt das New Yorker Büro der Humboldt-Universität zu Berlin seine Tätigkeit mit neuer personeller Besetzung fort und geht mit neuen Zielen und Aufgaben in den USA an den Start. Werner Walbröl, ehemaliger Präsident der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in New York, wird zukünftig – und pro bono! – für die HU als North American Delegate engagiertes Networking und zielorientiertes Fundraising betreiben. Herr Walbröl hat aufgrund seiner langjährigen, internationalen Erfahrung exzellente Kontakte zu Wirtschaft und Wissenschaft auf beiden Seiten des Atlantiks. Claudia Mahler unterstützt Herrn Walbröl in allen Bereichen und wird als Program Director ihren Schwerpunkt in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sehen sowie die Kontakte zu den Universitätspartnern und Alumni in Nordamerika pflegen. Sowohl Wissenschaftlern als auch Studierenden der HU steht sie jederzeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Für 2008 ist die Wiederaufnahme der „Transatlantic Dialogues“ geplant, die sich inhaltlich an wichtigen Forschungsthemen der Humboldt-Universität orientieren werden, wie integrative Lebenswissenschaften, Gender Studies, Neuroscience, Physics und vieles mehr. Die „Transatlantic Dialogues“ sollen Anstoß für weiterführenden, wissenschaftlich- transatlantischen Austausch geben. Eine interessante und anspruchsvolle Gestaltung dieser Vortrags-Events, die auch in New York Medienrelevanz bekommen sollen, sind das Ziel. Claudia Mahler und Werner Walbröl freuen sich auf engagierten und regelmäßigen Input der Institute und Forschungsgruppen. Auch in Anbetracht des immer näher rückenden Jubiläums sehen sie in New York und USA sehr gute Möglichkeiten der Kooperation mit anderen Universitäten und Organisationen. Das Jubiläum kann besonders in Nordamerika als öffentlichkeitswirksames Thema bearbeitet werden mit dem Ziel, Projekt unterstützende Zuwendungen verbuchen zu können.
Kontakt: Claudia Mahler
academic.residence.ny@uv.hu-berlin.de
Tel. +1.212.758 5893
Fax +1.212.758 1629
www.hu-ny.org

Dekane neu gewählt

In den Fakultäten wurden folgende Dekane neu gewählt: Prof. Dr. Christoph G. Paulus (Juristische Fakultät), Prof. Dr. Lutz-Helmut Schön (Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I), Prof. Dr. Christof Rapp (Philosophische Fakultät I), Prof. Dr. Bernd Wegener (Philosophische Fakultät III) sowie Prof. Dr. Wiltrud Gieseke (Philosophische Fakultät IV). Im Amt bleiben Prof. Dr. Otto Kaufmann (Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät), Prof. Dr. Wolfgang Coy (Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät II), Prof. Dr. Andreas Feldtkeller (Theologie), Prof. Dr. Oliver Günther (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät) sowie Prof. Dr. Michael Kämper-van den Boogart (Philosophische Fakultät II) und Prof. Dr. Martin Paul (Medizinische Fakultät).